Der Handelsfachwirt

Die Handelsspezialistin

Gerne stellen wir Ihnen unsere Ausbildung zur Fachkraft für Handel IHK vor. Hallo, ich möchte wissen, ob sich die Weiterbildung zur Fachkraft für Handel wirklich lohnt oder ob man besser Betriebswirt oder Diplom ist. Die Ausbildung zur Fachkraft ist eine doppelt qualifizierte Erstausbildung. Die IHK erkennt Trends im Einzelhandel und kann sie erfolgreich steuern. Das höchste Ausbildungsniveau für das Handwerk in Südtirol ist der Handwerker.

Berufsausbildung / Fachkraft - Südtiroler Handels- und Dienstleistungsverband (hds)

In Südtirol ist das oberste Ausbildungsniveau für den Handwerker der Fachmann. Es wird regelmäßig von den hds, dem Büro für Berufsausbildung und Mastertraining gemeinschaftlich durchgeführt. Mit diesem Praktikum soll eine breite Qualifizierung für Menschen erreicht werden, die im Einzelhandel arbeiten und ihre Karriere entwickeln wollen. Der Kursteilnehmer erwirbt fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten.

Das Studium hat eine Dauer von etwa zwei Jahren und beinhaltet 570 Stunden Unterricht. Verteilt werden Erkenntnisse in den Themenbereichen des Marketings, des Vertriebs, der Kommunikation, des Personalmanagements, des Einkaufs und der Verwaltung, des Betriebswirtschafts- und Handelsrechts, der Kostenstellenrechnung, des Businessplans, der Finanz- und Investitionsbuchhaltung sowie der Berufsausbildung. Nach Abschluss eines jeden Lehrgangsmoduls absolvieren die Kursteilnehmer eine Klausur. Zur Umsetzung des erworbenen Wissens in die praktische Anwendung schaffen die Beteiligten eine eigene projektbezogene Arbeit im eigenen Unternehmen.

Für die Zulassung zur Masterprüfung ist ein Antrag beim Büro für Lehre und Masterausbildung zu stellen. Der Kurs schließt mit dem Meisterdiplom zum Betriebswirt ab. Die Schulung findet in Deutsch statt.

Kaufmann/-frau

Die kaufmännische Fachkraft hat die notwendige Kompetenz und Erfahrung, um eigenverantwortlich und eigenverantwortlich Planungs-, Management-, Organisations-, Kontroll-, Kontroll-, Ausführungs- und Überwachungsaufgaben von branchenspezifischen Aufgabenstellungen und Gegebenheiten im Einzel-, Groß- und Außenhandel sowie im Funktionshandel mit wirtschaftlichen und personalwirtschaftlichen Instrumenten durchzuführen. Damit hat der Kaufmann die Voraussetzung für eine planerische und unternehmerische Tätigkeit.

Durch seine langjährige Berufserfahrung und praktische Weiterbildung erfüllte er die Voraussetzungen an Nachwuchsführungskräfte auf allen Ebenen des Einzelhandels und für alle Vertriebsformen, die es ihm ermöglichen, qualifizierende Fachaufgaben zu erfüllen und die den Weg in die Führungsebene bereiten. e) Er verfügt über eine mehrjährige Berufserfahrung von mehr als fünf Jahren.

Der Beruf muss in der Verkaufstätigkeit oder anderen kommerziellen Aktivitäten im Bereich des stationären oder funktionalen Handels erlernt worden sein. Eine Person, die die erste Klausur nicht mehr als zwei Jahre zuvor bestanden hat, wird zur zweiten Klausur zugelassen. Im Anschluss an die Klausur wird die mÃ??ndliche TeilprÃ?fung innerhalb eines Jahrs durchgefÃ?hrt. Das Examen findet in Schriftform und mündlich statt.

Das Gesamtprüfungsergebnis besteht aus zwei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Schritt-für-Schritt Teiluntersuchungen werden in die Handlungsfelder unterteilt: Erster schriftlicher Teil Prüfung: Zweiter schriftlicher Teil Prüfung: und einer der Aktionsbereiche: zu ergreifen.

Mehr zum Thema