Der Beruf Maler

Die Berufsmalerin

Rot, blau, grün oder gelb? Weil dieser Beruf aufgrund seiner Vielfalt und der Arbeitsmaterialien bunt ist. Der Auszug aus dem Film "Farbige Zukunft" präsentiert das Handwerk des Malers und Lackierers und des Fahrzeuglackierers. Der Auszug aus dem Film "Farbige Zukunft" präsentiert das Handwerk des Malers und Lackierers und des Fahrzeuglackierers. Stellenbeschreibung Maler und Lackierer.

Beruf des Lackierers & Beschichtungstechnikers

Der Beruf des Malters ist einer der traditionsreichsten Berufsgruppen der Mensch. Was blieb, ist die umfangreiche gestalterische Vielfalt des Berufsstandes mit Farben. Vom Höhlenmaler zum fantasievollen, plastischen Malen mit Naturprodukten sowie aus dem chemischen Labor. Der Maler & Beschichtungstechniker hat sich im Laufe der Zeit so verändert, dass er auch zu einem Problem-Löser für Flächen geworden ist, der seine Produkte beschützt, lackiert, mit seinen Erzeugnissen schreibt und unsere Raumumgebung ganz persönlich mitgestaltet!

Maler & Beschichtungstechniker mit dem entsprechenden Schwerpunkt: Stimmt mit der vorherigen Ausbildung des "Malers & Beschichtungstechnikers" überein und sollte von allen Unternehmen, die keine speziellen Trainer in den folgenden Schwerpunktbereichen beschäftigen, zum Malerlehrling erlernt werden. Im Mittelpunkt stehen Auszubildende in Unternehmen, die mit Techniken der Historienmalerei (auch unter fachlicher Führung und zur Unterstützung von Restauratoren und in Kooperation mit dem BDA) im Bereich der Denkmalpflege tätig sind und die den einschlägigen berufsbezogenen Erfordernissen nachkommen.

Eine Betonung für die Umstellung verschiedener Ornamenttechniken, Organisations- und Dekorationstechniken mit unterschiedlichsten Werkstoffen. Für Unternehmen, die sich in erster Linie mit der Oberflächengestaltung im Innen- und Außenbereich beschäftigen und die Voraussetzungen dieses Stellenbildes erfüllen! Schwerpunkte für eine Ausbildung in einem Korrosionsschutzbetrieb, Bodenbeschichtung, Betonsanierung, Brandschutzbeschichtung oder Sonderbeschichtungsbetrieb in allen möglichen Beschichtungsprozessen, sowie für alle Unternehmen, die die Voraussetzungen für das Berufsbild "Korrosionsschutz" erfüllen.

Das Berufsbild des Malers und Lackierers ist schöpferisch und vielfältig.

Mit Frank Michel, Chefmeister der Maler- und Lackiererinnung Ziegenhain, haben wir über die Schulung gesprochen: Sie gliedert sich in eine zweijährige, einfache Berufsausbildung zum Bau- und Metalllackierer. Hinzu kommt eine 3-jährige Berufsausbildung zum Maler und Objektbeschichter - sie schließt mit einer absolvierten Gesellenprüfung ab. Welche sind die Schwerpunkte des Trainings?

Was sind die Bedingungen und Interessensgebiete, die für diesen Beruf von Bedeutung sind? Handwerk, Willen, Pünktlichkeit, Berufsfreunde und Freude an der Sache. Weshalb ist es für Jugendliche sinnvoll, eine Malerausbildung zu absolvieren? Ein weiterer Weg ist eine Technikerschulung mit dem Fokus auf Design und Gebäudeschutz. Eine Weiterentwicklung wäre auch eine Tätigkeit als Bauleiter in einem Unternehmen, als Lehrerin in einer Berufsfachschule oder eine spezielle Berufsausbildung zum Restaurateur im Lackierhandwerk.

Mehr zum Thema