Den Richtigen Ausbildungsberuf Finden

Finden Sie den richtigen Ausbildungsberuf

anerkannte Lehrgänge in Deutschland finden Sie auch. Damit Sie die richtige Kutschenausbildung von Britt Wrede finden. Der Ausbildungsmarkt für Coach-Kandidaten entwickelt seit einigen Jahren eine Aufblähung, die Ihnen helfen soll, den richtigen Weg zu finden. Allerdings ist nicht nur die mangelnde Orientierung schuld, wie Sven Rachner in diesem Interview verrät.

Nicht nur die Orientierungslosigkeit ist groß.

Jedes Jahr stehen in Deutschland viele Kinder vor der Wahl: Rund 65 Prozent der jungen Menschen in Deutschland wählen eine Berufsausbildung. Dann stellt sich jedoch die berechtigte Sorge, welche Schulung die für Sie passende ist. Wenn Sie sich jedoch einen Eindruck davon machen möchten, welche Berufe überhaupt ausgebildet werden, ist AbisZubi.de die beste Adresse für Sie!

Es freut uns, heute ein Gespräch mit Sven Richner von AbisZubi.de führen zu können. Kommanditgesellschaft: Hallo Mr. Runner und vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Gespräch mit uns genommen haben! St. Rachner: Die diesbezügliche Anregung kam mir während meiner Zeit als Personalreferentin für die Auszubildenden. Ich habe in vielen Gesprächen mit jungen Menschen festgestellt, dass viele von ihnen nur die "klassischen" Berufsgruppen beherrschen und überhaupt nicht über Möglichkeiten nachdenken.

St. Rachner: Die Fachbesucher unseres Webportals und unsere Kundinnen und Servicemitarbeiter konnten die Fragestellung sicher besser auswerten. Aber ich freue mich, versuchen zu können, die Fragestellung aus meiner Perspektive zu ergründen. Deutschland hat laut der Studie mit 8% eine der geringsten Arbeitslosenquoten unter den jungen Menschen in Europa. Gleichwohl lag die Zahl der im Jahr 2013 geschlossenen Verträge unter dem Vorjahreswert.

Inwieweit glauben Sie, dass dabei die Desorientierung junger Menschen eine wichtige Funktion hat? St. Rachner: Ich glaube, es ist auch eine sehr große Bedeutung. In den vergangenen Jahren sind die populärsten Ausbildungsberufe bei jungen Menschen fast immer gleich, auch wenn es spannende alternative Ausbildungsberufe gibt. Dies bedeutet, dass es sehr viele Bewerber für diese Tätigkeiten gibt, was natürlich auch zu vielen Ablehnungen führen kann.

Statt nach Möglichkeiten zu suchen, wählen viele junge Menschen dann z.B. eine Sekundarschule oder ein Sozialjahr. In den vergangenen Jahren sind die populärsten Ausbildungsberufe bei jungen Menschen fast immer gleich, auch wenn es spannende alternative Ausbildungsberufe gibt. Kommanditgesellschaft: Es wird erwartet, dass bis 2025 die Zahl der jungen Menschen, die sich für eine Lehrstelle entschieden haben, kontinuierlich abnehmen wird.

Sind Sie der Meinung, dass es in dieser Hinsicht keine weitere Änderung zwischen der Entscheidungsfindung für eine vom Schulabschluss unabhängige Bildung geben wird? Dass sich zum Beispiel mehr Schulabgänger für eine Berufsausbildung statt für ein Praktikum aufstellen? St. Rachner: Ja, ich wagte vorherzusagen, dass es bis 2025 einige Änderungen geben wird. Dies liegt zum einen daran, dass durch die Modernisierung anerkannte Lehrberufe immer interessanter werden.

Darüber hinaus werden viele der ausgewiesenen Lehrberufe bereits in Verbindung mit einem Doppelstudium absolviert, d.h. man erhält neben einem beruflichen Abschluss auch einen BA. Kommanditgesellschaft: Inwieweit glauben Sie, dass es bei jungen Menschen an Orientierung mangelt, Informationsbedarf oder Aufklärung über die Chancen gibt? Rachner: Zweifellos gibt es Informations- und Klärungsbedarf, sonst würden beispielsweise unsere Abis-Zubi- Bücher nicht existieren.

Allerdings sollte die mangelnde Orientierung nicht nur den jungen Menschen angelastet werden; auch sollen sich über die Chancen erkundigen und diese den jungen Menschen mitteilen. Kommanditgesellschaft: Im Netz gibt es nun verschiedene Informationsmöglichkeiten über eine Ausbildung, wie sie meist in Deutschland durchgeführt wird.

Rachner: Das Hauptproblem ist, dass es zu viele Angaben zur dualen Ausbildung im Netz gibt, aber in der Regel nur ein bestimmter Teil gezeigt wird. Problematisch ist auch, dass viele der Portfolios nicht regelmässig auf den neuesten Stand gebracht werden und daher viele fehlerhafte oder überholte Angaben enthalten. Wenn Sie mehr als 300 Lehrberufe untereinander abgleichen wollen, ist der häufigste Weg im Netz, die relevanten Angaben zu den Einzelberufen auszudrucken.

Sie können ganz unkompliziert hin und her blättern, sich darin notieren oder Berufsgruppen mit Aufklebern versehen. Problematisch ist, dass es im Netz zu viele Angaben zur dualen Ausbildung gibt, aber in der Regel nur ein bestimmter Teil dargestellt wird. Ein weiteres Problemfeld ist, dass viele der Foren nicht regelmässig auf den neuesten Stand gebracht werden und daher viele fehlerhafte oder überholte Inhalte enthalten.

Kommanditgesellschaft: Eine abschließende Frage: Was würden Sie jungen Menschen empfehlen, die sich aktuell für eine Berufsausbildung entschlossen haben, aber noch nicht wissen, wo sie hinwollen? St. Rachner: Jetzt können Sie mit der Aussage "Kaufen Sie unsere AbisZubi-Bücher" beginnen, nicht wahr? Dabei ist es zunächst einmal notwendig, sich einen ungefähren Eindruck davon zu machen, welche Berufsgruppen überhaupt geeignet sind, um sich stärker mit den Berufsgruppen befassen zu können.

Ein kleiner Tipp: Sprechen Sie nicht nur mit den Trainern, sondern auch mit den entsprechenden Trainern. Bei ihnen bekommt man in der Regel die besten Infos, vielleicht auch über Dinge, die man in der entsprechenden Bildung nicht so gut findet.

Mehr zum Thema