Demenz Weiterbildung Schweiz

Weiterbildungsangebote für Demenz Schweiz

spielt in den Hauptstädten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Verzeichnis der Anbieter demenzkranker Weiterbildungsangebote: Trainingseinheiten Die Endphase einer Demenzkrankheit ist eine besondere Aufgabe für die Patienten selbst, stellt aber vor allem auch besondere Anforderungen an ihre Verwandten und professionellen Betreuer. Aber auch wenn der Todesfall des Kranken unvermeidlich ist, kann diese Phase des Lebens noch nachvollzogen werden. Im Mittelpunkt der heurigen Weiterbildungskonferenz steht die Endphase des Lebens mit Demenz und die Aufgabe, ein würdiges Ende des Lebens mit Demenz zu schaffen.

Der Kongress "Designing the last phase of life with dementia" wird am kommenden Wochenende, 9. Oktober 2018, 9:15 - 16:45 Uhr im Oltner Haus Arte stattfinden.

Weiterbildungsspezialist für Demenz

Die Lehrveranstaltung umfasst 8 Module, die vom 21. September 2018 bis zum 31. Dezember 2018 in Verbindung mit der Schweizerischen Krankenpflegevereinigung (SBK) und dem neuen Märthastift, dem Betreuungszentrum für Demenz und Psychogeriatrie in Basel, durchgeführt werden.

Fachhochschule Bern Studie DAS Demenz und Life Design Studie

Gemäss der Schweizerische Alzheimer-Vereinigung leben derzeit 144'000 Menschen in der Schweiz, die an alzheimerkrank oder einer anderen Form der Demenz erkrankt sind. Jährlich über 27'000 Menschen werden mit Demenz diagnostiziert. Die von der Erkrankung ebenfalls betroffenen über 300.000 Menschen sind als Betreuer von Mitgliedern oder anderweitig nahen Kaufleuten. Die Demenz in ihren verschiedenen Erscheinungsformen und Phasen ist eine Aufgabe für betreffend und Mitglied, ebenso für behandelnd, betreuend und beratend Spezialisten, aber auch für die Gemeinschaft.

Dabei wird durch den multiperspektivischen Beginn im Mittelpunkt der Lebensorganisationsbedingungen für die Organisation eines optimierten Betreuungsqualität in einer baulichen Zusammenarbeit der unterschiedlichen familiären, sozialräumlichen und institutioneller Kaufpersonen durch den multiperspektivischen Beginn gestaltet. Sie können sich spezifisch und effektiv für die Konzeption und Fortentwicklung aller Bereiche der Lebensführung im Zusammenhang mit Demenz einsetzen für

So sollen das Leben und Beziehungsqualität von Menschen mit Demenz, ihren Mitgliedern sowie den Fach- und Ehrenamtlichen Pflegepersonen gefördert werden. die eine qualifizierte Berufsausbildung im Pflege-, Sozial-, Therapie-, Medizin-, Psychologie- oder pädagogischen-Bereich, in Führungs- und Sonderfunktionen (Heimmanagement, Pflegedienstmanagement, Stationsmanagement, SPITEX-Fachmanager, Pflegeschwerter, Bildungsmanager, Leiter von Beratungszentren usw.), andere Disziplinen, die Qualifikationen im demenziellen Bereich erwerben wollen (Architektur, Wirtschaft, Technologie usw.).

Mehr zum Thema