Das Duale system

Die Duale System

Der Grüne Punkt - Duales System Deutschland GmbH (DSD) ist Betreiber der am weitesten verbreiteten deutschen Abfalltrennungsanlage. kurz vor der Übernahme des Dualen Systems Deutschland. Doch wie funktioniert das duale System eigentlich?

Die zwei Systeme

Verzeichnis der Betriebe, die Verpackungsabfälle im Zuge des doppelten Systems sammeln: Im verarbeitenden Gewerbe wird für die Verpackung der von ihnen in Verkehr gebrachten Waren eine Green Dot (oder eine entsprechende Gebühr) erhoben. Dafür werden die Erzeugnisse des Unternehmens lizenziert und ihre Verpackung - nach der Nutzung - im Namen des Green Dot aufbereitet.

Der Betrag der zu entrichtenden Gebühr hängt von der Abfallmenge ab, die durch den Vertrieb des betreffenden Produkts anfällt. Das eigentliche Sammeln und Verwerten der Verpackungsabfälle erfolgt durch einen gewerblichen oder kommunalen Entsorger, der sie entweder verwertet oder zur Energieerzeugung aufbereitet. In der Regel ing, the public sector is responsible for marketing the recyclables.

Die Ausgaben oder Erlöse aus dem Recycling und der Marktbearbeitung werden dann mit den Repräsentanten des DUALSYSTEMS abgestimmt. Nach eigenen Berechnungen hat der Green Dot im Jahr 2016 rund 1,7 Mio. t Verpackungsabfälle recycelt. Dies entspricht einem Primärenergieeinsparvolumen von 45 Mrd. Mega-Joule, mit dem der Ausstoß von CO2-Äquivalenten von 1,1 Mio. t vermieden werden konnte.

Ausnahmen, die es Hersteller und Vertreiber erlaubten, die Verpackung vor Ort zurückzunehmen, wurden mißbraucht, ebenso wie Industrielösungen, die es beispielsweise Großküchen, Hotel- und Handwerksbetrieben erlaubten, ein eigenes Rücknahmesystem für die von ihnen erzeugten Verpackungsabfälle einzurichten. Mit der siebten Novellierung der Verpackungsordnung von 2015 wird dies nun gestoppt, indem die Verpflichtung zum Nachweis der Rückgabe gestrafft und die Rückforderung von an das Duale System gezahlten Gebühren verboten wird.

¿Wie arbeitet das Duale System?

Der Begriff "duales System" ergibt sich daraus, dass neben der Entsorgung der staatlichen Abfälle auch ein zweites (duales) Beseitigungssystem für verbrauchte Verkaufsverpackungen eingerichtet wurde. Damit ist der Green Dot eine Sortiermöglichkeit für das, was in die Sammelbehälter der Doppelsysteme eingebracht werden darf oder nicht. Leichtmetall-, Plastik- oder Verbundverpackungen, die mit dem roten Punkt gekennzeichnet sind, können in der Yellow Bag oder Yellow Bin deponiert werden.

Die Entsorgung von Packungen aus Altpapier und Karton erfolgt über die Altpapiererfassung, die von Einwegglasverpackungen über die Altglaserfassung. Das Sammeln, Transportieren und Sortieren von Verpackungsabfällen wird nicht von den Dualsystemen selbst übernommen, sondern ist nur organisatorisch geregelt. Die Sammelbehälter werden in regelmässigen Zeitabständen von den Entsorgern des BDS geleert oder gesammelt und zu Sortier- oder Verarbeitungsanlagen transportiert.

Alleine für die Leichtverpackung gibt es rund 320 Sortiersysteme, in denen Abfallsorten wie Getränkekartons, Alu, Weißblech aufbereitet werden. Das gebrauchte Verpackungsmaterial aus Gelbsäcken oder Gelbtonnen durchläuft diverse hochtechnische Sortierungen der Sortierstation, um am Ende als fast sortiertes Wertstoffmaterial in den Materialkreislauf zurückgeführt werden zu können.

Dabei sind die Recyclingmöglichkeiten solcher so genannten sekundären Rohstoffe vielfältig: Metall wie Weissblech und Leichtmetall werden aufgeschmolzen und zu neuen Weissblech- und Aludosen weiterverarbeitet, aber auch bei der Herstellung von Automobilkarosserien, Kühlgeräten und anderen Stahlprodukten wiederverwendet. Beispielsweise meldet der Entsorger die gesammelten Mengen an die Duale Systematik und die Sortiereinrichtungen auch deren Mengen.

Mit einem jährlichen Leistungsschein, dem so genannten Volumenstrombescheinigung, weisen die Doppelsysteme den Umweltministerien der Länder nach, dass die Verpackung ordnungsgemäß gesammelt, sortiert und recycelt wurde. Aus den Lizenzgebühren, die Gewerbe und Wirtschaft für die von ihnen in Verkehr gebrachten Gebinde zahlen, werden die Entsorgungsdienstleistungen der Doppelsysteme erbringt. Bei den Verkaufspreisen der Erzeugnisse berücksichtigen die Erzeuger und Händler die Aufwendungen für das duale System.

Jeder Konsument bezahlt ca. 1,90 EUR pro Kalendermonat für das Recyceln seiner sämtlichen Verpackung. Weiterlesen: Teil 4: Was ist im gelbe Beutel erlaubt?

Mehr zum Thema