Coole Berufe mit Abitur

Tolle Berufe mit Abitur

Werfen Sie einen Blick auf unsere Internetseiten planet-beruf.de und abi.de mit vielen Informationen dazu. Allerdings kann man danach sehr interessante Berufe ausüben, wie z.B.

Rechtsanwalt oder Richter. Die Krankenschwester ist auch ein angesehener Beruf. Nun hat er buchstäblich einen "coolen" Job.

Zu den Klassikern der Rechtsberufe gehören die folgenden Bereiche

Die beiden Staatsprüfungen sind bestanden und jetzt ist es an der Zeit, mit der Arbeit zu beginnen. Ausserhalb des öffentlichen Dienstes ist es ratsam, einen Rechtsanwalt als Mitarbeiter in einer Anwaltskanzlei einzustellen oder ein eigenes Geschäft zu errichten. Zusätzlich zu unserer eigenen Anwaltskanzlei als Einzelanwältin bieten wir auch die Gründung einer Partnerschaftskanzlei mit anderen Rechtsanwälten an. Wenn Sie etwas mehr Sicherheit wünschen, können Sie auch Rechtsberater in einem Betrieb werden und sich um die Rechtsangelegenheiten Ihres Auftraggebers kümmer.

Wer sein Interesse am Finanzrecht hat, sollte nach einem Weg suchen, um berufliche Erfahrung in diesem Gebiet zu gewinnen. Sie haben nach einigen Jahren die Gelegenheit, die Prüfung zum Fachwirt zu absolvieren und anschließend eine Steuerberaterausbildung zu absolvieren. Diejenigen, die selbst schreiben möchten, sollten sich nach einem Praktikum umhören und Praxiserfahrung sammeln. Für sie ist es wichtig, dass sie sich um ein Praktikum bemühen.

Sammle Erfahrung in der Immobilienverwaltung und bin zugleich in der Lage, alle Rechtsangelegenheiten der Besitzer selbst zu regulieren. Es ist oft möglich, Passion und Jurisprudenz zu verbinden. Es ist auch möglich, als Rechtsanwalt im In- und Auslande tätig zu sein, da die deutschsprachige juristische Ausbildung im In- und Ausland einen hohen Stellenwert genießt.

MINT-Berufe: Berufe mit Berufsausbildung - es muss nicht immer ein Studiengang sein - Berufe

Wo Juri Kabelski tätig ist, ist die Atmosphäre buchstäblich rein. Aber Kabelski ist kein Astronaut: Bei First Sensor in Oberschöneweide macht der 24-Jährige eine Lehre als Mikrotechniker. Der Technologiekonzern aus Berlin entwirft und fertigt Sensoren und komplette Sensorik, zum Beispiel für Fahrassistenzsysteme im Automobil, für Luftfahrzeuge und Satellit ensysteme, für intelligente Bauten und Medizinprodukte.

Juri Kabelski muss zunächst die Silikonplatten, aus denen die Späne später abgeschnitten werden, mit speziellen Lacken überziehen und dann mit verschiedenen Methoden auslegen. "Eigentlich wollte Kabelski Computerwissenschaften erlernen. Im Rahmen des Mentoring-Programms Joblinge im Jahr 2015 lernte er den Beruf des Mikrotechnikers kennen. Seine Mentorin hat ihm ein Praxissemester bei First Sensor empfohlen, wo es Juri Kabelski sehr gut gefiel: "Ich habe mich gleich danach bewerben und konnte schon wenige Wochen später mit der Berufsausbildung beginnen", sagt er.

Weil immer mehr junge Menschen die High School abschließen - und immer mehr entschließen sich zum Abitur. Das hat zur Folge: In vielen Berufsgruppen mangelt es an jungen Talenten. Rund 49.000 Ausbildungsplätze waren nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung in ganz Deutschland unbesetzt, knapp 5.500 mehr als im Vormonat. "â??Es ist eine Aufgabe, passende Bewerber zu suchen, die einerseits die Anforderungen fÃ?r den Berufsstand des Mikrotechnikers erfÃ?llen und sich andererseits auch fÃ?r eine Berufsausbildung statt eines Studiengangs entscheidenâ??, sagt Cornelia Harling, Human Resources Managerin bei First Sensor.

Neben fünf bis sechs Mikrotechnikern pro Jahr werden bei First Sensor auch mechatronische Ingenieure und IT-Spezialisten ausgebildet. Es bestehen sehr gute Aussichten, nach der Berufsausbildung eingestellt zu werden. Jürgen Kabelski, der im Juni 2018 ausläuft, hat bereits eine verbale Zustimmung erhalten und möchte auf jeden Falle bleiben: "Ich habe hier gute Entwicklungschancen, zum Beispiel die Beförderung zum Gruppenleiter oder die Fortbildung zum Fachtechniker", sagt er.

Diese Art der beruflichen Fort- und Weiterbildungen konnte er auch beruflich absolvieren, ohne seinen Arbeitsplatz und sein Einkommen aufzugeben. Jeder, der nach Abschluss seiner Ausbildung zum Handwerksmeister, technischen Mitarbeiter oder Betriebswirt weiterbildet: Eine Untersuchung des Institutes der deutschsprachigen Wirtschaftsförderung (IW) in Köln zeigt, dass so genannte Ausbildungsabsolventen noch unwahrscheinlicher sind als Wissenschaftler und auf dem Markt sehr begehrt sind.

In vielen Betrieben erhält diese Zielgruppe ein ähnliches Entgelt wie Akademiker", sagt Dirk Werner, Head of the Vocational Qualification and Skiilled Staff Competence Field am Institut für Berufsbildung und Fachkompetenz des Köln. Anstelle von Meistern ist aber auch ein Masterabschluss möglich: Immer mehr Universitäten erkennen einen berufsqualifizierenden Abschluss plus Berufserfahrung als Aufnahme für ein Weiterbildungsstudium an. Bei all ihren Vorteilen müssen sich viele Firmen etwas ausdenken, um die Studenten für eine Fachausbildung zu inspirieren.

Im Jahr 2016 nahm der 22-jährige Berlinerin am Trainee-Camp teil und erhielt bereits am Abend auf seiner Rückfahrt seinen Auszubildendenvertrag. "Ich wollte eigentlich die High School abschließen, aber ich war nicht der bester Schüler", gibt er offen zu. Nun hat er buchstäblich einen "coolen" Arbeitsplatz. Max Vater wollte auch einen Handwerksberuf aufnehmen, allerdings ohne Kontakt zum Kunden.

Gerade hat er seine Lehre als Augenoptiker bei der Firma Berlin Glass abgeschlossen. Der Industriekonzern produziert wichtige Optikkomponenten und Spezialgläser wie Präzisionsoptik oder Hochleistungs- spiegel für den weltweiten Gebrauch, Optikmodule für den Lasereinsatz oder für Medizinprodukte. Der 23-Jährige aus Potsdam hat sich vor dem Abitur im Netz über seinen Berufsstand erkundigt.

Aber auch für 2018 sind nicht alle Stellen vergeben, obwohl die tariflich festgelegte Ausbildungsprämie für angehende Präzisionsoptiker von 813 EUR im ersten Ausbildungsjahr auf 1090 EUR im vierten Jahr auskömmlich ist.

Schulabgänger haben die Chance, später ein Dualstudium in Design und Produktion zu absolvieren und sich so zu Verfahrenstechnikern zu entwickeln. Das Bestreben von Max Vaters ist ein Master, was auch im Bereich Berlin Glass möglich ist. Der 22-Jährige aus Ludwigsfelde absolvierte nach dem Abitur eine Apothekerausbildung bei der Firma Klösterfrau in Marienfelde und wurde im Hochsommer 2017 eingestellt (klosterfrau-group.de).

"Sie sind zwar am Anfang etwas jüngerer und oft etwas abhängiger, aber im Verlauf ihres Trainings oft einen großen Stich entwickelt."

Mehr zum Thema