Coaching Kurs

Trainingskurs für Coaching

Zahlreiche Teilnehmer der EWI-Kurse wurden bisher erfolgreich vermittelt. In der offenen Sporthalle können Sie junge Menschen in Aktion mit ihren Trainer-T-Shirts sehen. Systemic Coaching - ein auf Achtsamkeit basierender Zugang zur Caoching-Praxis

Der Coachingansatz als individuelle und beziehungsorientierte Form der Beratung geht weit über die Umsetzung der gelernten Verfahren und Technologien hinaus. Ein zentrales und wesentliches Kriterium für den Erfolg von Coaching-Prozessen ist die Person des Coaches selbst. Dies ist der Ausgangspunkt für dieses Trainingsangebot und verbindet den achtsamen Umgang mit der systemischen Coachingpraxis.

Was bringt Ihnen der Kurs? Bei der Zusammenarbeit mit Trainern hat sich ein systemisch-konstruktivistischer Denkansatz durchgesetzt. Zusätzlich zum Theoriehintergrund und den grundlegenden systembiologischen Einstellungen werden Sie eine Vielzahl von modernsten systembiologischen Verfahren erlernen. Zugleich ist der Erlangung von Coaching-Kompetenz auch ein Selbstbewusstsein wie die Entwicklung der Persönlichkeit, das sich im achtsamen Umgang innerhalb des Lehrgangs wiederspiegelt.

Der Kurs arbeitet in einer Vielzahl von Situationen und Formen: Die Kursthemen werden im Zusammenhang mit systemgestützten Verfahren anhand von Fallstudien aus der praktischen Erfahrung der Teilnehmer und des Referenten entwickelt. Die Kompaktausbildung "Systemisches CoachingA" ist ein achtsamer Zugang zur Systemischen Coaching-Praxis, der eine fundierte Basis für Ihre Beratungstätigkeit als Trainer sowohl im Profit- als auch im Non-Profit-Bereich bietet.

Systemkonstruktivistische Grundeinstellungen verlaufen wie ein Roten Faden durch die Fortbildung und sind ein unverzichtbarer Teil vieler Verfahren. In einem Umfeld kurzer theoretischer Beiträge erfahren Sie die Wichtigkeit von Ressourcen- und Lösungs-/Zukunftsorientierung in Coachingprozessen. Die Schlüsselwörter: Konstruktivismus, Kommunikationskybernetik erster/zweiter Ordnung, lösungsorientierter Zugang, Systeme der Befragung, Coaching: Grenzen/Möglichkeiten). Vielfältige systematische Werkzeuge des Handels: vom Ansprechpartner bis zum Vertrag.

Variationen von Systemansätzen und Eingriffen auf der Basis von Befragungstechniken werden erfahrbar gemacht und durch Übungsaufgaben geübt. Im Spannungsfeld zwischen Strukturierung und Verbesserung wird die Coaching-Kompetenz so ausgebaut, dass sie nach dem Problemlösungs- und Erzählansatz arbeitet und eine Change-Matrix zur Steuerung der Flankierung von Change-Prozessen präsentiert wird. Vorstellung des achtsamen Coachingansatzes: ACT für Systemiker.

Die ACT ( "Acceptance and Commitment Therapy ") als achtsamer und wachsamer Zugang verbindet die konstruktive Sichtweise eines systemischen Coaching mit seiner Bezugsrahmen-Theorie. Es vervollständigt und intensiviert den systemischen Zugang, indem es sich auf werteorientiertes und engagiertes Verhalten konzentriert. Die AKT vervollständigt den Begriff der Veränderlichkeit mit Unveränderlichkeit und schärft den Standpunkt des Coachs zu dieser wichtigen Abgrenzung.

Die mentale Unflexibilität ist zwar ein möglicher Anlass, um "festzuhalten", aber die mentale Beweglichkeit wird zum wichtigsten Ziel von Coaching-Prozessen. ACT führt zugleich die Beschäftigung mit der Metapher und den Erzählungen als Coachingmethode ein. Zielgruppen: An wen wendet sich der Kurs? Die Kompaktausbildung "Systemisches CoachingA" wendet sich unter anderem an Personalmanager oder Spezialisten und Manager aus Führung und (Sozial-)Wirtschaft, Verwaltung und unabhängigen Beratern.

Die Ausbildung entspricht allen aktuellen Weiterbildungsanforderungen der Sparte Unterhalt. Verknüpfung von systemischem Coaching mit der Akzeptanzidee des Achtsamkeitsdenkens.

Mehr zum Thema