Coaching Ausbildung Basel

Trainingsausbildung Basel

((Region Basel) Ausbildung in Systemischem Coaching in Basel: Coaching-Kompetenz für Mediatoren und Berater. Training (Zert.): Überblick über die Bildungsanbieter dieser Ausbildung

Das Praktikum für angehende Coaches, Manager und Menschen, die Menschen betreuen und fördern. Es wendet sich an Menschen, die ihre Fähigkeiten in der Verständigung und im Umgang mit Menschen ausbauen und weiterentwickeln wollen. - Die MCA hat eine Laufzeit von zwei Jahren - ganz im Gegensatz zum damaligen Geist und für die persönliche Besserung. - Das Training besteht aus 8 Seminaren zu je 2,5 Tagen und einem Untersuchungstag.

  • Das Seminar beginnt jeweils am Mittwoch um 14.00 Uhr und endet am Freitag um 16.00 Uhr. - Die Abendstunden der Tagungswochen sind Teil der Einarbeitung. - Wir erproben alle Coaching-Methoden an uns selbst und trainieren uns selbst zu unseren eigenen Schwerpunkten. der Master! - Wir messen der Entfaltung unserer eigenen Person einen hohen Stellenwert bei.

Weil nur wer sich selbst versteht, kann andere weiterentwickeln und managen.

Training Systemisches Coaching - Coachingkompetenz für Vermittler und BeraterInnen

Als ausgebildeter Mediator oder Berater finden Sie in Ihrer Tätigkeit oder im Umgang mit Kunden oder Klienten, dass Coaching das geeignete Beratungsschema für die jeweilige Sachlage ist oder dass dem Teamleiter neben der Teammittlung ein Coaching-Prozess zur Stärkung seiner Führungs- und Konfliktkompetenzen eindringlich empfohlen wird?

Weil Sie nicht beide Funktionen - die des Mediators und des Coaches - zugleich in Bezug auf das gleiche Konfliktobjekt erfüllen können (siehe auch Mediationsgesetz), wird Ihnen nun ein Aufbaukurs "Systemisches Coaching" angeboten, der Ihre bisherigen Erfahrungen in der strukturellen Systemarbeit und Ihre Kenntnisse über Kommunikations- und Befragungstechniken aus der Vermittlung berücksichtigt.

Der Schwerpunkt dieser Fortbildung liegt, wie in unseren Mediationstrainings belegt, auf praxisorientiertem und praxisorientiertem Erlernen und Testen. Unter Coaching versteht man einen Prozess des Gestaltens, Lernens und Veränderns: Kursinhalte (Klicken Sie auf die Rubriken, um die Beschreibung zu öffnen): Beginnend mit dem Selbstbild als Berater oder Mediator werden die besonderen Merkmale der Coachrolle herausgearbeitet.

Woran erkennt man, dass ein Coaching-Prozess in einer komplizierten und/oder widersprüchlichen Lebens- oder Institutionssituation Sinn macht? Ausgehend vom Einzelnen zu Beginn eines weiteren Entstehungsprozesses werden die bisher vertrauten Bestandteile der ressourcen- und lösungsorientierten Arbeitsweise wiedergegeben und in den Zusammenhang mit der Funktion als Trainer mitgenommen. Darüber hinaus wird abgeklärt, welche Erfahrung die Teilnehmer für ihre Funktion als Coaches haben und welche Kompetenzen sie für ihre Aufgaben nutzen können.

Leadership erfolgt in der Praxis in der Regel innerhalb komplexer Systeme. Coaching von Executives umfasst daher die Anregung zur Reflektion verschiedener System-Komponenten und die Begleitung von Executives in ihren entsprechenden Topics und Fragen. Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Managementpraxis wird in diesem Baustein an der schrittweisen lösungs- und leistungsorientierten Ausgestaltung von Coaching-Prozessen gefeilt.

Die Teilnehmer schulen eine Serie von Coaching-Tools unter praxisnahen Rahmenbedingungen. Damit stellt sich auch die Fragestellung, inwiefern Manager mit Hilfe systemischer Coachinginstrumente ihre Mitarbeiter selbst unterstützen und begleiten können. Darüber hinaus werden geschlechtsspezifische und multikulturelle Faktoren behandelt, die im Rahmen von Leadership und Coaching eine wichtige Funktion übernehmen können.

Im Rahmen der Coaching-Praxistage bringt der Teilnehmer seine eigenen Coaching-Fälle mit, die zusammen betrachtet oder durch Übungsabläufe zur Erweiterung der Praxisfähigkeiten erweitert werden. Im Gegensatz zum Einzelcoaching wird das Coaching von Mehrpersonen-Systemen in der Regel als komplex und herausfordernd wahrgenommen. Einen weiteren Fokus bildet die Aufgabenstellung und Funktion von Coaching in Personalentwicklungs- und Change-Prozessen.

Im Rahmen der Coaching-Praxistage bringt der Teilnehmer seine eigenen Coaching-Fälle mit, die zusammen betrachtet oder durch Übungsabläufe zur Erweiterung der Praxisfähigkeiten erweitert werden. Ab wann endet der Coachingprozess? Coaching verstehen wir als Transformationsritual - was heißt das für die Ausgestaltung der Schlussfolgerung? Die internen Coaching-Prozesse bewerten wir aus der Sicht des Coachees und des Coachees - die entsprechenden Mittel für die eigene Coaching-Praxis werden ausgearbeitet.

Im Rückblick auf die Zielsetzungen und Anforderungen aus Modul 1 präsentieren die Teilnehmer ihre weitere Professionalisierungsplanung und denken darüber zusammen nach.

Mehr zum Thema