Cas Weiterbildung Pflege

Case Weiterbildung Krankenpflege

Beginnen Sie Ihr CAS-Studium und erwerben Sie juristische Kenntnisse. GESAMT Klinische Expertise in der gerontologischen Versorgung. Sozioarbeit, Sozialpädagogik, Pflege und Rehabilitation, die Aufgaben im Bereich der Sucht übernehmen. Die CAS-Betreuung, Qualität und Beratung.

Kostenaufwand

In einem CAS-Studiengang erhalten Sie theoretisches und praxisnahes Spezialwissen sowie praxisnahe Fähigkeiten und Werkzeuge für Ihre tägliche Arbeit. Zum Abschluss jedes CAS-Kurses erhalten Sie ein Certificate of Advanced Studies der Hochschule Bern. Der CAS-Studiengang bildet auch die Bausteine für die fortgeschrittenen DAS- und MAS-Studiengänge. 10- bis 15-Credits, ca. 300 bis 450 Unterrichtsstunden (Unterricht, Selbststudium und Qualifizierungsschritte ), Laufzeit mindestens 1 Halbjahr.

Zielgruppe

Berufliches Handlungsvermögen im Bereich der Sucht setzt spezifische Fachkenntnisse, ein breit gefächertes Handlungsrepertoire und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit und Disziplinarität voraus. Dabei werden neben den Ursachen und Fortschrittsmodellen von Abhängigkeit sbeziehungen auch ethnische, genderspezifische und kulturgeschichtliche Aspekte behandelt. Es wird ein differenzierter Ansatz für Diagnose- und Therapiekonzepte sowohl für stoffgebundene als auch für stoffunabhängige Abhängigkeitsbeziehungen entwickelt. Qualifizierte Fachkräfte aus den Fachbereichen Sozialarbeit, Soziopädagogik, Pflege und Reha, die im Bereich Sucht tätig sind.

Mw-headline" id=".C3.9Cberblick">Überblick[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index. php?title=Master_of_Advanced_Studies&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Übersicht ">Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Mit dem Master of Advanced Studies (MAS) wird ein Hochschulabschluss in der universitären Weiterbildung erworben, der vor allem in der Schweiz und in Liechtenstein, gelegentlich auch in Österreich, aber auch in Deutschland eingesetzt wird. Das Master of Advanced Studies (MAS) ist ein nicht-konsekutiver Masterabschluss, der als Weiterbildung für Menschen mit einem Hochschulabschluss und entsprechender beruflicher Erfahrung gedacht ist.

1 ] Die Schweiz macht eine klare Unterscheidung zwischen Bachelor- und Weiterbildungsmasterstudiengängen. 2 ][3] Ein Magister of Advanced Studies wird im Zuge eines Postgraduiertenstudiums an schweizerischen Hochschulen und FHs erlangt. Die Schweiz und Liechtenstein vergeben drei verschiedene Weiterbildungsdiplome: Masterstudiengänge wie z.B. ein MAS können durch den Absolvierung eines Universitätskurses, eines Weiterbildungskurses, eines Universitätskurses oder eines Universitätskurses erlangt werden.

Damit sind die Master-Abschlüsse in der Weiterbildung nicht mit denen des Master-Abschlusses nach dem ordentlichen Studium (Master-Studium) gleichzusetzen, auch wenn einige ihrer Bezeichnungen den gleichen Wortschatz haben. 8 Die Masterabschlüsse in der Weiterbildung (z.B. MAS, MBA, etc.) sind nicht mit der Aufnahme in ein Promotionsprogramm verknüpft. 9 Im Unterschied zum Masterstudiengang ist der MAS ein Vertiefungs- und Spezialisierungskurs (ehemals NDS-Postgraduiertenkurs) auf verschiedenen Ebenen.

Bei drei CAS-Abschlüssen (30 ECTS-Punkte) kann ein DAS-Abschluss ( "Diploma of Advanced Studies") erworben werden. Die beiden Agenturen AACSB und EQUIS sind für die hochrangige und international eidgenössisch anerkannte und akkreditierte (E)MBA-Abschlüsse von Bedeutung. Von EQUIS sind in der Schweiz nur die Wirtschaftsfakultäten der Universiäten Zürich und Lausanne, das International Institute for Management Development in Lausanne und die Universiät St. Gallen anerkannt.

Für die Erkennung und Anrechnung der ( "E") MBA-Abschlüsse der FHs ist die Erkennung der Stelle für die Zulassung und Qualitätskontrolle der Schweizer Universitäten OAQ von besonderer Bedeutung. Fortbildungskommission (2013). Positionierungskommission der Weiterbildung (PDF) der Uni Bern. H.-R. Frey, D. Künzle: Vom Postgraduierten zum Masters. ETH Zürich Weiterbildungszentrum im Namen des Bundesamtes für Berufsbildung an der ETH Zürich (PDF; 1,0 MB).

Zurich 2002. ab Glossary: FH-Weiterbildung und Bologna-Reeform ( PDF) FH Nordwestschweiz, HSH. Brügge 2006. Ärztliche Aufsicht über die Lehrveranstaltungen, Aufbaustudiengänge und Berufsbezeichnungen an den FH. Weiterbildung an den FHs, Website des ETH-Departements (EVD), des BAFU. ZÜRICH.

K. Jaggy-Kaufmann: FHZ - Nachdiplomstudiengänge werden zum MAS Master of Advanced Studies. Medienmitteilung der FHZ FH Zentralschweiz, Lausanne 2005. Ärztliche Aufsicht über die FHZ Zentralschweiz, Lausanne 2005. Ärztliche Aufsicht. Ärztliche Aufsicht über die FHZF. Das Bundeskanzleramt - P: SR 414. 712 Erlass des WBF vom 29. Juni 2005 über den Studiengang, das Postgraduiertenstudium und die Fachhochschulbezeichnung. Berufung am 18. Oktober 2016. Abschluss und Zulassungsvoraussetzungen für die Weiterbildung an der UZ.

Mehr zum Thema