Büromanagement Ausbildung Gehalt

Office Management Training Gehalt

Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum Bürokaufmann? Kauffrau für Bürokommunikation - Profession, Ausbildung, Gehalt, Bewerbungen Sie haben ein ausgeprägtes Organisationstalent, Mathematik und Germanistik waren schon immer Ihre Lieblingsthemen und sind auf der Suche nach einem flexiblen Bürojob? Vielleicht ist dann eine Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau sinnvoll. Sie sind als kaufmännischer Allrounder mit den unterschiedlichen Anforderungen des Praxisalltags sehr gut zurechtkommen. Sie kümmern sich um die Korrespondenz, kommunizieren mit unseren Auftraggebern und organisieren den Büroalltag.

Abhängig vom jeweiligen Betrieb sind Sie für verschiedene Aufgabenstellungen verantwortlich, die von der Vereinbarung von Terminen über die Führung des Warenlagers bis hin zur Kundenbetreuung mitwirken. Das Erstellen von Online-Marketing-Kampagnen oder das Erstellen von Rechnungen und Angeboten ist eine tägliche Aufgabe, der sich ein Kaufmann für Bürokommunikation tagtäglich gegenübersieht. Oft ist die Unterstützung eine der wichtigsten Arbeiten in diesem Bereich und man wird jeden Tag mit spannenden Aufgabenstellungen konfrontiert. Einerseits ist es eine der wichtigsten Herausforderungen in diesem Bereich.

Die Erstellung von Briefen oder die Pflege wichtiger Informationen und Tatsachen per EDV sind charakteristische Tätigkeiten, die in diesem Bereich schon lange zur Norm geworden sind. Sie können als Bürokaufmann/-frau in vielen Betrieben in fast allen Wirtschaftszweigen arbeiten. Erst 2014 wurde der Berufsstand mit den Berufsfeldern Bürokaufmann/frau, Kauffrau für Betriebswirtschaftslehre und Kauffrau für Betriebskommunikation umrissen.

Die Höhe Ihres monatlichen Bruttoeinkommens nach dem Training ist von einer ganzen Palette verschiedener Einflussfaktoren abhängig. Im Allgemeinen liegen die Bruttoerträge in großen Betrieben tendenziell im oberen Teil. Der Beruf des Bürokaufmanns ist dual und umfasst eine Ausbildungszeit von drei Jahren. Im Einzelfall kann die Dauer der Ausbildung unter gewissen Bedingungen auch gekürzt werden; die Randbedingungen werden dabei von den jeweiligen Bundesländern selbst festgelegt.

Der erste Teil der Abschlußprüfung ist nach der ersten Jahreshälfte des zweiten Ausbildungsjahrgangs fällig und der zweite Teil findet am Ende des dritten Ausbildungsjahrgangs statt. In dem ausbildenden Unternehmen lernen Sie die Praxis Ihres Berufs näher kennen. Bei uns lernen Sie die Praxis kennen. Bei uns erfahren Sie mehr. Wichtigste Lernbereiche sind zum Beispiel die Verarbeitung von Daten von Kunden, der Einsatz von Textsystemen und die Vorplanung.

Abhängig von der jeweiligen Industrie können die exakten Trainingsinhalte etwas unterschiedlich sein, aber generelle Bürotätigkeiten wie der Umgang mit ein- und ausgehender Post oder die Terminverfolgung sind in der Regel Standard. Dabei stehen vor allem die fachspezifischen Bereiche wie Kundengewinnung, Projektierung, Personalmanagement und IT-Anwendungen wie Word und Excel im Vordergrund. Die Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau wird je nach Lehrbetrieb in einigen Fachbereichen durch optionale Qualifikationen weiter intensiviert:

Der Betrag der Ausbildungsbeihilfe ist abhängig vom Auszubildendenjahr und der entsprechenden Industrie. Ein Beispiel für den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst: I. Ausbildungsjahr: II. Ausbildungsjahr: III. Ausbildungsjahr: Die meisten Betriebe beschäftigen Bewerber mit Mittlerer Hochschulreife und im Öffentlichen Sektor dominiert die Zahl der Lehrlinge mit einem Universitätsabschluss.

Zusätzlich zu den Schulaspekten gibt es weitere Aspekte, die für Ihren langfristigen Erfolg in diesem Berufsstand eine wichtige Bedeutung haben. Für diesen Berufsstand sind Fürsorge, Präzision, Selbstorganisation und eine hohe Bereitschaft zum Lernen unerlässliche Qualitäten. Auch organisatorische Fähigkeiten sind von Bedeutung und strukturiertes Handeln sowie FlexibilitÃ?t und gute KonzentrationsfÃ?higkeiten sollten fÃ?r Sie keine Fremdworte sein.

Da viele Bürokaufleute auch in kundennahen Berufen tätig sind, können auch eine kommunikative Persönlichkeit, gute Ausdruckskraft und Kundenorientierung von Vorteil sein. Im Idealfall sollten Sie sich zunächst das Unter-nehmen und die jeweilige Stellenausschreibung genauer ansehen. Durch die erfolgreiche Absolvierung Ihrer Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau legen Sie den ersten Schritt für Ihre Berufskarriere.

So ist zum Beispiel eine Fortbildung zur Sekretärin, zur Fachkraft für Personalwesen, zur Fachkraft für Büro- und Projektierung oder zur Betriebswirtin für Nachrichtentechnik und Büroorganisation möglich. Sie können unter gewissen Bedingungen auch ohne Hochschulreife einsteigen. Empfohlene Fachrichtungen sind z.B. Betriebswirtschaft oder Volkswirtschaftslehre. Die Gründung eines eigenen Unternehmens mit einem Sekretariats- oder Büroservice ist auch eine Chance für Ihre berufliche Entwicklung.

Mehr zum Thema