Bürokauffrau Vergütung Ausbildung

Sekretärin Vergütungstraining

Wenn ein Büroangestellter in einer Bank lernt, gilt die "Bankkomponente". Freigegebene Ausbildungsvergütungen sind möglich, wenn z.B. die Sprung zu Gibt es eine andere Mindestvergütung in der Ausbildung? Du erhältst ein abgestuftes Gehalt entsprechend dem Fortschritt deines Studiums, aber das hast du.

öffentlicher Nah- und Fernverkehr und; ein attraktives Vergütungspaket.

Berufsausbildung nach dem BBiG: Charité - Hochschulmedizin Berlin

Wir begrüßen Sie auf der Website der Charité - Hochschulmedizin Berlin, einer Gemeinschaftseinrichtung der FU Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Es freut uns, dass Sie sich für eine Ausbildung an der Charité begeistern und mehr darüber wissen mochten. Seit vielen Jahren bietet die Charité neben den traditionellen Ärzteschaften (z.B. Krankenschwester) auch eine interessante Berufsausbildung an.

Die Ausbildung in den komplementären und verwandten Berufen bietet auch in der Regel ein interessantes Betätigungsfeld und ausgezeichnete Aufstiegsmöglichkeiten. Das Training wird nach den Vorschriften des Bundesgesetzes über die Berufsbildung (BBiG) und den entsprechenden Ausbildungsordnungen in einer doppelten Ausbildung durchgeführt. Der theoretische Inhalt der Ausbildung wird in einem Gymnasium erlernt. Das Praktikum wird an ausgesuchten Institutionen an allen drei Standorten der Charité im Zuge eines Rotations-Verfahrens durchgeführt.

Während der Ausbildung werden die Trainees von erfahrenen und kompetenten Ausbildern und Betreuern durchlaufen. Prinzipiell werden die Ausbildungsstellen im Rahmen des Zeitraums von Okt. bis Okt. eines jeden Jahrs für das Folgejahr über verschiedene Online-Stellenbörsen und das Internet-Portal der BA ausgeschrieben. Trainingsbeginn: Die Ausbildung startet immer am ersten Tag des aktuellen Geschäftsjahres und dauert bis zum Ende der Ausbildung nach den einschlägigen Ausbildungsvorschriften.

Ausbildungsbeihilfe: Die Lehrverträge werden auf der Basis des Tarifvertrages für Lehrlinge im Öffentlichen Dienst und des Bundesgesetzes (BBiG) abgeschlossen. Diese können mit einer attraktiven, gestaffelten Vergütung auf der Basis der Tarifbestimmungen rechnen. Dies entspricht ab dem 01.03.2018 968,26 im ersten Lehrjahr, 1018,23 ? im zweiten Lehrjahr und 1.064,02 ? im dritten Lehrjahr.

Zusätzlich erhältst du nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung eine jährliche Sonderzahlung und einen Schlussbonus.

Berufsausbildung zum Bürokaufmann/-frau

Sind Sie auf der Suche nach einer spannenden und vielseitigen Ausbildung mit attraktiven Karrieremöglichkeiten? All das bieten Ihnen die Ausbildungen zum Bürokaufmann. Kaufleute sind in allen Kaufabteilungen von Industrie-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben tätig. Die Bürokauffrau oder der Bürokaufmann beschäftigt sich mit modernster Informationstechnik und hat viel Kontakte zu Auftraggebern, Zulieferern und Mitmenschen. Bei der Ausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau wird das duale System angewendet.

Der Bürokaufmann geht während der Ausbildung in der Regelfall durch alle Bereiche seines Ausbildungsbetriebs. Der Zutritt zu einem Ausbildungsstellenangebot erfolgt durch eine Anmeldung bei einem Betrieb. In der Ausbildung zum Bürokaufmann werden kaufmännische Themen wie Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften behandelt. Das Ausbildungsgeld schwankt zwischen 450 und 650 Euro pro Kalendermonat im ersten Jahr der Ausbildung zwischen den Ausbildungsbereichen.

Die Vergütung erhöht sich pro Jahr und beträgt im dritten Jahr der Ausbildung zwischen 650 und 800 Euro netto. Im Durchschnitt werden nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zwischen 1.300 und 1.800 Euro Bruttogehalt pro Monat bezahlt. Mit über 2.500 Euro netto sind nach mehrjähriger Berufspraxis und Weiterbildung, z.B. im Rechnungswesen, Managementfunktionen möglich. Im Anschluss an Ihre Ausbildung zur Bürokauffrau/-mann werden Ihnen vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten.

Wenn Sie sich z.B. für das Buchhaltungswesen interessieren, können Sie sich für eine Fortbildung zum Buchhalter abmelden. Ein Wirtschaftsstudium an einer Fachhochschule oder einer Fernuniversität ist auch nach der Ausbildung erdenklich. Ausbildungsstellen für Kaufleute gibt es bei den Landesarbeitsagenturen, in Stellenausschreibungen in den nationalen und internationalen Zeitungen und in Online-Jobbörsen.

Mehr zum Thema