Büro

Sekretariat

mw-headline" id="Handlung">Handlung[Edit | edit source code] Büro, Büro war eine deutschsprachige Komödie, die zwischen 1981 und 1992 von Bavaria Films inszeniert wurde. Der Büroalltag in der Lurzer KG, die Trimmer fertigt, wird in der Reihe dargestellt und übertrieben. Nicht einmal die alltäglichen Probleme eines gewöhnlichen Büros verschwinden; sie finden sich z.B.

in kleinen Machenschaften, Gerüchten, Neid und sogar Bürolieben wieder.

Eine japanische Expertin ist so sorgfältig, dass die Gesellschaft Laurzer Kommanditgesellschaft vorläufig stillgelegt werden muss. Allerdings ist die Stilllegung nicht von längerer Dauer, da es bereits eine nordamerikanische Beteiligungsgesellschaft gibt, wird das Unternehmen unter dem Markennamen "LHS - Luczer, Harryman & Sell" wieder eröffnet und verlagert sich von einem etwas antiquiert wirkenden baufälligen Gebäude in ein damals modern wirkendes Bürohaus.

Allerdings stellte sich zu Anfang der zweiten Saison heraus, dass sich die Amis Harryman & Sell zurÃ??ckzogen, was das Ende des LHS-Konzerns bedeutete. In der zweiten Saison wird das Unternehmen daher unter dem bisherigen Firmennamen "Lurzer KG" in einem viel kleinerem Haus wieder eröffnet, das im Auftrag der Behörde wegen giftiger Baustoffe abgebrochen werden muss, was einen Wiederumzug in ein anderes Haus impliziert.

Auch in der dritten Saison ist die Fa. Laurzer wieder in einem anderen Haus, aber es wird kein Anlass für den neuen Einzug gegeben. Der Geschäftsinhaber Laurzer ist so gut wie nie zu haben. Dr. Herbert Brokstedt, immer in Kostüm und Schleife bekleidet, leicht beunruhigt und verstreut, steht am Anfang der Reihe Personalleiter, Kaufmann und Handlungsbevollmächtigter des Unternehmens und damit als Hauptkontaktperson und Führungskraft, die das Unternehmen maßgeblich mitprägt.

Auf der einen Seite ist er sehr richtig, verantwortungsbewusst und strebt nach dem Wohlergehen des Unternehmens, aber auf der anderen Seite weiß er auch, wie man die Mitarbeitenden für seine Zwecke instrumentalisiert, und in einigen Fällen ist er für die gelieferte Unterstützung nicht sehr dankbar. In manchen Fällen ist er nicht sehr hilfsbereit. Nach der Schließung der Gesellschaft und der Integration in die Holding Lucer, Harryman & Sell muss er aus eigener Kraft sehr strenge Rationalisierungsmaßnahmen vorantreiben. Zum Beispiel durch die Entlassung der gesamten Montage.

Am Anfang der Reihe misst er der Auseinandersetzung mit seiner Doktorarbeit große Bedeutung bei. Kaum wird er in dieser Zeit mit "Dr. Brokstedt" adressiert, berichtigt er die Menschen, indem er "Herbert" sagt. Nach der Beteiligung von Herrn Dr. L. Gosslar als stillem Gesellschafter am Konzern wird er schrittweise entmündigt. Gosslars Hilfe im weiteren Lauf der Reihe trennt ihn immer mehr.

Die letzte Episode der ersten Saison (1. 39 All in White) wird er endlich von Conrad Jurzer veröffentlicht, der aus Boston via Satelliten berichtet. Allerdings beauftragte ihn Herr Liurzer zu Anfang der zweiten Saison mit dem Wiederaufbau der ehemaligen Liurzer Kommanditgesellschaft nach dem Ende der LHS-Gesellschaft.

Zuerst führt er wieder die Geschäfte des Unternehmens, aber nach einem Gesprächstermin mit Hr. Laurzer - vermeintlich auf eigenen Verlangen - tritt er aus Altersgruenden in den Ruhestand und wird "ehrenamtlicher Partner mit Beratungsfunktion". Als Schreiberin arbeitet Gabi Neuhammer im hauseigenen Zentralschreibraum. In Geschäftsangelegenheiten ist sie etwas naive, manchmal etwas frech und unhöflich im Verhältnis zu den Führungskräften, doch sie ist dem Unternehmen sehr treu und trägt zur Lösung eines Wirtschaftsspionagefalls bei, an dem der Vertriebsleiter und später stiller Gesellschafter des Unternehmens, Alf Gosslar, beteiligt ist.

Aber nach einem langen Tag zusammen mit ihrem Arbeitskollegen Mr. Simmler liegt sie im Schlafzimmer. Endgültig endet es, als Gaby erfahren muss, dass Mr. Semmler nach der Auflösung der Lonzer Kommanditgesellschaft nach Hamburg geht und dort mit Annette Münzner leben will, mit der er inzwischen eine Beziehung hatte, bis auf weiteres.

Die letzte Episode der ersten Saison (1. 39 All in White) akzeptiert endlich seinen Eheantrag und scheidet aus dem Unternehmen aus. ist eine stille, reservierte, sehr kontrollierte und sehr kontrollierte Jugendliche und die treueste Begleiterin von Gabi Neuhammer. Sie ist, wie sich später in der Reihe herausgestellt hat, eine illegitime Tochtergesellschaft von Dr. Brokstedt, die im Unternehmen streng vertraulich zu behandeln ist.

Auch wenn Dr. Brokstedt sie im Unternehmen mit "Ihnen" ansprechen will, so bezeichnet er sie dennoch herzlich als "Renatchen", sobald sie allein sind. Am Anfang der Reihe ist Lotte Hanisch die Leiterin des Bürogebäudes des zentralen Schreibraums. Doch im Laufe der Reihe verlassen sie das Arbeitszimmer und wird als Thronfolgerin von Dolf, die wegen ihrer Ehe das Unternehmen verlassen hat, zur Vorzelt Dame von Hr. Laurzer.

Sie ist die Empfangsdame von Dr. Brokstedt, Dr. Schmitt-Lausitz und Direktorin Brömmelkamm. Am Anfang der Reihe zeigt sich, dass sie sich von ihrem Mann gelöst hat. Bei einem Betriebsausflug verknallt sie sich in den nach eigenen Aussagen "unglücklich verheirateten" Kalinke. Das Verhältnis ist gekennzeichnet durch einige Separationen und Versöhnungen, aber im Laufe der zweiten Saison wohnen beide zusammen.

Vorletzter Teil der Reihe ist ein Freiwilliger, der für kurze Zeit in das Unternehmen kommt und Kalinke sagt, dass sie sich von ihm verabschieden will. Es wird in der vergangenen Episode nicht diskutiert, ob die Scheidung am Ende noch gültig ist oder ob die Aussöhnung wieder stattfinden wird.

Nur wenn er für kurze Zeit in Boston die Funktion des Vertreters von Dr. Brokstedt einnehmen soll und das Unternehmen aufgrund des Umzugs noch nicht richtig funktionier. Am Anfang der Reihe war er Buchhaltungsleiter, dann Vertriebsleiter des Landkreises Südbahnhof und später auch Vertriebsleiter des Gesamtunternehmens.

Ab der zweiten Saison führt er wieder ein Vertriebsgebiet. Das Verhältnis ist gekennzeichnet durch einige Separationen und Versöhnungen, aber im Laufe der zweiten Saison wohnen beide zusammen. Vorletzte Episode der Reihe löst sich Schneider von ihm, weil sie sich in einen anderen Mann verknallt hat.

Auch in der letzen Episode wird nicht diskutiert, ob es wieder eine Aussöhnung der beiden gibt. Am Anfang der Reihe steht die Zusammenarbeit mit Gerd Semmler im Vertrieb, später ist er Vertriebsleiter der Landkreise Südsüdwest, Südwest und SÃ? sowie Sicherheitsvertreter des Unternehmens. Seit der zweiten Saison ist er nicht mehr im Vertrieb tätig, sondern leitet neben seiner Arbeit als Sicherheitsoffizier auch die Auditabteilung und ist damit für die Kontrolle verschiedener Spesen wie z. B. Sachkosten etc. sowie für die Reisekostenabrechnung verantwortlich.

Am Anfang der Reihe war er ein Teil der Chagvaner Sektion, also trug er nur blaue Kleider, hatte immer eine Halskette mit dem Bildnis des Kultführers um den Hals und lebte auch in einem Zentrum der religiösen Bewegung. Doch nachdem er erkannt hat, dass es in dieser Sektion nur vordergründig um Spiritualität geht, während die Realität so ist, dass sie den Mitgliedergeldern entnehmen wollen, scheidet er aus der Gruppe wieder aus.

Die Schreiberin Annette Münzner ist Mitarbeiterin des Personaldienstes und ist im Unternehmen als Krankheitsersatz für die depressive Patientin Klose tätig. An ihrem ersten Tag bei der Arbeit rebelliert sie gegen die Behörden im Unternehmen. Also stellt sie ihr Fahrzeug ganz unkompliziert auf den Stellplatz von Dr. Brokstedt und verteidigt sich mündlich starr gegen ihre Kollegen wie Hanisch, wenn sie sich in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschrumpft vorkommt.

Damit beweist sie, dass sie nichts zu verkraften hat, weil sie nicht im Unternehmen ist. Obgleich Dr. Brokstedt den Personaldienst explizit darauf aufmerksam macht, dass er Fr. Münzner nicht mehr im Unternehmen haben möchte, kommt sie im Verlauf der Reihe wieder, da der Personaldienst zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Mitarbeiter zur Verfuegung hat.

Der Auszubildende Felix Schmitt ist Lehrling des Unternehmens und kooperiert mit den Herren Koch und Kalibrierung in der Rechnungswesen. Es stellte sich heraus, dass Felix, während er die Discs beschriftet hatte, aus Unkenntnis einen großen Magnet in der Hosentasche hatte, was zur Auslöschung führte, so dass alle Unternehmensdaten verschwanden und ein Wiederaufbau gestartet werden musste.

Das ist der vermeintliche Anlass für das vorübergehende Ende der Geschäftstätigkeit der Firma und ihre Integration in die Holding mit amerikanischen Beteiligungen. In der ersten Saison absolviert er seine Lehre und wird von der Finanzbuchhaltung in die Konstruktion überführt, wird aber schlussendlich zusammen mit der aus Rationalisierungsgründen freigelegt.

Die eigenwillige und anfangs sehr ungeliebte Mitarbeiterin aus der Finanzbuchhaltung oder später der EDV, die wegen allem was möglich ist in ständige Streitigkeiten mit anderen geraten ist und die Gewohnheit hat, ihre Chefs mit allerlei Kleinigkeiten zu belästigen, ist Katharina Wespe. Die zweite Saison ist sie als Geschäftsstellenleiterin der Kanzlei tätig und wird von den Mitarbeitern in den Betriebsrat des Unternehmens berufen.

Außerdem zeigt sich im Laufe der Reihe, dass sie mit großen persönlichen Schwierigkeiten zurechtkommt. Nach der zweiten Saison bricht sie endlich zusammen und wohnt allein. Herr Lehmann ist der Geschwister von Fr. Hanisch und wird als Wirtschaftsprüfer im Unternehmen mit der Aufgabe beauftragt, die Überführung der Rechnungslegung in die EDV zu vorbereiten und vorzunehmen.

Er wird im weiteren Laufe der Reihe zum Systembeauftragten für das Gesamtunternehmen und führt diese Aufgabe auch in der zweiten Saison als Abteilungsleiter EDV durch. Wenn ihm befohlen wird, unverzüglich irgendwohin zu kommen, verweigert er immer die Einhaltung mit der Begründung, dass er nicht auf Wörter reagiert, die seiner Meinung nach ihren Ursprung im deutschsprachigen Militärausdruck haben.

Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Hobby-Gärtner und Amateur-Koch und hat in der ersten Saison eine Geschäftsbeziehung zu Fräulein Koch. In der zweiten Saison verknallt er sich in Birgit Broegele, die Direktorin des Büros. Die entspannte, etwas großmäulige Kollegin Gerd Semmler ist im Vertrieb tätig. Nach der Schließung der Ludwigshafener Firma übernimmt er eine neue Position in Hamburg und erscheint nicht mehr in der Reihe.

Die gelegentliche Hysterikerin Roswitha Koch ist in der Finanzbuchhaltung tätig. Nach der Übernahme der Sekretariatstätigkeit von Hr. Hanisch in die Sekretariatsgeschäfte von Hr. Hanisch geht sie in den Schreibraum und wird zur Büroleitung bestellt. Im Laufe der Reihe hat sie eine Beziehung zu Lehmann. Ein etwas merkwürdig aussehender Mitarbeiter, der mitten in der ersten Saison vom Unternehmen angestellt wird und mit Gottfried Watzmann im Vertrieb zusammenarbeitet, ist Willi Schweiger.

Darüber hinaus ist er leidenschaftlicher Pipe Smoker, was einmal dazu führte, dass die Berieselungsanlage im Warehouse zugeschaltet wurde, als er zusammen mit Hr. Thorieme die Brandmeldeanlage inspizierte. Am Anfang des Serienvertriebsleiters der Fa. Luczer steht Peter Leclair. Nach Erhalt des Auftrags zur Erstellung eines Rationalisierungsplans für seine Fachabteilung überschreitet er dieses Zielvorgabe und erstellt einen unternehmensweiten Verbesserungsplan, der auch die Entlassung von Dr. Brokstedt aus seiner Tätigkeit beinhaltet.

Wenn Dr. Brokstedt dies mit Unterstützung von Gabi erfährt, ernennt er Hr. Leclair, der nach einem kleinen Gesprächstermin ohne Fristsetzung zurücktritt. Später stellt sich heraus, dass er dann in einer ähnlichen Position bei einer großen Hotel-Kette angestellt ist: Er ist in der Finanzbuchhaltung der Firma Laurzer tätig. Dieses Benehmen wird von ihm so extrem getrieben, dass er letztendlich gar mit Dr. Brokstedt zusammenarbeitet.

Doch nachdem er verspricht, in Zukunft den offiziellen Weg zu gehen, versichert Brokstedt ihm, dass seine Innovationen, wie zum Beispiel ein Rad, das eine unebene Fahrbahn nachahmt, auch wirklich getestet und hergestellt werden sollen. Kurze Zeit vor der Schliessung der ehemaligen Ludwigshafener Firma wurde er aufgrund von Umstrukturierungsmaßnahmen in die Konstruktion überführt, erschien dann aber nicht mehr in der Serienproduktion.

Am Anfang des Serienvertriebsleiters und der Nachfolge von Hr. Leclair steht Alf Gosslar. Allerdings gerät er im Verlauf der Reihe immer mehr in eine Intrige gegen Dr. Brokstedt, so dass er sich immer weniger mit ihm auskennt. Die Faszination besteht darin, dass er Industriespionage durchführt und von der Fa. Lurzer, Harryman & Sell berechnete Offerten an die Manufaktur Sport- und Trickgeräte mit dem Ziel weiterleitet, dass diese die Bestellungen im Preis unterschreiten und den Auftrag gewinnen kann, so dass eine Reihe von Bestellungen nicht eingehen und die konjunkturelle Lage gespannt wird.

Nach der Aufdeckung dieser Intrigen, auch mit Unterstützung von Gabi und Brokstedts persönlicher Assistent Markus, tritt Geosslar ohne Vorankündigung zurück. Es ist merkwürdig, dass Dr. Brokstedt in diesem Sinne aus Amerika angewiesen wird, keine weiteren Schritte als die Beendigung zu unternehmen. Nach dem Verschwinden von Alf Gusslar für eine Weile meldet sich nach einer bestimmten Zeit ein Repräsentant aus Boston, der sich später als Alf Gusslar erweist.

In das Unternehmen kehrt er zurück, weil er neben seinen Gesellschaftern Harryman & Sell auch Stille Gesellschafter der Beteiligungsgesellschaft ist, zu der die Gesellschaft gehörte. Darüber hinaus räumt er Dr. Brokstedt ein, dass er Liszer absichtlich geschädigt hat, da es nicht nur Tochtergesellschaften in einer Holding mit Gewinnmöglichkeit gibt.

Nach dem Ausscheiden von Dr. Brokstedt in den Ruhestand nimmt er das Schicksal des Unternehmens in die Hand und führt seine Rationalisierungsvorhaben sehr ruhig, aber konsequent durch. Das gesamte Unternehmen wird auf EDV umgestellt und eine hochmoderne digitale Stundenerfassung eingerichtet, die zunächst die Beschäftigten boykottiert. Später wurde er von der Fa. Larzer an die europäische Zentrale in Frankfurt versetzt, wo er gegen den Wunsch und das Wissen seines Vorgängers Jan Terjahn weiter in das Schicksal des Unternehmens eingriff.

In der zweiten Saison erscheint er nach dem Ende der LHS-Gesellschaft wieder als Leiter der Padberger Sportartikel, mit denen die Ludwigshafener Aktiengesellschaft einen gemeinsamen Auftragseingang haben wird. Allerdings zeigt sich rasch, dass Geosslar offenbar nichts Gutes im Sinn hat, denn ein zufallsbedingter Hinweis an Lurzer: Die Fa. Sport Geräte Padberg ist insolvent, so dass der zuvor vorgesehene Grossauftrag endgültig ins Leere geht.

Er ist zu Anfang der Reihe von den Amis ernannter Direktionsassistent und unterstützte in dieser Position zunächst Dr. Brokstedt. Zusammen mit Gabi Neuhammer entdeckt er einen Wirtschaftsspionagefall, an dem er mitwirkt. Später in der Reihe, in der Alf Gasslar als Stille Gesellschafterin ins Unternehmen zurückkehrt und Dr. Brokstedt nach und nach entmündigt wird, wird er zum Assistenten von Gasslar und geht mit ihm auch an die Europahauptverwaltung in Frankfurt.

Zum Ende der ersten Saison (1. 39 All in White) kündigte Hr. Markus Horlacher per Video an, dass Markus Horlacher der neue kaufmännische Leiter und Personalverantwortliche wird und Dr. Brokstedt und Hr. Therjahn in ihren Aufgabenbereichen abtritt. Der passionierte Tee-Trinker tritt die Nachfolge des früheren Kaufmänners Alf Gosslar an, der in die europäische Zentrale in Frankfurt versetzt wurde.

Sie ist sowohl ein Gegenstück zu Dr. Brokstedt, mit dem er sich nach einem kurzen Rasseln des Säbels auf beiden Seiten gut auskennt, als auch ein Gegenstück zu ihm. Anders als Dr. Brokstedt, der ein ehemaliger Schulleiter ist, ist Jan Terjahn ein Oberer, der seine Mitarbeiter sehr entspannt und zuvorkommend behandelt, aber auch weiß, wie man auf charmante und unaufgeregte Weise Tatsachen schafft.

Er ist als Pendant zu Gusslar dadurch gekennzeichnet, dass er einerseits ein Konzept der Rationalisierung durchsetzen will, das keine Entlassungen vorsieht, und andererseits ein Vertrauensperson von Harryman aus Amerika ist, während Gusslar auf der seinerseits ist. Bei Harryman verliert er jedoch im Verlauf der Reihe aus nicht erwähnten Begründungen die Gunst.

Auch wenn er zunächst sehr wehrlos zu sein scheint, kann er sich eines Tages den Manipulationsversuchen Gosslars aus Frankfurt nicht mehr widersetzen. Wenn sich in der letzen Episode der ersten Saison (1. 39 Ganz in Weiß) zeigt, dass das Unternehmen nicht nur im Bürohaus, sondern auch im privaten Haus von Dr. Brokstedt Überwachungskameras insgeheim installiert hatte, beendet er zunächst sein Arbeitsverhältnis mit Dr. Brokstedt.

Kurze Zeit später berichtet Conrad in Boston per Satelliten und kündigt an, dass Terjahn und Dr. Brokstedt gekündigt werden. In Gabi Neuhammer verknallt sich Jan Terjahn während der Reihe und verheiratet sie am Ende der ersten Saison. Die beiden gehen aus dem Unternehmen. Dr. Adalbert-Wilhelm Schmitt-Lausitz ist zu Saisonbeginn der neue Personalleiter bei Laurzer.

Anders als Dr. Brokstedt, der immer etwas hastig ist und sich in Halbsätze verstrickt, ist Dr. Schmitt-Lausitz ziemlich ruhig und redet sehr ruhig und genau. Seinen Vornamen findet man in der Episode The Garden Festival. Er hat als Chefarzt mehr ein Problem damit, sich im Unternehmen zu behaupten, will aber dennoch neugierig machen, zum Beispiel gegen seinen Amtsvorgänger Dr. Brokstedt, der sich anfangs noch in einigen Gebieten als "ehrenamtlicher Partner mit Beratungsfunktion" stark engagiert hat.

In der zweiten Saison scheidet er aus dem Unternehmen aus und wird Geschäftsführer in einem Zierfischhandelsunternehmen. "Marianne Rothenbaum ist eine etwas coole, sehr reizvolle Karriere Frau, die in der zweiten Saison zu uns kommt. Am Anfang war sie Kauffrau. Weil sie jedoch aufgrund ihrer engen Beziehungen zu Hr. J. Lurzer und der Intrigen gegen Hr. J. Schmitt-Lausitz vereinzelt ihre Zuständigkeiten übertrifft, entlässt er sie aus dieser Position und bestellt sie zur Sonderbeauftragte von H. J. D. J. D. Lantz.

Nach dem Ausscheiden von Dr. Schmitt-Lausitz aus dem Unternehmen übernimmt sie die Funktion der Vertriebsleiterin. Ab der zweiten Saison des Büroraums, der von nun an ganz anders ist, ist Birgit Brögele Office Managerin. In der zweiten Saison liebt sie Lehmann. Allerdings findet eine Trauung, die zunächst durch einen Ehevorschlag von Lehmann geplant war, nicht statt.

In der zweiten Saison ist Ingrid Schmelzer als Angestellte im Schreibraum tätig. Nach der dritten Saison wohnt sie aus Raummangel mit ihrem Arbeitplatz im Schreibraum, wird aber zur Assistenz des neuen Kontrolleurs Dr. Scheibing ernannt, der von Hr. Scheibing eingestellt wurde, nachdem ihre beiden Kollegen dies ablehnten. Herr von Niederbach ist Geschäftsführer eines Vertriebsbezirks und kooperiert mit Herr Calinke in einem Büro.

Wie Gerd Semmler aus der ersten Saison ist er ein ziemlich lässiger, manchmal etwas arroganter Kerl, der manchmal später kommt und früher geht oder während der Arbeitszeiten ein Schläfchen macht. Später in der zweiten Saison ist er jedoch wieder im Vertrieb tätig. Nach der dritten Saison verließ er das Unternehmen.

Geschäftsführer Albrecht Brömmelkamm ist ein großer, fettleibiger Mann und der letzte Spross von Dr. Brokstedt. Mit sehr fester Handschrift leitet er das Firmengeschäft und ist bei Bedarf auch ein oder zwei Nächte im Büro. Aufgrund seiner Tätigkeit für das Unternehmen wird er in der vergangenen Episode der Reihe zudem in den Verwaltungsrat der Gesamtgruppe Lurzer bestellt.

Seinen Laufknebel: In der dritten Saison hing ein großes Portraitfoto seines Amtsvorgängers Dr. Brokstedt an der gegenüberliegenden Seite des Schreibtisches an der Theke. Bei Fritz Rohr handelt es sich um einen meist sehr ruhigen und etwas betrüblich aussehenden Mann, der immer richtig gekleidet ist und im Laufe der zweiten Saison nach einer langen Zeit der Arbeitslosenschaft wieder bei der Fa. Laurzer angestellt wird.

Im dritten Jahr hat sein Arbeitskollege Wolfgang Förster eine Beziehung mit seiner Tocher Susi, über die er sehr wütend ist und die er vergeblich zu stoppen anstrebt. Zunächst ist Wolfgang Förster als Mitarbeiter zusammen mit Fr. Wespe im Handelsregister des Unternehmens tätig. Seit der dritten Saison ist er bei Hr. Rohr als Tutor für seine Tocher Susi tätig und unterrichtet ihr Latein.

Beide lieben sich gegenseitig, was Herr Rohr zu verhindern unternimmt. In der zweiten Saison kommt Vera Krafft durch einen Fahrradunfall mit Mitarbeitern der Fa. Laurzer Kommanditgesellschaft in Berührung. Später stellte sich heraus, dass sie eine Informatikerin ist und auf der Suche nach einer Arbeitsstelle ist. Eintritt von Johannes Neustein als Kaufmann und Rechtsnachfolger von Hr. von Niederbach in das Unternehmen.

Am Anfang scheint es, als würde er den ganzen Tag nichts anderes tun, als private Telefonate zu führen, was zu schlechten Umsatzzahlen führen und nach seiner Berufspraxis zu kündigen ist. Stattdessen hat er für den Bundesverband Fitness einen Millionenauftrag für die Fa. Larzer erhalten, was ihm große Beachtung verschafft und er bekommt auch eine Vermittlungsprovision von 78.000 DM (entsprechend der aktuellen Nachfragekraft 59.195 ?).

Plötzlich wird die Lust jedoch gebrochen, da die Produktionsabteilung informiert, dass dem Unternehmen die Termintreue fehlt, was zu einer Vertragsstrafe von vier Mio. DM (nach derzeitiger Nachfrage 3.035.648 ) und damit zur Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens auslöst. Wenn Johannes Neustein davon jedoch Kenntnis erlangt, teilt er Geschäftsführer Bömmelkamm mit, dass diese Leitlinien seiner Meinung nach vollkommen überholt sind und er daher sowieso andere Formen verwendet hat, die weder die strikten Lieferfristen noch die Vertragsstrafen vorsehen, damit das Unternehmen diesen Großauftrag wirklich ohne Probleme ausfüllen kann.

Dr. Heinrich Scheibing ist der von Hr. Luczer bestellte Kontrollorgan. Irgendwann fährt er seine Kraftspiele so weit, dass Mrs. Rothenbaum das Tuch schmeißt und aufgibt, aber auf dringenden Wunsch von Hr. Geschäftsführer Brömmelkamm verzichtet er noch einmal darauf. Der erste Teil (Episoden 1-39) wurde am 6. Mai 2008 veröffentlicht, der zweite Teil (Episoden 40-65) am 5. Mai 2009 und der dritte und der dritte Teil (Episoden 66-85) am 5. Mai 2010 auf DVD.

Der Wagen der Reihe trägt das "NB"-Nummernschild, das damals für die imaginären Städte Namberg und Niederbach zeichnete. Drehort der Reihe war der Münchner Stadtteil. Der große Bau der Fa. Lurzer, Harryman & Sell ist in Wahrheit der Bau des FWU - Institute for Cinema und Image in Science und Unterricht und hat seinen Sitz in Grünwald.

Im Jahr 1983 a novel about the series entitled Büro, Büro oder die investigations des Astronauten Sigbert Schmidt zum Factor L was published by Wolfgang Körner in Konrad Luczer Kommanditgesellschaft. Es war in Episode 31 der ersten Staffel ( "Sabotage") ab der 16. Minuten kurz zu Ende.

Mehr zum Thema