Büchsenmacher Beruf

Waffenschmiede Beruf

Büchsenmacher stellen auf Kundenwunsch maßgeschneiderte Waffen her. Waffenschmiede sind selbst Schützen, sie sind praktisch Teil ihres Berufs. Büchsenmacherausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote Die Büchsenmacherin ist eine Büchsenmacherin. Der Büchsenmacher wird von der Begeisterung für die Einmaligkeit einer Waage und einem tiefen Verständnis für ihre Techniken und Mechaniken angetrieben. Wie macht ein Büchsenmacher das?

Ob Schrotflinte, Gewehr oder Luftwaffe - der Büchsenmacher fertigt alle Arten von Gewehren für Schützen, Sportler, Jäger und Soldaten. Aber auch die Instandsetzung und Restaurierung sowie die Herstellung von Einzelteilen gehört zum Tätigkeitsbereich des Büchsenmachers. Der Büchsenmacher ist ein Spezialist für die Herstellung von Präzisionsteilen.

Ihre Ausbildungszeit verbringen Sie wie bei der doppelten Berufsausbildung in der Regel zeitgleich im Unternehmen und in der Berufsfachschule. Die zweite Phase am Ende der Schulung beinhaltet die Vorbereitung einer Prüfungsarbeit, einer Arbeitsaufgabe mit technischer Diskussion und 2 schriftlichen Untersuchungen. Mehr über den Inhalt und den Verlauf der Schulung erfahren Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Büchsenmacher.

Möglicherweise sind Sie jetzt an einer Weiterbildungsmaßnahme zum Büchsenmacher-Meister oder zum Feinmechanikermeister interessiert. Sie können aber auch z.B. eine Weiterbildungsmaßnahme zum Feinmechaniker oder eine gewerbliche Weiterbildungsmaßnahme zum Facharbeiter absolvieren. Auch wenn Büchsenmacher ein traditioneller Beruf ist, beschließen jedes Jahr nur wenige Schüler, eine Lehre zu absolvieren.

Nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung haben etwa die Haelfte der angehenden Auszubildenden einen Zwischenschulabschluss. Beim Entwurf eines Jagdgewehrs oder beim Bau von Einzelteilen erstellen Sie als Büchsenmacher Entwürfe und Absichten. Sorgfältige und präzise Arbeit ist z.B. bei der Feinabstimmung oder Restaurierung von historischen Gewehren erforderlich. Werkstätte, Produktionshalle und Werkstätte sind das charakteristische Arbeitsklima eines Büchsenmachers.

Der Büchsenmacher betreut seine Kundschaft in den Verkaufsstellen des Waffenfachhändlers oder im Fachhandel für Jäger und Angeler. Bei einem Büchsenmacher hängt die Bearbeitungszeit von der Bauart und der Sparte seines Unternehmens ab. Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Stellenbeschreibung Büchsenmacher - Beruf Büchsenmacher - Berufswörterbuch der Berufe

Im Gegenteil - der Büchsenmacher fertigt Gewehre oder Jagdwaffen. Der Büchsenmacher fertigt die Gewehre aus Metallen, Hölzern oder Kunststoffen und feuert sie vorsichtig ab. Büchsenmacher fertigen auf Wunsch des Kunden maßgeschneiderte Rüstungen an. Nach der Klärung aller Details der Pistole beginnt der Büchsenmacher mit der Bearbeitung. Je nach Ausführung verbinden sie Rohr und Stock und montieren Verschluss, Kammer und Zielgerät zu einer Funktionswaffe.

Zum Schluss bringt er die Gewehre an der Pistole an. Nach der Fertigstellung schleifen die Büchsenmacher die Fläche und schießen die Pistole auf den Schießplatz. Die Büchsenmacherin fertigt nicht nur Gewehre, sie repariert und pflegt sie auch. Dabei prüft er die Waffensicherheit, da aufgrund einer defekten Pistole kein Schlag abgefeuert werden darf.

Auch bei der Wahl der Bewaffnung steht der Büchsenmacher seinen Auftraggebern zur Seite, führt mit ihnen einen Probeschuss durch und vertreibt Waren. Der Büchsenmacher arbeitet vor allem in den Werkstätten der Büchsenmacher und in der Herstellung von Pistolen. Darüber hinaus sind sie im Rüstungsfachhandel oder im Fachhandel für Jagd- und Jagdwaffen tätig. Wo kann ich diesen Beruf ausbilden?

Mehr zum Thema