Brandschutzfachmann

Fachkraft für Brandschutz

Um die Qualität des Brandschutzes weiter zu gewährleisten und kontinuierlich zu optimieren, bietet die VKF auch die Ausbildung von Brandschutzfachkräften an. Berufsausbildung zum Brandschutzbeauftragten oder Brandschutzfachmann. Für die Prüfung "Brandschutzfachkraft VKF" sind die Anforderungen hoch.

VKF-Kurse

Erbringen Sie Beratungsleistungen in den Themenbereichen Naturgefahrenverhütung und Feuerschutz? Der Kurs Brandfachmann/-frau 2019 ist derzeit noch nicht vollständig belegt. Das steigende Informationsbedürfnis von Bauherren und Bauherren über Objektschutzmaßnahmen gegen Elementargefahren verlangt immer häufiger nach kompetenten Ansprechpartnern. In zwei Tagen werden die wesentlichen Grundkenntnisse über Gewitter, Gras und Schnee auf effiziente Weise übermittelt.

Im Workshop Risiko-Dialog werden Ihnen die wesentlichen Kommunikationsmerkmale aufgezeigt, die im Rahmen des Risiko-Dialogs auftreten. Die verschiedenen Wahrnehmungs- und Handlungsebenen müssen identifiziert werden, um ein Kommunikationsverfahren im Rahmen des Risikodialogs abzuleiten. Das Themenspektrum reicht von den Grundzügen der Erdwissenschaften, der Meteorologie und bestimmten Naturphänomenen über die Erklärung aktueller Regelwerke und Standards bis hin zur Konzeption von konkreten Projekten.

Durch die Praxisorientierung ist ein nachhaltiger Lernfortschritt gewährleistet. Anschließend haben die Studierenden die Gelegenheit, die VKF-Gebäudesicherung Naturgefahrenprüfung zu bestehen. Die Orientierung gewährleistet einen dauerhaften Lernfortschritt und ist die Grundlage für die Bundes-Brandschutzprüfung. Die Orientierung gewährleistet einen dauerhaften Lernfortschritt und bereitet auf die Brandschutzexpertise des Bundes vor.

Aktivitäten

Brandschutzexperten sind Fachleute für präventive und präventive Brandschutzmaßnahmen. Diese stellen sicher, dass Neubauten problemlos im Hinblick auf den Feuerschutz realisiert werden können und entsprechen den gesetzlichen Anforderungen an den Personen- und Sachschutz. Brandschutzexperten betreuen Neubauten und Umnutzungen von der Planungsphase über die Umsetzung bis hin zur Übernahme und Übergabe an den Auftraggeber.

Dabei kann es sich um Wohngebäude, Werkstätten, Gewerbe- und Industriegebäude, Geschäfte, Restaurants oder staatliche Einrichtungen wie Schulgebäude und Mehrzwecksäle handeln. Sie entwickeln für diese Objekte unter Beachtung der geltenden Brandschutzbestimmungen ein Konzept. Brandschutzexperten können Wärmetechniksysteme für Festbrennstoffe, Flüssigbrennstoffe oder Gase ermitteln, deren Auslegung bewerten und die erforderlichen Brandschutzmaßnahmen herleiten.

Das Fachpersonal plant die Brandschutzausrüstung sowie die Anforderungen und den Verbrauch der erforderlichen Löschanlagen. Die Brandschutzexperten betreuen nach der Planungsphase die Errichtung der Brandmelde-, Sprinkler- und Trockenlöschanlage sowie der Rauch- und Wärmeabzugsanlagen vor Ort. Dabei werden die erforderlichen Maßnahmen ergriffen. Er überwacht die Durchführung der Arbeit und die Durchführung der gesetzlichen Vorschriften. Sie halten auch nach Abschluss des Projekts den Kundenkontakt und informieren ihn über brandschutztechnische Belange.

"Brandschutzfachkraft mit eidgenössischem Zertifikat" Bei der Prüfung erforderlich: Brandschutzfachkräfte sind im privaten oder staatlichen Bereich tätig. Im privaten Bereich, wie z.B. Architektur- und Konstruktionsbüros oder Bauunternehmen, sind sie als Projektmanager, Planer oder Qualitätsmanager tätig. Sie sind als Mitarbeiter einer Feuerschutzbehörde in erster Linie für die Überwachung und Beachtung der Brandschutzvorschriften zuständig.

Brandschutzfachkräfte sind gefragte Spezialisten auf dem Stellenmarkt.

Mehr zum Thema