Branche Maler

FilialmalerInnen

Der tarifliche Sozialversicherungsfonds für die Industrie ist der Malerfonds. Erleben Sie das ganze Angebot der Maler Stuckateure. The industry Im Jahr 2012 mussten die Unternehmen einen Umsatzrückgang einstecken. Die Maler und Veredler haben ein breites Spektrum an Dienstleistungen. Im Jahr 2011 hat sich die Situation in der Branche nach Ansicht der Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW mit 13,5 Milliarden Euro deutlich erholt.

Dennoch schließen die untersuchten Unternehmen das Jahr mit einem wirtschaftlichen Minus von 0,5 Prozentpunkten ab. Die Betriebsergebnisse kleinerer Unternehmen mit bis zu fünf Mitarbeitern waren besonders nachteilig.

Unternehmen mit zehn oder mehr Beschäftigten erzielten 2011 durchschnittlich ein gutes operatives Ergebnis (+ 2,5 Prozent). Die immer kleiner und größer werdenden Fahrzeuglackierer waren im roten Bereich. Der Maler- und Lackiererhandel musste 2012 Umsatzeinbußen von -3,5 vorweisen. Im Jahr 2013 werden die Unternehmen wieder ein Umsatzplus erwirtschaften. Die Branche profitiert weiterhin von steigenden Bautätigkeiten und einem hohen Renovierungs- und Aufwertungsbedarf.

The industry

Im Jahr 2012 mussten die Unternehmen einen Umsatzrückgang einstecken. Die Maler und Veredler haben ein breites Spektrum an Dienstleistungen. Im Jahr 2011 hat sich die Situation in der Branche nach Ansicht der Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW mit 13,5 Milliarden Euro deutlich erholt. Dennoch schließen die untersuchten Unternehmen das Jahr mit einem wirtschaftlichen Minus von 0,5 Prozentpunkten ab. Die Betriebsergebnisse kleinerer Unternehmen mit bis zu fünf Mitarbeitern waren besonders nachteilig.

Unternehmen mit zehn oder mehr Beschäftigten erzielten im Jahr 2011 durchschnittlich ein gutes operatives Ergebnis (+ 2,5 Prozent). Die immer kleiner und größer werdenden Fahrzeuglackierer waren im roten Bereich. Der Maler- und Lackiererhandel musste 2012 Umsatzeinbußen von -3,5 vorweisen. Im Jahr 2013 werden die Unternehmen wieder ein Umsatzplus erwirtschaften. Die Branche profitiert weiterhin von steigenden Bautätigkeiten und einem hohen Renovierungs- und Aufwertungsbedarf.

The industry

Malerei ist für Maler und Lackierer nicht mehr ausreichend. Gemäss den Resultaten des Unternehmensvergleichs 2012 des Institutes für Unternehmensführung d. h. des deutschsprachigen Maler- und Lackiererhandwerks, machen Maler- und Tapeziererarbeiten 42 Prozentpunkte des Gesamtumsatzes aus, 18 Prozentpunkte des Gesamtumsatzes entfielen auf den Wärmeschutz, 13 Prozentpunkte auf die Fassadenveredelung, 8 Prozentpunkte auf Putz und Trocknen, 6 Prozentpunkte auf die Bodenverlegung, 3 Prozentpunkte auf die Betonrevitalisierung und je 2 Investmentbank und 2 Investmentbank.

Die Branche beendete das Jahr 2012 nach Schätzungen des Institutes für Unternehmensführung d. h. mit einem Überschuss von 3,6 Prozentpunkten der operativen Leistung, während im Schnitt Betriebe aller Größenklassen einen Überschuss erwirtschaften. Bei nur geringem Umsatzanstieg stieg die ProduktivitÃ?t, d.h. die operative Leistung pro Mitarbeiter, nach Angaben des Bundesverbandes Farben gestaltenden Bautenschutzes im Jahr 2013 auf 70.500 EUR.

Der hohe Renovierungs- und Renovierungsbedarf sowie die Zunahme der Fertigstellungen von Wohnungen kommen der Branche zugute. In der ersten Jahreshälfte 2014 konnten die Unternehmen den Umsatz um sechs zulegen. Der steigende Privatkonsum und die zunehmenden Investitionen in den Bau dürften auch im Jahr 2015 die Lust auf Lackierarbeiten beflügeln.

Mehr zum Thema