Binnenschiffer Gehalt

Gehalt des Binnenschiffers

Ihre Ausbildung zum Schiffer dauert drei Jahre. Schiffer - Gehalt & Verdienst: Was verdient ein Binnenschiffer in Ausbildung und Beruf? Gehälter: Was verdient ein Binnenschiffer? Zugang zum Beruf des Schiffsführers in der Binnenschifffahrt kann durch eine Ausbildung zum Binnenschiffsführer erlangt werden.

variiert, mehrtägige Schichtarbeit; Gehalt: Seemann ca. Hallo, was verdienen Binnenschiffsführer tatsächlich?

Binnenschifffahrtführer Löhne und Gehälter

die vor und nach dem Training: Eure Berufsausbildung zum Binnenschiffer umfasst drei Jahre. Mit jedem neuen Jahr der Berufsausbildung erhöht sich Ihr Ausbildungsvergütung, denn Sie entwickeln von Jahr zu Jahr mehr Kompetenzen und vertiefen Ihr Spezialwissen. In deinem ersten Jahr nach der Berufsausbildung bekommst du zwischen 820 und 940 EUR pro Monat netto. Bereits im zweiten Jahr deiner Lehre beträgt dein Gehalt zwischen 940 und 1.080 EUR und erhöht sich im dritten Jahr auf 1.070 bis 1.210 EUR.

Nach erfolgreichem Abschluss der dreijährigen Berufsausbildung können Sie Ihr berufliches Leben beginnen und sich bei diversen Betrieben einbringen. Ihr Anfangsgehalt als Binnenschiffer liegt bei rund 2.000 bis 2.200 EUR. Ihr Gehalt kann dann zwischen 3.000 und 3.800 zulegen.

Wieviel Gehalt erhält ein Binnenschiffer?

Verdienst du als Binnenschiffer genug? Die Binnenschifffahrt ist einer der am besten bezahlten Berufsgruppen in Deutschland. Das Durchschnittsgehalt ist ein Bruttogehalt von 3.500 pro Monat. Hinzu kommen Tätigkeiten an Bord, An- und Abdockmanöver sowie die Steuerung des Fahrzeugs selbst. Die Binnenschifffahrt fährt nur auf Flussbett.

Kernaufgabe des Binnenschiffsbetreibers ist es, die richtig bestückten Frachtschiffe pünktlich an ihr Bestimmungsort zu bringen. Doch nicht nur an Bord, sondern auch im Motor- oder Laderaum, im Fahrerhaus und im Fahrgastraum ist der Binnenschiffer aktiv. Benötigte Qualifikationen für den Berufsstand des Binnenschiffers: Binnenschiffer arbeiten hauptsächlich auf Fähr- und Auslegerschiffen.

Diese können jedoch auch in Güter- und Personenbeförderungsunternehmen der Flussschifffahrt oder in Hafenunternehmen und ihren jeweiligen Verwaltungen tätig sein. Der Ausbildungsgang zum Binnenschiffer umfasst drei Jahre und erfolgt an Board des Fahrzeugs, wo der Auszubildende die Tätigkeiten eines Binnenschiffsführers in der Praxis kennenlernt, und in einer Berufsschule für Schiffer, wo wichtige theoretische Kenntnisse erworben werden.

Hier erfährt der aufstrebende Binnenschiffer zum Beispiel, wie die Schiffskontrolle abläuft und wie man die Landkarte richtig ausliest, um sein Reiseziel auf dem schnellsten und sicherstem Weg zu erreichen. Im Anschluss an die Schulung sind mehrere Weiterbildungskurse möglich. Nicht nur die Ausbildungsbeihilfe ist höher als der Durchschnitt, sondern auch die doppelte Berufsausbildung mit der größten Ausbildungsvergütung: Für den Beginn dieser Berufsausbildung ist kein besonderer Reifezeugnis notwendig.

Die Binnenschiffer haben jedoch nach ihrer Berufsausbildung gute Chancen und Beschäftigungsmöglichkeiten. So können Sie z. B. in den nachfolgenden Arbeitsbereichen arbeiten: Die Einstiegsgehälter der Segler liegen bei ca. 2000 bis 2.500 EUR pro Monat grob. Abhängig von Unternehmen und Land kann das Gehalt jedoch immer noch stark anwachsen. Mit 21 Jahren und vier Jahren Erfahrung haben Binnenschiffer die Gelegenheit, an einem Patentkurs mitzumachen.

Über den Patentkurs zum Rudergänger und je nach Schiffstyp beträgt das Gehalt dann zwischen 3000 und 3.800 EUR. Für Binnenschifferinnen und -schiffer gibt es nach der Schulung folgende Aus- und Fortbildungskurse: Die Höhe des Gehalts hängt von vielen Einflussfaktoren ab, wie z.B. dem Lebensalter, der beruflichen Erfahrung und dem Unternehmen.

Staatliche Löhne eines Schiffers:

Mehr zum Thema