Binnenschiffer Ausbildung 2016

Inland Skipper Training 2016

Allgemeine und berufliche Bildung Auf dem Ausbildungsschiff "Rhein" steht seit vielen Jahren die Aufnahme und Überwachung von Praktikanten im Mittelpunkt. Im Rahmen der Theorieausbildung zum Binnenschiffer können die Trainees den Arbeitsalltag einer gemeinsamen On-Board-Community an Board kennen lernen und miterleben. Die Ausbildungsstätte ist eine internationale Unterkunft, in der Theorie und Praxis der Arbeitsgruppen, Mahlzeiten und Hobbys der Teilnehmenden zusammen an Land durchgeführt werden.

Der anrechenbare Kurspreis pro Praktikum beträgt 2.625,00 EUR zzgl. Lehrbuchkosten, UKW-Prüfung, Erste-Hilfe-Kompaktkurs im ersten und dritten Jahr der Ausbildung. Hinweis: Die Registrierung für die Unterkunft an Board muss gesondert im Sekretariat des Ausbildungsschiffes vorgenommen werden. Zu diesem Zweck wird ein Unterkunftsvertrag zwischen dem Trainingsschiff "Rhein" und dem Trainingsbetrieb abgeschlossen.

Mit der Ausbildung zum Binnenschiffer, die zu den am besten bezahlten in ganz Deutschland gehört, ist die Basis für den Berufseinstieg in einer diversifizierten und vielversprechenden Sparte geschaffen. Jeder, der sich für eine Ausbildung zum Schiffer interessiert, kann sich durch ein Berufspraktikum einen ersten Eindruck vom Berufsleben verschaffen. Praktikumsbetriebe können Sie unter dem folgenden Link finden:

Jeder (m/w), der die Gesundheitsvoraussetzungen für den Berufsstand erfüllt, kann sich mit einem Realschulabschluss oder einem gleichwertigen Abschluss um einen Ausbildungsplatz als Binnenschiffer in einem Betrieb nachweisen. Unter dem folgenden Link findest du Ausbildungsbetriebe: Auf der Website der Aktion "Sei dein eigener Kapitän" gibt es auch Hinweise auf den Berufsstand des Binnenschifffahrtsschiffers sowie Material für Neuankömmlinge und Unternehmer.

Flussschiffer

Jeden Tag hat Can einen ganz speziellen Ausblick auf seine Heimat Berlin: Er ist Seemann auf den Gewässern der Stadt. Inwiefern sind Sie in Ihren Berufsstand eingestiegen? Can: Ein Bekanntschaft hat mich auf den Berufsstand des Binnenschiffers hingewiesen. Was sind deine Pflichten als Binnenschiffer? Can: Ich arbeite derzeit als Segler auf einem Kreuzfahrtschiff.

Mit ihm werden Mitarbeiter des neuen Wasserstraßenbauamtes umfahren, die die Wasserwege kontrollieren. Darüber hinaus schließen wir die Wasserwege, wenn eine Segelregatta stattfinden soll, und stellen sicher, dass kein großes Boot durchkommt und große Wogen macht. Für den richtigen Erhaltungszustand der Gewässer und die Gewährleistung der richtigen Gewässertiefe ist gesorgt.

Can: Ich bin jeden Tag um 4 Uhr aufgestanden, so dass ich um 6 Uhr rechtzeitig auf dem Boot bin. Selbstverständlich immer mit dem Skipper - ohne ihn darf ich nicht gehen. So haben wir beispielsweise im Sommer die Pflicht, den Kühlbrecher zur Instandhaltung zur Werft mitzunehmen. Welche sind die täglichen Aufgaben in Ihrem Job?

Can: Durch Sperren zu kommen ist immer interessant. Wer noch drei Boote vor sich hat und nur einen Kilometer von der Person vor sich hat, der kann ziemlich risikoreich sein - ich muss an Deck darauf achten, nicht über die Ladefläche zu gehen. Weniger erregend sind die Schlösser im Stadtzentrum - sie gehen drei bis vier Höhenmeter hoch und runter.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften für Ihren Berufsstand? Unabhängigkeit ist mir besonders wertvoll - ich kümmere mich um mich selbst und kochte jeden Tag auf dem Kiel. Weiterdenken und neugierig sein, das ist es, was mir gefällt, nicht nur während des Trainings. Worauf stehst du bei deinem Job am meisten? Can: Ich denke, es ist großartig, die Sonnenaufgang über dem Meer jeden Tag zu haben.

Und wenn der Skipper mir gestattet, selbst ein wenig zu treiben, ist das meine beste Gegenleistung. Binnenschiffer leiten und lenken Binnenschiffe auf Binnenwasserstraßen, bringen Waren und Personen mit. In den Unternehmen werden hauptsächlich Erstsemester mit einem mittleren Bildungsniveau beschäftigt. Wenn Sie sich fachlich weiterentwickeln wollen, können Sie sich z.B. nach Ihrer Ausbildung zum Schiffskapitän oder zur Logistikmeisterin oder zum Facharbeiter weiterbilden.

Mehr zum Thema