Bibliothekswesen Studium

Literaturwissenschaft

Einige Fachhochschulen bieten grundständige Studiengänge an, die auf die Arbeit in Bibliotheken und Informationseinrichtungen vorbereiten. Bibliothekswissenschaften Bachelorstudium in Deutschland - 8 Bachelorstudiengänge Du hast einen defekten Verweis gefunden? Die externen Verknüpfungen zu den einzelnen Fachrichtungen werden von uns ständig auf dem neuesten Stand gehalten. Trotzdem kann es passieren, dass die Ziel-Seite nicht mehr vorhanden ist oder zu Fehlinformationen auftritt. Bei einem Klick auf "Jetzt einen defekten Verweis melden" werden wir uns so schnell wie möglich um die Behebung bemühen.

Archivierung, Bibliothekswesen, Dokumentation

In den Studiengängen in diesem Fachgebiet werden Kenntnisse in den Bereichen Informationswissenschaften und Archivierung vermittelt. Darüber hinaus erfordert die zunehmende Internationalisierung Kompetenz in den Bereichen der elektronischen Langzeitarchivierung und Informationsdarstellung im Intranet. Im Bibliotheksbereich haben die Nutzer kostenlosen Zugriff auf die Daten. Dazu werden neben den Printmedien immer häufiger auch die elektronischen Datenträger zur Auswahl angeboten.

Grundsätzlich wird zwischen Öffentlichen und Akademischen Fachbibliotheken differenziert. Der Studiengang Bibliothekswesen vermittelt Wissen in den Themenbereichen Einkauf, Darstellung, Erschließung und Informationstransfer. Die immer spezifischeren Kundenanforderungen und der Wandel zu einer globalen Informations- und wissensbasierten Gesellschaft führen zu erhöhten Anforderungen an die Erfassung, Auswahl, Verarbeitung, Kommunikation und Darstellung von Daten aus allen Gebieten des Menschenwissens.

Informationswissenschaftler entwerfen zum Beispiel anwenderfreundliche Datenbankapplikationen im Netz, entwerfen Informations- und Content-Management-Systeme (CMS), entwerfen von elektronischen Marktplätzen, Online-Shops oder anderen E-Commerce-Lösungen und befassen sich mit Informations- und Knowledge-Management in Unterneh -men und Verbänden. In neun Landesuniversitäten gibt es spezielle Bachelorstudiengänge, die Studierende für den Bibliotheks- und Informationssektor unterrichten.

Ein besonderes Merkmal ist der administrationsinterne Bachelor-Studiengang "Bibliothek und Informationsmanagement" an der Universität für Öffentlichen Service in München. Im ersten Semester im Archivbereich werden in Modulen neben einer Schlüsselqualifikation auch breites IT-Wissen und die grundlegenden mathematischen, praxisnahen und mathematischen Kompetenzen der Informationswissenschaften vermittelt. Die weiteren Studienschwerpunkte sind neben der historischen Pädagogik, der digitalen Publikation, dem Projekt- und Knowledge Management.

Auf dem Gebiet der Bibliotheken werden Bibliotheksstrukturen, Bibliotheksverwaltung, IT-Kompetenz/IT, Infokompetenz, Informationsmediation, Bibliotheksbau und -technik, Bestandsverwaltung, Datenverwaltung, Mediendatenbanking, Publikations- und Medienwissenschaft, Bibliothekshistorie, bibliothekarisch relevantes Recht unterrichtet. Das Studium der Informationsökonomie lernt zum Beispiel Wirtschaftswissenschaften, Computerwissenschaften, Mathe, Wissensmanagement, Operations Research, Informationssysteme/Informationsempfang, Recht, Informationsethik, Informationskommunikation und Kommunikationsmedien, Informations-Design, soziale und psychologische Kommunikationsfaktoren, Informationssprache, Informationsnetzwerke, Informationsdatenbanken, Informationsmanagement, Fach- und Publikums-Information, Kommunikationsmarketing und -management.

Betriebswirtschaft, Medien- und Informations-Beschaffung liegen in den Dokumentationskursen auf dem Programm. Dazu gehören auch Datenbank-Entwicklung, Knowledge Engineering, Informationsrecherche und technische Informationen, Projekt- und Knowledge-Management, elektronische Veröffentlichungen. Bibliothekare, Dokumentaristen, Archivare und Absolventen aus dem Gebiet der Informationsökonomie oder Naturwissenschaften haben je nach Abschluss verschiedene Einsatzmöglichkeiten: Die Mitarbeiter sind in öffentlich-rechtlichen und akademischen Büchereien, in institutionellen und öffentlich-rechtlichen Büchereien sowie in Firmen- oder Werkbibliotheken großer Konzerne, in Tageszeitungen, Magazinen, Verlagen und Vereinigungen, in Archiven, in Datenbankinformationsdiensten und Forschungszentren, in Radiostationen, im Fernsehsender und in den neuen Medien tätig.

Fachverband Informationsbibliothek e.V.

Mehr zum Thema