Bibliothekar Gehalt

Gehalt der Bibliothekarin

Wieviel verdient ein Bibliothekar in Ihrer Region? Wieviel Gehalt erhält ein Bibliothekar? Verdienst du als Bibliothekar genug? Sie sind als Bibliothekarin oder Bibliothekar zugleich Supervisor und Administrator einer naturwissenschaftlichen, offiziellen oder öffentlich-rechtlichen Fachbibliothek. Die Hauptaufgaben der Fachbibliothek umfassen die technische Erfassung der Wissensbereiche und des Bestandes der Fachbibliothek sowie die Betreuung der Bibliotheksbenutzer.

Weitere Aufgaben sind die Verwaltung von Bibliotheken sowie die Arbeit in der Kreditabteilung.

Eine Bibliothekarin oder ein Bibliothekar besorgt, sammelt, ordnet, katalogisiert, erfasst und verzeichnet verschiedenste Materialien wie z. B. Hefte, Journale und Video. Eine Bibliografie ist die Erstellung eines Index von Texten und Büchern in einem spezifischen Themenbereich. Wenn Sie Bibliothekar werden möchten, können Sie aus verschiedenen Bildungswegen wählen: Du kannst entweder ein Studium oder eine Lehre machen.

Die Studienwahl kann entweder als selbständiges Studienfach oder in Gestalt eines zweiteiligen Bachelorstudiums erfolgen. Darüber hinaus besteht die Weiterbildungsmöglichkeit zum Beamten in der Oberbibliothek und im Archiv. Diese Berufsausbildung setzt eine (technische) Hochschulreife voraus. Studierende, die sich für ein Universitätsstudium entscheiden, erhalten keine Entschädigung, maximal kann das im Zuge ihres Studienaufenthaltes erworbene Berufspraktikum erstattet werden.

Die Vergütung nach der Schulung bemisst sich sowohl nach der bisherigen Schulbildung (der mitgebrachte akademische Grad) des Mitarbeiters als auch nach dem Sitz der Bücherei und ihrem Rang.

Das Sexualleben ist vor allem ausschlaggebend für die Gehaltshöhe: Ein Bibliothekar erzielt in der Regel weniger Geld als ein Bibliothekar mit den gleichen Qualifikationen und Aufgaben. Die durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinnahmen liegen dann bei rund 2000 bis 2500 EUR. Die tatsächlichen Einnahmen hängen aber natürlich auch von Einflussfaktoren wie der Lage, der Grösse der Bücherei oder dem Land ab.

Eine Bibliothekarin beginnt in den neuen Ländern, zum Beispiel in Thüringen und Sachsen, mit einem Gehalt von EUR 25-20. 000 pro Jahr und erwirtschaftet mit mehrjähriger Berufspraxis maximal EUR 5.000. In Hessen und Nordrhein-Westfalen ist die Situation anders: Dort liegt das Gehalt für einen Berufseinsteiger bei rund 29.

Ein Bibliothekar kann bis zu einem Jahresgehalt von maximal EUR 655.000,- verdienen. In allen Ländern liegen die Ausbildungsplätze unter dem Anfangsgehalt. Trotz identischer Aufgaben, die sich in der Bibliothek und im Bibliothekar nicht unterscheiden, erhalten sie in der Praxis meist 5000 bis 8000 EUR weniger pro Jahr.

Das Gehalt der Bibliothekare ist daher besonders gering, vor allem in den neuen Ländern. Im Anschluss an eine abgeschlossene Bibliotheksausbildung gibt es unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten. Um ein attraktives Gehalt und eine verantwortungsbewusste, führende Stellung in der Bücherei zu erreichen, wird ein Abschluss in Bibliothekswesen empfohlen. Im Allgemeinen wird das Gehalt nach den Erfahrungen des Bibliotheksmitarbeiters angehoben und nimmt daher mit steigendem Lebensalter und Mitgliedschaft in einer Bücherei zu.

Mehr zum Thema