Bibliothekar Ausbildung Gehalt

Gehalt für Bibliotheksausbildung

Im Anschluss an eine abgeschlossene Ausbildung zum Bibliothekar gibt es verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung. Unter vdb-online. org finden Sie Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Bibliotheksausbildung (Referendariat, Masterstudium, etc.).

Wissenschaftsservice

Du hast Dein Studium bereits absolviert (z.B. als Junggeselle, Meister, Magister oder mit einem Doktortitel) und möchtest es mit einer Bibliothekarausbildung unterbringen? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler müssen über Grundkenntnisse in einem naturwissenschaftlichen Fachgebiet verfügen und mit der Fachterminologie dieses Fachgebiets und seinen Gliederungen auskommen. Voraussetzungen für den akademischen Bibliotheksservice sind daher in der Regelfall ein abgeschlossener Abschluss und eine dem Abschluss folgende bibliothekarische Ausbildung.

Denn die Konferenz der Kultusminister hat entschieden, dass ab 2008 Masterstudiengänge - auch an Hochschulen - die Voraussetzungen für eine Höherqualifizierung im Öffentlichen Sektor mitbringen. Dies hat Auswirkungen auf das Anforderungsprofil, die Aufgabenstellung und die Zugriffsmöglichkeiten des akademischen Bibliotheksdienstes. Die Ausbildung umfasst in der Regel entweder ein Praktikum (interne Verwaltungsausbildung gegen Entgelt) oder einen weiteren Master-Abschluss in Bibliotheks-/Informatikwissenschaften.

Unter vdb-online. org können Sie sich über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten der Bibliothek (Referendariat, Magisterstudium, etc.) informieren. Wo finde ich Ausbildungsplätze (Referendariat/Freiwilligendienst) für den naturwissenschaftlichen Büchereiwesen? Sie werden entweder direkt von der zuständigen Personalbehörde oder von der Lehrbibliothek selbst beworben (siehe Stellenangebote). Weitere Infos findest du über die Verknüpfungen der Ausbildungsstätten auf dieser Webseite.

Ausbildungsplätze, die der Informationssstelle für Berufsanfänger/innen des Verein Deutsche Bibliothek mitgeteilt werden, sind auch unter diesem Verweis zu erreichen.

Bibliothekarin

In den letzten Jahren hat sich das Aussehen der Mitarbeiter von Bibliotheken stark verändert: Die Bibliothekarin oder der Bibliothekar arbeitet seit langem mit den modernsten technischen Möglichkeiten und verfügt über eine gute Grundausbildung. In Deutschland sind rund 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, mehr als davon sind es ¾ in Deutschland. Der Großteil der Mitarbeiter ist in lokalen oder städtischen Bibliotheken tätig, andere wiederum in Betrieben, Gemeinden, Kirchen, Kanzleien, Archiven oder Vereinen.

Die Berufsgruppe der Bibliothekarinnen und Bibliothekare ist sehr vielfältig: Vom Bücherkauf über die Organisation von Literatur und Events bis hin zur Erstellung eines Online-Katalogs und der unkomplizierten Leseberatung tun sie alles und vieles mehr. Die Ausbildung in einer Bücherei setzt zumindest den mittleren Schulabschluss, besser noch das Reifezeugnis voraus, da dann ein späteres Nachstudium möglich ist.

Im Neudeutschen lautet ein Ausbildungsbereich Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienstleistungen für die Bereiche Bibliothekswesen. Sie sind für den Bau und die Betreuung der Bestände der Fachbibliothek, die Beratung der Kundinnen und Servicekunden und die Bereitstellung von Lesematerial verantwortlich, das möglicherweise nicht verfügbar ist. Zu den täglichen Arbeiten eines Spezialisten für Medien- und Informationsdienstleistungen zählen auch Organisations- und Verwaltungsaufgaben. Der Ausbildungszeitraum umfasst drei Jahre mit dem praktischen Teil in einer Bücherei und dem praktischen Teil in der Berufsfachschule.

Im Anschluss an die Ausbildung im Öffentlichen Sektor wird eine Karriere im Mitteldienst begonnen. Bibliothekarinnen und Bibliothekar können sich in einem bibliotheksspezifischen Studiengang weiterentwickeln, der eine Hochschulzugangsberechtigung voraussetzt. Im Anschluss an einen Bachelor- oder Masterabschluss ist es möglich, sich durch ein Fächerstudium zum naturwissenschaftlichen Bibliothekar weiterzubilden. In der Regel sind naturwissenschaftliche Bibliothekarinnen und Bibliothekarinnen in einem naturwissenschaftlichen Betrieb wie einer Hochschule angesiedelt.

Mehr zum Thema