Bezirksleiter

Distriktmanagerin

Ein Bezirksleiter kümmert sich zusammen mit seinem Team um das Vertriebsnetz des von ihm zugewiesenen Bezirks. Übersetzung für'Bezirksleiter' im kostenlosen Deutsch-Englischen Wörterbuch und vielen anderen englischen Übersetzungen. Welche Aufgaben hat ein Distriktmanager? Welche Tätigkeiten hat ein Distriktmanager? In einem ihm zugeordneten Carrier-Route ist der Bezirksleiter für die Vertriebsaktivitäten seines Unternehmens zuständig.

Damit will er sein eigenes Unternehmertum in die Lage versetzen, den höchstmöglichen Fluktuationsgrad zu erreichen und einen ergebnisorientierten Weg zu gehen. Der Bezirksleiter steuert und ordnet die Verkaufsmaßnahmen im Betrieb und in seiner Region. Er kann seine Tätigkeiten in Dienstleistungs-, Produktions- oder Handelsunternehmen ausüben.

Häufig ist es seine Aufgabe, ein Außendienstteam zu leiten, für das er Informations- und Werbematerial aufbereitet. Auch ein Bezirksleiter selbst betreut die Auftraggeber, berät, unterbreitet Kostenvoranschläge und vertritt sein Unternehmen nach aussen hin im entsprechenden Stadtteil. Sie suchen einen Arbeitsplatz als Bezirksleiter? Die Berufsbeschreibung eines Bezirksmanagers ist sehr vielfältig, da er die Führung seines Bezirks hat und Vertriebsmaßnahmen festlegt, um die Ziele seines Unternehmens zu verwirklichen.

Aber das allein macht seinen Job nicht aus, denn er ist in der Regel nicht nur am Arbeitsplatz, sondern oft auch im Feld mit dabei. Hierbei beraten die Bezirksleiter selbst die Kundinnen und Bezirksleiter, schließen Aufträge ab und nehmen Feedback und Beschwerden von Kundinnen und Bezirkskunden entgegen, versuchen Lösungsansätze zu suchen und sammeln diese, um sie an seine Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben.

Doch damit ist der Auftrag des Bezirkshauptmanns noch nicht erledigt. Denn ein Unter-nehmen kann nicht nur von Bestandskunden profitieren, sondern muss auch bestrebt sein, seinen Kundenkreis immer weiter auszubauen. Die Bezirksleiter erarbeiten für ihren Distrikt eine Strategie, um neue Auftraggeber für das Untenehmen zu akquirieren. Sie suchen einen Arbeitsplatz als Bezirksleiter?

Welche Anforderungen und Fähigkeiten sind für die Ausübung der Funktion als Distriktmanager erforderlich? Es gibt keinen klassischen Ausbildungs- oder Studienkurs für den Distriktmanager. Mit einer kaufmännischen Lehre mit einigen Jahren Praxiserfahrung und einer fachspezifischen Fortbildung können Sie sich in der Regel ebenso gut auf die Aufgaben eines Bezirksmanagers vorbereite. Dazu gehört z.B. ein Betriebswirtschaftsstudium mit den Schwerpunkten Führung und Kontrolle.

In jedem Falle sind bestimmte betriebswirtschaftliche Fähigkeiten eine wesentliche Grundvoraussetzung für den Berufsstand des Distriktmanagers. Weitere Voraussetzungen für den Berufsstand des Bezirksmanagers sind Verantwortungsbewußtsein und Fleiß, denn es obliegt Ihnen, einen Bezirk zu führen und sicherzustellen, daß Ihr Betrieb einwandfrei funktioniert. Ein aufgeschlossenes Wesen und starke Kommunikationsfähigkeiten helfen Ihnen natürlich bei der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber.

Weil Sie in einem ganzen Distrikt tätig sind, sollten Sie in der Lage sein, vielseitig zu agieren und keine Angst vor Anreise haben. In verschiedenen Wirtschaftsbereichen werden Bezirksleiter gesucht. Zwei. 1 Zuständigkeiten Obligatorisch: Zwei. Zwei Zuständigkeiten Optional: Drei. Was sind die Funktionen eines Distriktmanagers? Der Schwerpunkt eines Carrier-Route-Managers besteht in der Konzeption, dem Controlling und der Überwachung von Vertriebs- und Marketingbemühungen in seinem Carrier-Route.

Darüber hinaus gehören zu den Aufgaben auch die Zusammenarbeit mit den Auftraggebern, deren Beratung, der Abschluss von Verträgen und die Bearbeitung von Kundenfeedback. Der Bezirksleiter konzentriert sich neben dieser Tätigkeit auch auf den Kundenkontakt. Durch ihn wird das gesamte Unternehmensgebiet vertreten. Er erstellt maßgeschneiderte Offerten für die Kundschaft, schliesst profitable Aufträge ab und übernimmt profitable.

In diesem Verantwortungsbereich geht es um die Pflege bestehender Kundinnen und Servicekunden, aber ein guter Bezirksleiter sollte sich nicht nur auf seinen bestehenden Kundenkreis konzentrieren, sondern auch immer bestrebt sein, neue Kundinnen und Servicekunden für das Untenehmen zu akquirieren. Wie viel verdiene ich als Distriktmanager? Die Vergütung eines Distriktmanagers hängt von der jeweiligen Industrie ab, in der er tätig ist.

Vor allem in der Pharmaindustrie und bei Finanzberatern bestehen gute Chancen, am Ende des Monates ein höheres Entgelt zu erwirtschaften. Je nach Industriezweig variiert das Anfangsgehalt der Distriktmanager stark. In der Einzelhandelsbranche liegt man bei einem Startgehalt von ca. EUR 30000 pro Jahr. Im Falle eines Kreditinstituts wie einer Wohnungsbaugesellschaft kann sich das erste Gehaltsniveau eines Distriktmanagers auf rund 45 000 Euro belaufen.

Allerdings wird das Entgelt nicht nur von der Industrie und der beruflichen Erfahrung bestimmt, sondern auch von dem Kreis, für den der Mitarbeiter verantwortlich ist. Mit zunehmender Fläche eines Bezirksmanagers steigt der Arbeitsaufwand und damit die Vergütung. Mehr über das Anfangsgehalt als Distriktmanager und die Lohnentwicklung als Distriktmanager erfahren Sie hier.

Fazit - Stellenbeschreibung Distriktmanager: 1. wie kann ich mich als Distriktmanager bewerben? Es gibt mehrere Möglichkeiten, in den Beruf des Distriktmanagers einzusteigen. Wenn Sie einen frisch gedruckten Hochschulabschluss haben, können Sie es hinbekommen, einen Arbeitsplatz als Bezirksleiter zu bekommen und sofort ins mittlere Kader zu wechseln.

Der Aufstieg zum Bezirksleiter kann Ihnen auch mit einer abgeschlossenen Kaufmannsausbildung und beruflicher Erfahrung geboten werden. Für Ihre Bewerbungen als Bezirksleiter ist es daher notwendig, Ihrem künftigen Auftraggeber Ihre Fach- und Branchenkenntnisse zu vermitteln. Durch fundierte Branchenkenntnisse haben Sie bereits einen wesentlichen Punkt für die Beschäftigung als Bezirksleiter in der Hand.

Auf dieser Seite finden Sie alles, was Sie über Anwendungen wissen müssen.

Mehr zum Thema