Bewerbungsplätze 2016

Anmeldestellen 2016

Im Ausbildungsjahr 2016/2017 wurden nach den Zahlen des Berufsbildungsberichts 2017 in Bayern 93.384 Ausbildungsverträge abgeschlossen. Auszubildende 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und 2016 und IDT und IDT und das Industry.

Die Produktionsstätte läd zur KW der Open Companies ein. Die Erzgebirgischen Jugendlichen haben bis zum 31. Dezember 2016 vom 17. bis 18. Mai 2016 Zeit, über die Wirtschaftförderung Erzgebirge ein oder mehrere Betriebe auszuwählen, die sie in der Betriebswoche kennenlernen wollen. Bei der Koordination der Besichtigungstermine zwischen Studierenden und Betrieben übernimmt ausschliesslich die Abteilung Business Development in Kooperation mit den Schule.

Im Rahmen der Wochen der offenen Gesellschaften können jedoch mehrere Terminvereinbarungen in verschiedenen Gesellschaften verwendet werden.

Audis erhöhen die Anzahl der Ausbildungsstellen

In Zukunft wird Audi noch mehr Nachwuchskräfte ausbilden: Bis 2018 will das Traineeprogramm die Anzahl der Auszubildenden von derzeit rund 2.500 auf über 2.700 anheben. Auch die Zusatzausbildungen sind ein Engagement des Betriebes an den dt. Produktionsstandorten. Für den kommenden Winter 2016 will Audi in Ingolstadt 534 Nachwuchskräfte ausbilden, nach 493 im Vorjahr Das Konzern will die Anzahl der Auszubildenden am zweiten bundesdeutschen Produktionsstandort in Neckarsulm von 238 auf 273 anheben.

Der überwiegende Teil der Zusatzausbildungen erfolgt in den Arbeitsfeldern Mechatronik, Informationstechnologie sowie Karosserie- und Automobilbau. Das zusätzliche Personal beginnt seine Berufsausbildung im Jahr 2016 und absolviert sie in der Regelfall nach drei Jahren. Damit erhöht sich die Zahl der Auszubildenden im Konzern bis 2018 um rund 230 auf über 2.700. "Um unsere unternehmensstrategischen Ziele zu verwirklichen, wird zunehmend in die eigene Weiterbildung investiert", sagt Thomas Sigi, Personalvorstand bei Audi, "vor allem in richtungsweisende Zukunftstechnologien. Dabei geht es um die Entwicklung von zukunftsweisenden Technologien.

Auf diese Weise stellen wir sicher, dass wesentliche Kernkompetenzen innerhalb des Unternehmens gesichert sind und nehmen zugleich die gesellschaftliche Eigenverantwortung für unsere Heimstandorte wahr. "Auch die weiteren Trainees würden nach dem Studium auf unbestimmte Zeit in das Betrieb genommen, so Sigi weiter. Dem hat sich der Audi Konzernbetriebsrat stets besonders verpflichtet und wird dies auch in den kommenden Jahren tun.

"Norbert Rank, Betriebsratsvorsitzender des Werkes Neckarsulm: "Um Fahrzeuge von hoher Qualität herzustellen, sind gut geschulte und hochqualifizierte Arbeitskräfte eine Grundvoraussetzung. der Bau von Fahrzeugen. Gerade angesichts der gestiegenen Umsatzzahlen freuen wir uns über die zusätzlich geschaffenen Ausbildungsstellen und sehen sie als zukunftssichernd für die Werke Neckarsulm und Ingolstadt. Seit diesem Jahr schult Audi am Produktionsstandort Neckarsulm Materialprüfer mit Schwerpunkt Metalltechnik.

Angesichts der wachsenden Vielschichtigkeit der Teildiversität und der globalen Logistikkette erarbeitet Audi auch neue Kompetenz-Profile. "Wir werden die Anforderungen bei Audi mit einer zukunftsweisenden und qualitativ hochwertigen Ausbildung meistern", sagt Dieter Omert, Abteilungsleiter für Berufsbildung und berufliche Kompetenz. "Anmerkung: Interessenten können sich für das nächste Lehrjahr vom 28. Juni bis 15. Juni in Ingolstadt anmelden, in Neckarsulm dauert die Antragsfrist vom 21. Juni bis 15. August.

Audi akzeptiert alle Anmeldungen im Internet unter www.audi. de/ausbildung.

Mehr zum Thema