Bewerbung zur Ausbildung

Anmeldung zur Schulung

Staatliche Finanzstaatsanwaltschaft - Bewerbung und Schulung Die juristischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Finanzstaatsanwaltschaft befinden sich in einem Arbeitsverhältnis mit dem Staat, das entweder durch den Akt der Bestellungshoheit (Beamte) oder - wie in jüngster Zeit gebräuchlich - durch einen öffentlich-rechtlichen Auftrag (Vertragsbedienstete) hergestellt wird. Anträge (auch Initiativbewerbungen) sind an das Präsidentenpräsidium, z. Hd. Dr. Michaela Faller, zu senden.

Auf die Bewerbung schließt sich in der Regelfall eine Aufforderung zu einem Vorstellungsgespräch an, in dem die berufliche Tauglichkeit des Antragstellers im Detail geprüft wird.

Spontanbewerbungen, die derzeit nicht in Betracht kommen, werden ein Jahr lang nach § 28 Absatz 3 Tendergesetz aufbewahrt. Die Zulassung als Anwalt zur staatlichen Finanzverwaltung erfordert neben der Grundvoraussetzung für die Befriedigung der allgemeinen Anforderungen an den Einsatz im Föderaldienst (österreichische Staatsangehörigkeit, Vollbeschäftigung, persönliche und berufliche Befähigung, vgl. 4 i.V.m. 42a und 136a f BDG 1979 idgF und 3 VBG 1948 idgF) auch, dass die Erwerbstätigkeit der staatlichen Finanzverwaltung (Finanzprokuratur) mit derjenigen eines Rechtsanwalts nach § 2 Abs.1 RA gleichgehalten wird.

So kann auch der vom Richterkandidaten nach 9 Abs. 2 RStDG in Verbindung mit 2 RiAA-AusbVO in der Länge von vier Wochen beim Anwalt erbrachte Teil der Ausbildungsleistung bei der Landesfinanzdirektion abgeschlossen werden. Für die Übertragung des kandidierenden Richters auf die Landesfinanzstaatsanwaltschaft ist der Präsident des zuständigen Oberlandesgerichts zuständig. Für die Basisausbildung zum Einsatz im Rechtsdienst bei der Finanzstaatsanwaltschaft gelten die §§ 13 ff. des ProkG, BGBl. I Nr. 110/2008.

Zielsetzung der Basisausbildung ist die Vermitteltung, Ergänzung und vertiefte Darstellung der für den Rechtsdienst bei der Staatlichen Finanzstaatsanwaltschaft erforderlichen wissenschaftlichen und technischen Fertigkeiten und Fertigkeiten, namentlich in den Bereichen der Prozessvertretung und Prozessberatung. Zusammenfassend ist festzustellen, dass die Aktivität mit der Kanzlei des Finanzvermittlers der eines Anwalts gleicht; Eigenheiten resultieren nur aus dem Gesetz (vgl. 3 ProkG) und damit aus dem engen Kundenkreis (Mandanten).

Die Basisausbildung wird in erster Linie in Gestalt einer Berufsausbildung im Geschäftsbereich der Staatlichen Finanzstaatsanwaltschaft, der der Praktikant zugeordnet ist, durchgeführt. Zusätzlich beteiligen sich die Rechtsanwälte der Staatsanwaltschaft an den vom OLG Wien während der Ausbildungszeit organisierten Lehrgängen für angehende Richter. b) Erfolgreiches Bestehen der Dienstprüfung bei der Staatsanwaltschaft für Finanzen (Prüfung der Staatsanwaltschaft), die von der Staatsanwaltschaft als Dienstleistungsbehörde durchgeführt wird.

Nach 11 Slg. sind beide Untersuchungen innerhalb von fünf Jahren nach Beginn des Arbeitsverhältnisses "bei sonstiger Beendigung der Betriebszugehörigkeit der Prokuratur" durchzuführen. Mit abgeschlossener Rechtspraxis und hervorragenden Kenntnissen auf dem Gebiet der österreich. heimischen Justiz, insb. im Arbeits-, Wirtschafts- oder öffentlichen Recht. Neben einer soliden Ausbildung einschließlich der Begleitung bei der Anwaltsvorbereitung bietet sich Ihnen eine außergewöhnlich vielseitige und vielseitige Aufgabe, die rechtlich anspruchsvoll ist und sich durch den Umgang mit einem anspruchsvollen Kundenkreis abhebt.

Die monatliche Gebühr für diese Stelle beläuft sich zu Ausbildungsbeginn nach dem Vertragspersonalgesetz auf mind. 2.637,9 Euro netto. Sie sprechen diese Bezeichnung an und sind eigenverantwortlich, verantwortungsbewusst, analytisch und belastbar, haben Durchsetzungs- und Verhandlungsfähigkeit, sind kommunikationsfreudig und haben ein schlüssiges Erscheinungsbild, dann sind wir gespannt auf Ihre Bewerbung.

Wir bitten Sie, Ihre Dokumente bis längstens 3. April 2018 an die Finanzstaatsanwaltschaft, z. Hd. Dr. Michaela Faller, Singerstraße 17-19, 1011 Wien, oder per E-Mail an bewerbung@finanzprokuratur.at. zu richten.

Mehr zum Thema