Bewerbung für 2017

Antrag für 2017

Autor: Jochen Mai. 08.03.2017. Perfekte Bewerbung mit dem richtigen Anschreiben.

Worauf legen Personalvermittler besonderen Wert, wenn sie Ihre Bewerbung sehen? Für die Studie JobTrends 2017 haben wir rund 300 Personalverantwortliche um Informationen gebeten. Für das Layout von Bewerbungsschreiben ist die Norm keine Voraussetzung, da es sich um private Geschäftsbriefe handelt und diese daher nicht der Norm unterliegen. July 2017, 8:01 Uhr 82 Kommentare.

Wieviel kann ich als Anwendungskosten abziehen?

Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl. Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 4.517 Trusted Shops Ratings der vergangenen 12 Monaten, die im Ratingmuster ersichtlich sind.

Anwendung 2017 - Die 5 bedeutendsten Anwendungstrends

Aber auch im Umfeld der Stellenbewerbung zeichnen sich Tendenzen ab - oder werden einmal aufhören. So ist z.B. die Postbewerbung allmählich aber stetig ein Anwendungsrelikt. Aber es gibt genug neue, erfinderische Ansätze für die Anwendung 2017! Erste Online-Bewerbung - 2017 weiter im Aufwind! Liegt im Trendfeld, ist im Trendfeld und ist (!) im Trendfeld - der Online-Anwendung.

Egal ob per Post oder über ein firmeninternes Unternehmensportal, die Online-Bewerbung ist und bleibt das populärste Mittel der Firmen. Aber auch in diesem bereits weit verbreiteten Antragsverfahren eröffnen sich einige Änderungen in der Anwendung 2017. Schließlich spielt die Personalität und die Einzigartigkeit eine immer wichtigere Bedeutung - sowohl für die Antragsteller als auch für die Betriebe.

Wer als Antragsteller nicht lediglich eine Standard-Bewerbung an Zig-Unternehmen sendet, sollte allmählich durchsickern. Aber auch die Betriebe wollen und müssen mehr Individualität aufbringen. Einerseits im eigentlichen Bewerbungsprozess: In der Regel finden die Kandidatinnen und Kandidaten die vorgegebenen, festen Bewerbungsunterlagen positiv oder lästig, da man sie nicht einzeln ausfüllen kann. Auf der anderen Seite ist es umso bedeutsamer, dass man sich mehr nach aussen gibt.

So können sich potenzielle Antragsteller ein genaueres Bild von ihrem potenziellen künftigen Auftraggeber machen, was wiederum nur für die Betriebe selbst von großem Wert ist - dazu später mehr! Zusätzlich zur Online-Bewerbung, die beinahe zum klassischen Verfahren geworden ist, geht die digitale Gestaltung des Bewerbungsverfahrens natürlich noch ein paar Meter weiter. Vor allem die jüngere Generation nutzt sie nicht nur zur Arbeitssuche, sondern auch zur Bewerbung.

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass der Auftraggeber überhaupt beweglich ist - was bei nur der einen oder anderen Haelfte aller Betriebe der Regel der Fall ist. Dabei kommen mit der One-Click-Applikation Social Networks wie XING oder LinkedIn ins Spiel: Mit einem Mausklick wird der CV im vorhandenen Anforderungsprofil auf das Antragsformular des gewünschten Arbeitgebers umgestellt.

Ebenso zeitnah wie der Upload der Bewerbung kann diese auch an die Fachabteilung gesendet werden. Wenn Sie Ihre Bewerbung auf dem Weg vom Studio zum Lebensmittelgeschäft versenden, müssen Sie sie vermutlich nicht auf Schreibfehler überprüfen. Aber das Ganze ist auch viel verspielter und heißt Rekrutierung - ja, die Bewerbung sollte anscheinend mehr Spass machen und dieser Tendenz sollte vor allem junge Menschen anspricht.

Ist das deine Vorstellung von der zukünftigen Entwicklung der Anwendung? Aber auch auf Unternehmensebene - namentlich bei der Suche nach Bewerbern - wird ein Bewerbertrend im Jahr 2017 mehr und mehr spürbar. Aber Bewerbungstrends oder nicht - der Schwerpunkt sollte immer noch darauf liegen, wie gut der Antragsteller und das Untenehmen zueinander passen. Die Suche nach einem Arbeitsplatz, der zu Ihnen und Ihrem Profil paßt, bedeutet auf der Antragstellerseite natürlich, daß Sie jeden potenziellen Auftraggeber vor der Bewerbung gründlich prüfen werden.

Sie sollten als Antragstellerin oder Antragsteller möglichst viele Daten einholen. Weil Sie umso besser beurteilen können, ob Sie sich im Betrieb wirklich wohlgefühlt haben. Dies ist jedoch nicht immer so einfach, da viele Unternehmungen solche Daten nicht an die Außenwelt weitergeben. Vor allem im Alltag sind kleine Sachen wie die Mittagessen in der Regel bedeutender, als die Betriebe glauben.

Der/die BewerberIn sollte in der Lage sein, sich ein möglichst getreues Abbild seiner/ihrer möglichen Stelle zu machen. Weil das Untenehmen selbst am meisten von der Übereinstimmung zwischen dem Untenehmen und seinen Mitarbeitern profitiert: Bei besonders hoher Passgenauigkeit identifiziert sich der Mitarbeitende natürlich stärker mit dem entsprechenden Unternehmens. Die Mitarbeitenden machen sich also die Ziele des Unternehmens zu eigen, engagieren sich für sie und verbleiben in der Regel längere Zeit im Betrieb.

Also, sehr geehrte Firmen, belohnen Sie mehr von sich selbst und beweisen Sie Ihren potenziellen Kandidaten gerade, warum Sie der Wunscharbeitgeber sind! Da es nicht immer nach dem Antragsteller geht, müssen Sie auch aus Ihrer Komfortzone herauskommen und aufzeigen, was wirklich mit Ihnen los ist. Weil Sie am Ende ebenso viel davon haben wie Ihre zukünftigen Mitarbieter.

Mehr zum Thema