Bewerbung Ausbildung Tierpfleger Zoo

Anwendungsschulung Tierpfleger Zoo

Wissenschaft und Klinik, Zootierpflege oder Tierheim und Pensionstierpflege. " Als Kind war ich gerne im Zoo XY" ist natürlich auch ein Argument, das für einen bestimmten Ausbildungsbetrieb sprechen kann. In Tierheimen, Zoos, Zuchtbetrieben oder Forschungseinrichtungen. Begleitschreiben "Tierpfleger" als Muster für die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz im Bereich Wissenschaft/Forschung/Entwicklung Ausbildung zum Tierpfleger. " Ich bin mitverantwortlich für das Wohl der Tiere hier im Zoo.

Kostenlose Musteranwendung - Tierpflegerin

INFO: Der Berufsstand des Tierhalters ist durch das BBiG reglementiert und beinhaltet eine 3-jährige (verkürzte) Doppelausbildung. Die Ausbildung zum Tierpfleger erfordert in der Regel keinen Abschluss und wird je nach Lehrjahr mit einem Lohn zwischen 730,00 und 880,00? bezahlt. Die Vertiefung im vergangenen Jahr der Ausbildung findet in einem der nachstehenden drei Bereiche statt:

Wissenschaft und Klinik: Der Schwerpunkt liegt auf der Betreuung von kranken und verletzten Tierarten in der Tierarztpraxis oder der Teilnahme an Tierexperimenten und Zucht. Das Betreuen dieser Versuchstiere sowie ihre Unterkunft und Datenerhebung sind Teil der Ausbildung. Das Training beinhaltet in der Regel den Aufbau von Wissen über die Betreuung, Aufzucht, den Abtransport und die Fütterung von Haustieren sowie grundlegende Kenntnisse über deren Aufbau.

Der Abschluss der Ausbildung zum Tierpfleger erfolgt mit einer Vorprüfung und abschließend mit einem geschriebenen Wissenstest und einer praxisnahen Großtest. Zu den Aufgaben eines Tierhalters gehören die Art und die professionelle Haltung, Versorgung und Haltung von Haustieren in Tierschutzbetrieben, Tierparks, Zoos, Brutbetrieben oder wissenschaftlichen Einrichtungen. Vor der Ausbildung sollten Sie bedenken, dass es sich hierbei nicht um einen nicht leicht zu nehmenden Berufsstand handele.

Das Vieh braucht nicht nur Menschen, die sich um es kümmern, es liebkosen, mit ihm herumspielen, es behandeln oder ernähren, sondern auch "die schmutzige Arbeit machen". Ausdauer, Unabhängigkeit, liebender Kontakt mit den Menschen, Verstehen, Durchsetzungsvermögen, Achtung (sowohl vor Menschen als auch vor Tieren), Neugierde und Lernbereitschaft. Im Anschluss an die Ausbildung gibt es die Möglichkeit der Weiterbildung zum Tierpfleger und zwar 6 Monaten hauptberuflich und 1 Jahr teilzeitlich mit anschliessender Hauptreise.

Diese Tätigkeit umfasst alle Gebiete der Tiermedizin und repräsentiert eine leitende Position. Tierpflegermeisterinnen und -meister Ã?bernehmen nicht nur die Verwaltung von Rassen oder die Aufsicht und Pflege von Tieren und deren Haltung, sondern auch die Ã?bernahme von FÃ?hrungsaufgaben wie die Einstellung, Beaufsichtigung und Beaufsichtigung von Nachwuchskräften. Außerdem gibt es die Option der Selbständigkeit.

Die Anwendungsbeispiele können hier kostenlos heruntergeladen werden: Ihre Bewerbung wird dann umgehend in den Papierkorb geworfen. Sie müssen die Anwendung noch selbst ausarbeiten. Dabei geht es um Anwendungsmuster - von A bis S!

Mehr zum Thema