Betriebswirt

Diplom-Betriebswirtin

Vielleicht ist dann die Betriebswirtschaftslehre genau der richtige Beruf für Sie. Sie als Betriebswirt kümmern sich um die Kontinuität und das Wachstum eines Unternehmens. Wie geht ein staatlich geprüfter Betriebswirt vor? Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine doppelte qualifizierte Grundausbildung zum Betriebswirt zu absolvieren.

Betriebswirt: Bildung, Beruf, Einkommen.

Training: Einstiegsgehalt: 1. 500 Top-Salär: Werden Sie jetzt mit Ihrem Betrieb Sponsor dieses Themas. Betriebswirtschaftler sind im gehobenen und gehobenen Managementbereich eines Betriebes tätig. Dabei ist Betriebswirt nicht dasselbe wie Betriebswirt. Im Bereich des Marketings und Vertriebs kümmern sich Betriebswirtschaftler auch um die Betreuung der Kundinnen und Kunden als Key Account Manager, entwickeln Werbe- und Verkaufsförderungsmaßnahmen oder definieren Handlungsstrategien im Warenmanagement.

Die Fachkräfte des Finanz- und Rechnungswesens dagegen erstellen Rentabilitätsanalysen, werten Kennzahlen aus und entwickeln Finanzpläne und andere geschäftsrelevante entscheidungsrelevante Grundlagen für das Management. Die Suche und Rekrutierung von neuen Mitarbeitern erfolgt durch Betriebswirtschaftler, die in die Abteilung Personalwesen wechseln. Damit ist eine kurze Einarbeitungsphase gewährleistet und die neuen Talenten fühlen sich im Unternehmen zu Hause.

Andererseits prüfen Betriebswirtschaftler im Produktionsbereich die betrieblichen Abläufe und stellen deren reibungslose Funktionsfähigkeit sicher. Die Fachleute sind mit ihrem kaufmännischen Wissen in nahezu allen Branchen sehr begehrt und haben damit die besten Aussichten auf dem Markt. Im Regelfall verfügen Betriebswirtschaftler über einen Betriebswirtschaftsabschluss. So ist der Staatsbetriebswirt die höchstqualifizierte außeruniversitäre Weiterbildungsmaßnahme, die auch ohne Abschluss der beruflichen Ausbildung absolviert werden kann.

Die Schlussfolgerung an den national untersuchten Betriebsleiter kann in der Fernuntersuchung oder der Präsenzbetrachtung erlangt werden. Das Lernmaterial besteht aus allgemeinen kaufmännischen Fächern und Wahlfächern wie: Betriebswirtschaftler sind bei Betrieben nahezu aller Industrien und Unternehmensgrößen gefragt. Aber auch die Regionen, in denen ein Betriebswirt tätig ist, spielen eine wichtige Funktion. Der Durchschnittslohn eines Staatsbetriebswirtes beträgt 2.900 EUR.

Die Einstiegsvergütung beträgt 2.500 EUR und kann nach einigen Jahren Berufspraxis auf 3.500 EUR steigen. Das Anfangseinkommen ist hier bereits einige hundert EUR höher als das der Kolleginnen und Kollegen und kann sich im weiteren Verlauf des Karriereprozesses auf bis zu EUR 10.000 pro Jahr erhöhen. Die Ansprüche an die zu bringenden Softskills sind ebenfalls verhältnismäßig hoch: Die Berufsaussichten für Betriebswirtschaftler sind konstant gut.

So kann z.B. ein Staatsbetriebswirt sein theoretisches Wissen mit einem nachfolgenden Hochschulabschluss durch den Erwerb der fachhochschulischen Reife weiter ausweiten. Einige Betriebswirte schaffen es gar in die Position des Managers.

Mehr zum Thema