Betontrenn

konkrete Abscheider

Bohren und Sägen von Beton, vibrationsfreier Abbruch. Die Betontrenn Dumproff Gesellschaft mbH| Seit 25 Jahren der Maßstab in der Beton-, Bohr- und Sägetechnik. Das Unternehmen BETONTRENN Dumproff mit Sitz in Berlin wurde am I. Juni 1990 vom jetzigen Geschäftsführer formell ins Leben gerufen und ist im Laufe der Jahre kontinuierlich aber kontinuierlich erwachsen. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt heute zwölf Industriekaufleute und zwei Kaufleute, darunter zwei Polierer als zertifizierte Werkspolierer für die Betontrennwand.

Während die Bauwirtschaft in den letzten Jahren stagnierte, wächst die Spezialbranche immer mehr.

Die BETONTRENN Dumproff hat in diesen Bereich daher einen hohen Anspruch. Eine neue Fahrzeugflotte und modernste Betonscheidemaschinen entlasten die Arbeitskräfte erheblich und die Arbeitszeit könnte so reduziert werden. Dumproff: "Ich habe großen Wert darauf gelegt, dass wir ein familienfreundliches Haus sind und dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Haus mittragen.

Die Arbeit bei der BETONTRENN Dumproff ist stets staub- und vibrationsfrei, da das Sägen exakt und rein ist. Seit vielen Jahren ist die BETONTRENN Dumproff Gesellschaft mbH auch Teil des Fachverbandes Betonsbohren und -sägen e.V. und schult ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in regelmäßigen in- und außerbetrieblichen Weiterbildungen.

Anwendbares Rechtliche Grundlagen

Gemäß 13 DSGVO informieren wir Sie über die gesetzlichen Grundlagen unserer Datenverarbeitung. Soweit die gesetzliche Grundlage in der Erklärung zum Datenschutz nicht erwähnt wird, gelten die folgenden Bestimmungen: Rechtliche Grundlage für die Erlangung der Zustimmung ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. a und Artikel 7 DSGVO, die rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung zur Erbringung unserer Dienstleistungen und zur Ausführung von Vertragsmaßnahmen sowie für die Bearbeitung von Rückfragen ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO, die rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung zur Erledigung unserer gesetzlichen Pflichten ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO, und die rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung zur Wahrnehmung unserer rechtmäßigen Belange ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

Soweit wesentliche Belange der betroffene oder eine andere natürliche Personen die Datenverarbeitung erfordern, bildet 6 Abs. 1 Nr. d) DSGVO die rechtliche Grundlage. Sobald sich dies aufgrund von Veränderungen in der von uns vorgenommenen Datenverarbeitung als notwendig erweist, werden wir die Datenschutzbestimmungen anpassen. Sobald die Veränderungen Ihre Mitarbeit (z.B. Zustimmung) oder eine andere persönliche Mitteilung erfordern, werden wir Sie darüber unterrichten.

Um ein dem jeweiligen Risikopotenzial entsprechendes Maß an Schutz zu bieten, ergreifen wir angemessene fachliche und betriebliche Vorkehrungen gemäß 32 DSGVO unter Beachtung des Standes der Technik, der Umsetzungskosten und der Beschaffenheit, des Ausmaßes, der Gegebenheiten und der Zweckbestimmung der Datenverarbeitung sowie der verschiedenen Eintrittswahrscheinlichkeiten und des Schweregrads des Gefährdungspotenzials für die Rechte und Grundfreiheiten von Naturpersonen; dazu gehört vor allem die Wahrung der Geheimhaltung, der Unversehrtheit und der Datenverfügbarkeit durch Sichtkontrolle des materiellen Zugänglichmachens der auf sie bezogenen und der Zugang zu, Einpflegen, Übermitteln, Sichern und Abtrennen der zu schützenden Person.

Darüber hinaus haben wir Prozeduren festgelegt, um sicherzustellen, dass die Rechte der betroffenen Personen ausgeübt werden, dass zur Datenlöschung aufgefordert wird und dass wir auf Datenbedrohungen reagieren. Darüber hinaus tragen wir dem Datenschutz bereits bei der Konzeption oder Wahl von Hard-, Soft- und Hardware sowie von Prozessen nach dem Grundsatz des Schutzes der Privatsphäre durch Technologiegestaltung und Datenschutzfreundlichkeit Rechnung (§ 25 DSGVO).

Soweit wir im Zuge unserer Datenverarbeitung andere Menschen und Firmen (Auftragnehmer oder Dritte) gegenüber offenlegen, an sie weitergeben oder ihnen anderweitig Zugang zu den gesammelten Informationen verschaffen, geschieht dies nur auf der Basis einer rechtlichen Einwilligung ( "Legal Permission") (z.B. wenn die gesammelten Informationen an Dritte, z.B. Payment Service Provider, gemäß 6 Abs. 1 Slg. übertragen werden).

Die DSGVO ist zur Erfüllung des Vertrages erforderlich), haben Sie zugestimmt, eine gesetzliche Pflicht sieht dies vor oder auf der Basis unserer legitimen Belange (z.B. bei der Nutzung von Agenten, Webhosts, etc.). Soweit wir Dritte mit der Datenverarbeitung auf der Basis eines so genannten "Auftragsbearbeitungsvertrages" betrauen, erfolgt dies auf der Basis von § 28 DSGVO.

Das Recht dazu haben Sie: Werden Inventardaten (z.B. Name und Adresse sowie Adressdaten von Nutzern) erhoben, so erfolgt dies zur Erfuellung unserer Vertragsverpflichtungen und Leistungen gemäß § 6 Abs. 1 lit b. DSGVO. Gemäß 17 und 18 DSGVO werden die von uns übermittelten personenbezogenen Nutzungsdaten vernichtet oder deren Verwertung beschränkt.

Die von uns übermittelten personenbezogenen Nutzungsdaten werden unverzüglich nach deren Kenntnisnahme und ohne gesetzliche Verpflichtung zur Aufbewahrung vernichtet, sofern dies nicht in dieser Erklärung explizit vermerkt ist. Sollten die erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten nicht für andere und rechtlich zulässig gehalten werden, wird ihre Verwendung beschränkt.

Dies bedeutet, dass die Verarbeitung der personenbezogenen Nutzungsdaten blockiert und nicht für andere Verwendungszwecke verwendet wird. Dies betrifft z.B. solche Informationen, die aus wirtschafts- oder fiskalrechtlichen Gruenden gespeichert werden muessen. Im Falle einer Kontaktanbahnung (über unser Formular oder E-Mail) werden die Nutzerdaten zur Verarbeitung der Anfrage und deren Verarbeitung gemäß 6 Abs. 1 Nr. b) DSGVO aufbereitet.

Die Anträge werden wir dann streichen, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Die Notwendigkeit wird alle zwei Jahre überprüft; Kundenanfragen von Personen mit einem Kundenaccount werden permanent gespeichert und können von den Kundenaccountdaten gelöscht werden. Bei den gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungspflichten findet die Vernichtung nach deren Ende statt (Ende der gewerblichen (6 Jahre) und steuerlichen (10 Jahre) Aufbewahrungspflicht).

Aufgrund unserer legitimen Belange im Sinn von 6 Abs. 1 Nr. 1 f. machen wir einen Schadenersatzanspruch in Höhe von T DBGVO Angaben über jeden Zugang zu demjenigen Rechner, auf dem sich dieser Service gerade abspielt ("Server Log Files"). Bei Missbrauch oder Betrug) für einen Zeitraum von höchstens sieben Tagen und werden dann gestrichen.

Ausgeschlossen von der Datenlöschung sind solche, deren weitere Speicherung zu Nachweiszwecken notwendig ist, bis zur abschließenden Aufklärung des betreffenden Zwischenfalls. Online-Präsenzen der DSGVO in Social Networks und Platformen, um mit dort tätigen Kundinnen und Anwendern zu interagieren und sie über unsere Dienstleistungen zu unterrichten. Sofern in unserer Datenschutzrichtlinie nicht anders vermerkt, bearbeiten wir die Angaben von Benutzern, die mit uns in gesellschaftlichen Netzwerken und Platformen kommuniziert haben, z.B. Postings auf unseren Websites oder Senden von Mitteilungen an uns.

Sie können gemäß Art. 77 der EU-Gruppenfreistellungsverordnung eine Klage bei einer Kontrollstelle einreichen, wenn Sie der Meinung sind, dass die Datenverarbeitung Ihrer pers. haftenden Personen gegen die EU-Gruppenfreistellungsverordnung oder das BDSG verstoßen.

Mehr zum Thema