Betonfertigteilbauer Ausbildung

Fertigteilbauerausbildung

Bei der Ausbildung zum Betonfertigteilbauer handelt es sich um eine duale Ausbildung. Schulung Betonfertigteilbauer: Hier finden Sie freie Ausbildungsplätze, Gehaltsinformationen und Informationen zur überbetrieblichen Ausbildung. Betonfertigteilhersteller - Schulung Und das ganz einfach: durch die Montage von so genannten Fertigbetonteilen. Um dies überhaupt möglich zu machen, produzieren Sie als Betonfertigteilhersteller die erforderlichen Zementteile. Noch bevor der konkrete Gegenstand verwendet wird, stellen Sie die Schalung her.

Man kann sich diese Form als kleine Form in einem Sandbox vorsehen, es sind exakt auf die Wünsche des Kunden zugeschnittene Formulare, in die man später den konkreten Gegenstand gießen kann, um ein vorgefertigtes Bauteil herzustellen.

Häufig besteht diese Schalung aus einem Stück Papier, das Sie ausmessen, sägen und verschrauben, bis es die richtige Gestalt annimmt. Hier platzieren Sie neben der Schalung auch so genannte Verstärkungen. Ein Bewehrungsstahl ist eine Stahlbewehrung, die dafür sorgt, dass das Fertigteil betonbauteil später noch robuster und elastischer wird. Es gehört zu Ihren Pflichten, sich um die Betonsubstanz zu sorgen, die Sie in Ihre Schalung einbringen.

Häufig mischen Sie sie jedoch nicht selbst, sondern stellen das passende Verhältnis am Computer ein und der restliche Teil der Arbeiten wird von den für Sie zuständigen Arbeitsmaschinen erledigt. Am Ende müssen Sie nur noch die Geräte steuern, die den Flüssigbeton in Ihre Schalung einfüllen. Nach dem Einfüllen des Betons in die Schalung wird dieser gleichmässig verteilt und verdichtet, z.B. durch Vibration oder Zustopfen.

Bereiten Sie dann die Fläche Ihres vorgefertigten Betonbauteils so vor, wie es der Auftraggeber wünscht. Durch das Überstreichen der noch leicht flüssigen Betonfläche mit einem Grob- oder Feinbesen wird ein Modell erzeugt. Für eine bestmögliche Ausbildung verbringen Sie einen Teil Ihrer Ausbildung im Unternehmen und den anderen Teil in der Berufsfachschule.

Im Berufskolleg beschäftigen Sie sich mit den Theoriegrundlagen, die Sie später während Ihrer Praxis im Unternehmen benötigen. In der Werkstatt lernen Sie, wie man die technischen Pläne verliest und wie man Form teile und Formteile herstellt. Für den Bau dieser Schalsysteme ist es z. B. notwendig, dass Sie Bereiche und Volumen berechen.

Aber auch die Kalkulation der Mischungsverhältnisse von Beton ist von Bedeutung und wird Ihnen in der Mathematik erlernt. Um zu verstehen, wie und warum Beton seine Gestalt ändert und wie sich Betonzusatzmittel auf die Materialeigenschaften der Betonmischung auswirken, gibt es Physik- und Chemieklassen. Zuerst lernen Sie die Struktur und Gestaltung Ihres Übungsbetriebes kennen und machen sich mit den Sicherheitsbestimmungen bekannt, damit bei Ihrer Tätigkeit nichts schief geht und keine Unfälle auftreten können.

Danach wird Ihnen die Verarbeitung von Hölzern, z.B. zur Schalung, vermittelt. Für die Produktion von Betonfertigteilen wird Beton benötigt. Sie erfahren, welche Mischverhältnisse es gibt und wie exakt Beton im laufenden Prozess gemischt wird. Die Handhabung der Mischanlagen ist ebenfalls Teil Ihrer Ausbildung. Zusätzlich zur Fertigung der Bauteile erfahren Sie, wie Sie die Geräte und Arbeitsmaterialien reinigen, die Schalung warten und lagern.

Dies bedeutet, dass Sie einen Teil Ihrer Ausbildung im Unternehmen und den anderen Teil in der beruflichen Schule verbringen. Das Training ist drei Jahre lang, handwerkliche Fähigkeiten? Vorsichtig und präzise? Gut in Mathematik? Physisch widerstandsfähig? Danach sind Sie für den Berufsstand des Betonfertigteilarbeiters gemacht.

Mehr zum Thema