Beton Einschalen

Schalungstechnik für Beton

In der Regel erfolgt nach dem Schalen, Bewehren und Betonieren das Ausschalen, sofern keine "verlorene Schalung" verwendet wird. Angefangen bei den verschiedenen Betonsorten bis hin zur Sturzschalung finden Sie die Grundlagen des Betonierens auf einen Blick. Nicht saugfähige Materialien, die mit einem Trennmittel behandelt werden können, eignen sich als Betonschalung. Sobald das Substrat fertig ist, kann die Schalung beginnen.

Konkretisierung des Grundkurses

Einige Dinge können beim Betonen falsch laufen, besonders wenn Sie das richtige Verhältnis haben. Im bestenfalls bedeutet ein Irrtum, dass man mit einer unschönen Deckenplatte auskommt. Schlimmstenfalls muss das Fundamentieren wiederholt werden und der Kunde muss beträchtliche Summen tragen. Bei der Betonierung von empfindlichen Bereichen wie Fundamenten oder Stürzen ist daher immer ein Spezialist zu konsultieren.

Für kleinere Aufgaben können aber auch versierte Do-it-yourself-Enthusiasten allein zurechtkommen. In den nachfolgenden Beiträgen werden die wesentlichen Punkte des Betons zusammengefaßt. Angefangen bei den unterschiedlichen Betonsorten bis hin zur Sturzschalung erhalten Sie die Grundzüge des Betons auf einen Blick. Bei uns erhalten Sie einen Überblick über die einzelnen Betonarten.

Betonschalung: Tips & Tricks

Für die Betonverarbeitung ist in der Praxis meist eine Verschalung aus Platten oder Schalungselementen erforderlich, bei der die Gestalt des später eingebauten Bauteiles genau festgelegt wird. Bei der Herstellung von Terassenfundamenten, Wänden, Säulen usw. ist zu berücksichtigen, dass der Frischbeton einen erheblichen Einfluss auf die Betonschalung hat. Bei größeren Schalungsflächen ist darauf zu achten, dass diese mit Schalungsöl beschichtet werden, damit sie anschließend leicht aus dem Festbeton entfernt werden können.

Der Beton ist durch seine hohen Druckfestigkeiten gekennzeichnet. Nach der Vorbereitung der notwendigen Schalungen und dem Mischen des Betons sollte dieser so schnell wie möglich verwendet werden: bei trockenem und warmem Wetter innerhalb einer halben Std.; bei kühlem und nassem Wetter können Sie 30 Min. Zeit einsparen. Beim steifen Beton wird die Fläche gestanzt.

Kunststoff und Weichbeton werden durch Schütteln und Stoßen aufbereitet. Um ein zu schnelles Austrocknen des Betons bei trockener Witterung zu verhindern, decken Sie ihn nach dem Ausgießen mit einer Schutzfolie ab. Der Frischbeton muss bei Frosttemperaturen vorsichtig mit Teppichen, Abdeckplanen oder Dämmstoffen abgedeckt werden. Der Beton hat nach 28 Tagen seine endgültige Festigkeit erlangt und ist dann vollständig tragfähig.

Für größere Projekte wie das Vergießen einer Deckenplatte mit einem Stegfundament oder einer Betondecke ist es unerlässlich, Fertigbeton zu verwenden, anstatt ihn aufwändig selbst zu durchmischen. Darüber hinaus kennzeichnet sich der Fertigbeton durch eine klare und gleichbleibende Beschaffenheit. Für die komfortable Verteilung der Mischungen in der Betonschalung ist eine Betondruckpumpe zuständig.

Mehr zum Thema