Bestbezahlte Technische Berufe

Bestverdiente technische Berufe

Zukunftsweisende Ausbildung im technischen Bereich:. erweitert auf "Technischer Produktdesigner" und "Technischer Systemplaner". und die oben genannte F&E-Abteilung zwei weitere technische Berufe. Durchführen von physikalischen Experimenten und Beitrag zum technischen Fortschritt! In der Regel verdienen Sie also mehr mit technischen Medienberufen als im Kreativbereich.

Ausgewählte 10 am besten bezahlte Arbeitsplätze im Vertriebsbereich

Im US Forschungsmagazin wurden nicht nur die wohlhabendsten Menschen der Erde oder die einflussreichsten Unternehmen bewertet, sondern auch die Löhne gewisser Berufe untersucht. Derzeit weist er die am besten bezahlten Arbeitsplätze im Verkauf (in den USA) auf. Die Rangliste wird - nicht verwunderlich - von Wertpapierhändlern geführt, die 102.510 US-Dollar pro Jahr auf ihrem Bankkonto buchen können.

Hinter ihnen, auf dem zweiten Rang, stehen die Verkaufsingenieure. Das überdurchschnittliche Jahresgehalt von USD 101.790 basiert auf einer Mischung aus solidem Fachwissen und Vertriebskompetenz. Laut Forbes ist es auch recht einfach, durch den Einsatz im Außendienst in den Sparten Grosshandel und Produktion von technisch-naturwissenschaftlichen Erzeugnissen Geld zu erwirtschaften ("85.610 USD").

Die Immobilienmakler folgten auf dem fünften Rang (82.380 US-Dollar). Auch diejenigen, die als Handelsvertreter im Grosshandel oder in der Fertigung (ohne technische oder naturwissenschaftliche Produkte) arbeiten, können einen überdurchschnittlichen Gewinn erzielen, zumindest so viel, dass er für den sechsten Rang in der Forbes-Rangliste (64'670 US-Dollar) ausreicht. Rang sieben ging an ein angestammtes Berufsfeld: Laut Forbes erhalten Versicherungsmakler ein durchschnittliches jährliches Gehalt von 63.610 US-Dollar. Rang acht ging an Handelsvertreter für andere Leistungen.

Das Durchschnittsjahresgehalt liegt hier bei 61.450 US-Dollar. Der Immobilienmakler muss sich mit dem ten Rang (53.140 US-Dollar) auseinandersetzen. Übrigens erhalten die Mitarbeitenden in den USA mit einem Jahresdurchschnittsgehalt von 20'420 US-Dollar die niedrigsten Löhne an der Barkasse. Nur knapp mehr als 25.000 US-Dollar pro Jahr werden ihnen gutgeschrieben.

Unter den Top 5 der am besten bezahlten Arbeitsplätze

Die Public Relations-Berater belegten mit einem Durchschnittsgehalt von rund 35.000 EUR den fünften Rang unter den am besten bezahlten Marketing-Jobs. PR-Neulinge in Betrieben oder Behörden mit über 1000 Beschäftigten bekommen beispielsweise bis zu 20 Prozentpunkte mehr Lohn als Mitarbeiter in kleinen Betrieb. Der PR-Manager ist in seiner Tätigkeit weit gefasst und überwacht alle Aspekte der Public Relations in einem Betrieb oder für einen Auftrag.

Er ist für alle Maßnahmen des Digitalmarketings verantwortlich und erhält als Master-Absolvent ein Eintrittsgehalt von 36.000 EUR. Wie bei der PR sind die Löhne im Online-Marketing in den Betrieben größer als in den Behörden. Die Aufgaben des Onlinemarketing Managers umfassen die Optimierung von Suchmaschinen, die Implementierung von Newslettern, sozialen Medien und Mailing-Kampagnen sowie Affiliate Marketingkampagnen.

Daher sollte der Online-Marketing-Manager neben seinen Marketingfähigkeiten auch über ein bestimmtes Maß an technischem Know-how, wie z.B. den Bau einer Webseite, verfügen. In diesem Fall ist es wichtig, dass er über ein bestimmtes Maß an Fachwissen verfügt. Das Feld des Online-Marketings eignet sich daher hervorragend, insbesondere für webaffine Berufsanfänger. Wie Sie Ihre berufliche Laufbahn im Online-Marketing ins Laufen bekommen, erfahren Sie hier. An dritter Stelle stehen die mit 38.000 EUR startenden Marketingforscher.

Das Sammeln und Analysieren von Marketingdaten (Bedürfnisse, Tendenzen, Einflussmöglichkeiten) ist ein wesentlicher Teil des Marketing, um die richtige Marketingstrategie für die einzelnen Artikel zu entwickeln und an die Kundenbedürfnisse anzupassen. Karrierestarter erhalten im Kundenbeziehungsmanagement und Direct Marketing ein Durchschnittsgehalt von 41.000 EUR und liegen damit auf dem zweiten Rang unter den besten Einstiegsgehältern.

Dieses Marketingbereich ist vor allem durch unmittelbare Kundenorientierung gekennzeichnet und erlaubt so ein zielgruppenorientiertes Agieren. Es geht darum, neue Interessenten zu gewinnen und bestehende Interessenten langfristig zu binden. Hier können sich vor allem kommunikative Talente bewähren. Bei einem durchschnittlichen Bruttojahresgehalt von EUR 4.000,- pro Jahr leiten die Product Manager die Gehaltsabrechnung.

Bei Nachwuchskräften in diesem Beruf ist der Absatz des Produktes, für das sie verantwortlich sind, ausschlaggebend für ihr Ergebnis. Die inhaltliche Ausrichtung macht diese Stelle neben dem wirtschaftlichen auch für Berufsanfänger besonders interessant. Die hohen Einstiegsgehälter in diesem Arbeitsbereich erfordern ein sehr gutes produktbezogenes Know-how, so dass Hochschulabsolventen von Fachrichtungen wie dem Ingenieurwesen sehr begehrt sind.

Für alle Marketing-Berufe ist unter anderem die regional unterschiedliche Gehaltsstruktur ein wichtiger Teil. Im Durchschnitt verdient der Berufsanfänger in Baden-Württemberg bis zu 16.000 EUR mehr als in Sachsen-Anhalt. Höchste Löhne werden an Marketingleiter aus allen Branchen der Pharma- und Chemiebranche sowie aus den Branchen Fahrzeugbau und Automobilzulieferer gezahlt. Bei den Produktmanagern gibt es eine vergleichsweise große Gehaltsdifferenz zwischen Bachelor- und Master-Absolventen (bis zu 5000 EUR mehr pro Jahr für Master-Absolventen), in der Fachgruppe der Online-Marketing-Manager ist diese Differenz dagegen eher klein.

Dies ist vor allem im Kommunikations- und Redaktionsbereich für Hochschulabsolventen der Fall. Dabei hat sich herausgestellt, dass im weiten Marketingbereich eine Vielzahl von Einflussfaktoren bei der Gehaltsentwicklung eine wichtige Funktion haben. Jeder, der von Anfang an großen Wert auf einen gut dotierten Arbeitsplatz achtet, sollte sich vor allem auf die ertragsstarken Bereiche konzentrieren und große Betriebe in den Stellenausschreibungen bevorzugen.

Andererseits bietet die Kleinwirtschaft weniger rigide Struktur und mehr Möglichkeiten für eine rasche Entwicklung.

Mehr zum Thema