Bestattungsfachkraft Ausbildung Gehalt

Begräbnisfachkraft Ausbildung Gehalt

Drei Jahre dauert die Ausbildung zum Bestattungsfachmann. In der Ausbildungszeit steigt das Gehalt von Jahr zu Jahr. Bestattungsspezialist - Gehalt & Gehalt Für die Berufswahl ist das spätere Gehalt von großer Bedeutung. Allgemeine Angaben über das Gehalt eines Bestattungsspezialisten sind jedoch nicht möglich. Warum das so ist und wie Ihr Gehalt als Bestattungsspezialist in Ausbildung und Berufen zum Beispiel aussieht, zeigen die Gehaltsabrechnungen.

Ihr Praktikantengehalt als Bestattungsspezialist ist nicht festgelegt, sondern hängt davon ab, ob Ihr Ausbildungsunternehmen an einen Kollektivvertrag gebunden ist, in welcher Sparte Sie tätig sind und in welcher Gegend Sie arbeiten.

Sind Sie in einem Tarifunternehmen tätig, ist Ihre Entlohnung als Bestattungsspezialist vertragsgemäß geregelt. Je nach Land und Industrie gibt es jedoch verschiedene Kollektivvereinbarungen. So sind diese Ausbildungsbeihilfen beispielsweise in der Öffentlichen Hand landesweit möglich: Achtung: So kann auch Ihr persönliches Praktikantengehalt als Bestattungsspezialist geringer sein! Hinweis: Nutzen Sie auch den Arbeitsmarkt, um sich während der Ausbildung über Ihr Gehalt zu unterrichten.

In einer Berliner Friedhöfeinrichtung, die an den Kollektivvertrag für den Öffentlichen Sektor des Bundes und der Kommunen bindet, bildet Corinna zur Bestattungsspezialistin aus. Gemäß diesem Kollektivvertrag haben die Auszubildenden ab Januar 2017 Anspruch auf folgende Ausbildungsvergütungen: In der ersten Ausbildung 918 EUR, in der zweiten Ausbildung 968 EUR und in der dritten Ausbildung 1.014 EUR.

Ihr Gehalt als Bestattungsunternehmer ist von mehreren Kriterien abhängig. Ist Ihr Dienstgeber an einen Kollektivvertrag geknüpft, unterliegt Ihr Gehalt als Bestattungsspezialist einer festen Regel. Welches der vielen Tarifregelungen in Ihrem Falle Anwendung findet, ist unter anderem abhängig von Industrie und Staat. Sie werden nach Ihrer Ausbildung einer bestimmten tariflichen Gruppe zugeordnet.

Darin ist unter anderem auch Ihr Anfangsgehalt festgelegt. Dies ist in der Regelfall die unterste Personengruppe für Mitarbeiter mit einer abgeschlossenen Ausbildung zum Bestattungsfachmann. Für die öffentliche Verwaltungen, z.B. auf Gräberfeldern oder in der Friedhofsverwaltung, können Sie mit einem Anfangsgehalt zwischen 2.000 und 2.300 EUR gerechnet werden. Diese Beträge sind in einigen Bereichen mögliches Gehalt für Bestattungsfachleute.

Daher kann Ihr Gehalt als Bestattungsspezialist je nach Industrie, Staat und Tarif auch unter- oder über den festgelegten Werten sein.

Mehr zum Thema