Bestattungsfachkraft

Begräbnisunternehmerin

Beerdigungsfachkraft und Informationen zur Aus- und Weiterbildung aus dem Bereich: Körperpflege, Hauswirtschaft. Bestattungsspezialistenausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote Diejenigen, die damit zurechtkommen, haben die Möglichkeit, Menschen in einer komplizierten Lebenslage in diesem etwas anderen Berufsstand wirklich zu nützen. Und was macht ein Bestattungsunternehmer? Es ist gut, in dieser Lage einen Beerdigungsdirektor an deiner Seite zu haben. Sie betreut die Verwandten pastoral und hilft ihnen bei der Gestaltung der Beerdigung und des Begräbnisses.

Die kaufmännische Tätigkeit des Bestattungsspezialisten umfasst z.B. die Kostenermittlung und die Abrechnungen mit den Kassen. Der Bestattungsunternehmer sorgt also für den Transfer, wascht sie und pflegt sie ästhetisch und legt sie in den Sarge. Glaubst du, du kannst diesen Job machen? Wenn ja, ergibt sich die Frage: Wie werde ich Bestattungsunternehmer?

Sie wechseln während Ihrer Berufsausbildung zwischen Unternehmen und beruflicher Schule. Für den Abschluss als Bestattungsfachmann müssen Sie am Ende Ihrer Berufsausbildung Ihre Abschluss- oder Handwerksprüfung bestehen. Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Schulung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Bestattungsfachleute.

So können Sie beispielsweise zu Ihrer erfolgreichen Schulausbildung eine Fortbildung zum Bestattungsunternehmer hinzufügen. In der Theorie können Sie sich auch ohne Abschluss zum Bestattungsfachmann ausbilden lassen. Knapp ein Quartal beginnen die Ausbildungen mit einem Realschulabschluss und nur ganz wenige beginnen ganz ohne Matura. Die arbeitsstarken Menschen haben beste Bedingungen für das Handwerk des Bestattungsspezialisten, wie z.B. die Ausstattung von Sargen.

Pflege & Präzision sollte definitiv eine Ihrer Kernkompetenzen in diesem Bereich sein und ist für alle Ihre Aufgaben unerlässlich. Weil Sie Beerdigungen und Beerdigungen selbstständig planen, ist auch eine gute Eigenorganisation von Bedeutung. Im Gegensatz zu dem, was man auf den ersten Blick annehmen könnte, haben Sie als Bestattungsspezialist einen überdurchschnittlichen Umgang mit (lebenden) Menschen.

Die eigene psychologische Belastbarkeit ist daher eine der wesentlichen Voraussetzung für diesen Berufsstand. Neben dem Rufbereitschaftsdienst, der in jedem Bestattungsunternehmen angeboten wird, haben Sie eine vergleichsweise regelmäßige Arbeitszeit. Inwiefern steht Ihnen dieser Berufsstand gut?

Mehr zum Thema