Berufswahl mit Abitur

Karrierewahl mit Abitur

Ein Fachhochschulabschluss reicht für welche Berufe aus? eine Ausbildungsvergütung, wie sie auch andere Auszubildende im Beruf erhalten. Aber seien wir ehrlich: Wie viele Berufe kennen Sie eigentlich selbst? Auf dem abi-Portal der Bundesagentur für Arbeit finden Sie tägliche Berichte und Informationen über Studium, Ausbildung und Arbeit. Nach dem Abitur Eltern und Berufswahl.

Erziehungsberechtigte und Berufswahl nach dem Abitur - LBBW Baden-Württemberg

Rund 70 Prozent der Schulabgängerinnen und Schulabgänger starten früher oder später nach dem Abitur mit dem Studium. Ein Großteil der restlichen 30% befindet sich in der Training. In der Regel ein großer Teil dieser 30% wird schnell einen passenden Lehrplatz gefunden, der bevorzugt Gymnasiasten oder sehr guten Gymnasiasten geboten wird, z.B. in Banken und Versicherungen, in anderen anspruchsvolleren kaufmännischen Berufen oder im Fachbereich Mediendesign.

Auf jeden Fall ist es lohnenswert, einen ersten Einblick in die Regionalseiten der Arbeitsagentur zu werfen. Hier findest du alle wesentlichen Infos zur schulischen und betrieblichen Berufsausbildung in deiner Heimat. Ist es für Ihr Kleinkind schwerer, einen Lehrplatz zu bekommen, ist es ratsam, einen Blick in die Schülermappe auf dieser Webseite und dort in den Untermappen "Wie suche ich einen Lehrplatz?

Obwohl sich dieser Ordner in erster Linie an Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe oder an Schülerinnen und Schülern ohne Schulabschluss wendet, sind die Hinweise auch für die hier angesprochenen Zielgruppen hilfreich. Eine Weiterbildungsmaßnahme an einer Berufsfachschule oder einer Fachhochschule könnte ebenfalls in Betracht gezogen werden. In der Regel wird ein Vorstellungsgespräch mit dem jeweiligen Karriereberater der lokalen Arbeitsagentur sehr empfohlen, wenn nicht gar sehr.

Studie: Berufsorientierung: Bildungsservice Rheinland-Pfalz

Jeder, der eine Fachabitur oder ein Abitur hat, kann ein Studiengang an einer dt. Universität anstreben. Eine Meisterprüfung oder ein vergleichbarer Ausbildungsabschluss wie z.B. ein Fachhochschulabschluss ermöglicht aber auch ein Studienaufenthalt an einer Fachhochschule, Universität oder Akademie. An jeder Universität gibt es eine eigene Lernberatung, dazu gibt es oft eigene Informations- und Betreuungsangebote in den einzelnen Abteilungen.

Detailliertere Angaben und Kontaktpersonen finden Sie auch unter den folgenden Links: Ausführliche Infos über Lernmöglichkeiten und -orte in Rheinland-Pfalz hat das Kultusministerium Rheinland-Pfalz auf der Internetseite www.studinfo.rlp. de. Ausführlich informiert das Internetportal www.studium-ohne-abitur-rlp. de über die Möglichkeit für Fachkräfte, auch ohne Abitur an einer Universität in Rheinland-Pfalz zu studieren. Darüber hinaus gibt es auf der Website eine Vielzahl von Tips und Tools zur Selbstausrichtung.

Neben einer großen Vielfalt an verschiedenen Ausbildungs- und Studienangeboten (auch duales Studium) bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die ganze Vielfalt der Berufseinstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten zu erlernen. Auf der Website www.abi. de der BA finden Sie unter anderem Infos und Orientierungshilfen nach dem Abitur, für Studien- und Berufswahl, für den Stellenmarkt und für Berufsmöglichkeiten. Außerdem gibt es Hinweise zur Überschneidung von Standzeiten.

Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Bundesländer und der Agentur für Wirtschaft fördert die Studien- und Karriereplanung und gibt Auskunft über Ausbildungsmöglichkeiten an staatlichen Universitäten und Berufsakademien in Deutschland. Außerdem gibt es Hinweise auf Überbrückungsphasen und einen Praktikumsaustausch. Darüber hinaus stehen die jährliche Broschüren "Studien- und Berufswahl" und eine dazugehörige iPhone-App zur Verfügung.

Über das Kinoportal www.berufe. tv der Agentur für Wirtschaft werden sehr anschauliche Kurzspielfilme über den Struktur und die Inhalte der zahlreichen Lehrveranstaltungen in Deutschland angeboten. Videointerviews mit Studierenden, Professorinnen und Professoren sowie Vortragsclips aus den 15 populärsten Fachrichtungen in Deutschland finden Sie unter www.unischnuppern.de. Die chemische Industrie informiert auf ihrem Nachwuchsportal www.elementare-vielfalt. de umfassend über mehr als 50 verschiedene Ausbildungsberufe und duale Ausbildungsgänge.

Umfassende Infos über ein duales Studium in technisch orientierten Berufsgruppen, Bewerbertipps und eine Jobbörse mit Praktikumsplätzen bietet die Website www.talentmaschine.de des Verbandes der Deutschen Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA).

Mehr zum Thema