Berufswahl für Erwachsene

Karrierewahl für Erwachsene

Auf dieser Seite findest du alle wichtigen Infos zur Berufswahl. Vor der Berufs- und Schulwahl treffen junge Menschen ihre erste berufliche Entscheidung. Laden Sie sich die Information über die Nebenrolle als Eltern bei der Berufs- und Schulwahl herunter. In der Elternmappe erfahren Sie, wie Sie Ihr Kleinkind auf seinem Weg in die Arbeitswelt unterstützen können und wie die Belange und Kompetenzen Ihres Kleinkindes in seinem Job verwirklicht werden können.

Mit dem TALENT CHECK ist es in kürzester Zeit möglich, die Interessensgebiete und Tendenzen zu erkennen und die entsprechenden Berufsgruppen kennenzulernen! Machen Sie Ihre ersten Gehversuche im Internet: zur Webseite Information für Neuankömmlinge in Vorarlberg, Information über Beratungszentren, Deutschkurse, Eingliederung.....

Das WIFI Karriereinformationszentrum für Schulabgänger und Erwachsene.

Deine ganz spezielle Berufsberatung - für Ausbildung, Fortbildung, Beruf und höhere Qualifikation. Ihren individuellen Eignungstest - ganz gleich, ob Sie studieren, ins Berufsleben starten, Ihre Qualifikationen verbessern oder sich neu orientieren. Finde mit der Lernpotentialanalyse die für dich optimale Lehrmethode. Wer lernt, kann es auch! Informieren Sie sich von Fachleuten, wie Sie Ihre ganz private Situation am besten einrichten. Sind Sie auf der Suche nach einem beruflichen Wechsel?

Diskutieren Sie Ihre Optionen in einem persönlichem Interview mit einem Karriereberater.

Erstmalig: BIZ Career Week

Breites Angebot an unbezahlten Aktionen und Events rund um die Aus- und Fortbildung. Montags bis freitags 17.00 - 21.00 Uhr, Das neue Ausbildungsvertragsformular (Version 2018) ist ab dem 27. Juni 2018 unter www.berufsbildung.ch als Dialogformular aufrufbar. Die Bundesregierung fördert mit dem Förderungsschwerpunkt Grundfertigkeiten am Arbeitplatz die berufsorientierte Weiterqualifizierung.

Berufliche Qualifizierung für Erwachsene - AMT FÜR BERUSBILDUNG UND MITTELSCHULE (Berufliche Bildung und Mittelstufe)

Erwachsene, die in einem Ausbildungsberuf ohne Lehrbrief tätig sind, haben die Gelegenheit, ein Zertifikat zu erwerben. Eine staatlich anerkannte Lehrlingsausbildung steigert die Arbeitsmarktchancen und eröffnet die Tür zur Fortbildung. Für den Ausbildungsabschluss gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Erwachsene haben die Chance, eine reguläre Grundausbildung zu absolvieren (reguläre Ausbildung). Zusätzlich zur betrieblichen Berufsausbildung besuchen die Schülerinnen und Schüler den Berufsschul- und Überbetrieblichen Lehrgang und absolvieren am Ende ihrer Berufsausbildung das reguläre Qualifizierungsverfahren (Lehrabschlussprüfung).

Das EFZ bietet die Chance, eine einheitliche, gekürzte Grundausbildung im Berufsstand eines Fachmanns für EFZ-Aufsicht zu durchlaufen. Voraussetzungen für diesen Weg sind ein Alter von 22 Jahren (zu Beginn der Ausbildung) und 2 Jahre Berufspraxis im gewünschten Ausbildungsberuf. Für die Berufsausbildung mit Ausbildungsvertrag gibt es in der Berufsschule eine Mindestbeschäftigung und eine spezielle Klasse für Erwachsene.

Erwachsene können im Zuge eines Abschiedsverfahrens ohne formales Bildungsprogramm einen Bundesberufsabschluss erwerben, indem sie ihre im beruflichen und privaten Leben erworbenen Fähigkeiten in einem vorgeschriebenen Dokument nachweisen. Fachleute prüfen und bewerten die nachgewiesenen Fähigkeiten und erstellen eine Lernerfolgsbestätigung für diejenigen Fähigkeiten, die den Erfordernissen des angestrebten Berufes entsprechen.

Unanerkannte Fähigkeiten müssen im Zusammenhang mit der Zusatzausbildung nachweisbar sein. Nachdem der Beweis für alle Fähigkeiten eines Berufes erbracht wurde, wird die dazugehörige Bescheinigung über die Befähigung erteilt. Derzeit wird diese Form in der Innerschweiz in folgenden Berufsgruppen angeboten: Fachkraft für Gesundheitswesen EFZ, Fachkraft für Hauswirtschaftslehre EFZ und Maurer EFZ. Gemäß Berufsausbildungsgesetz können Menschen mit einer Berufserfahrung von mind. 5 Jahren - davon 2 bis 4 Jahre in dem gewünschten Berufsstand - zum Qualifizierungsverfahren (Lehrstellenabschlussprüfung) aufgenommen werden.

Dies ist in allen Berufsgruppen möglich. Den Absolventen steht es frei, den Berufsschulunterricht zu besuchen oder sich durch ein eigenständiges Studium auf die Abschlussprüfung der Lehre einzustellen. Für einige Berufe gibt es besondere Prüfungsvorbereitungskurse für Erwachsene. Auskünfte über geeignete Wege und Angebote in anderen Berufsgruppen sowie eine individuelle Eignungs- und Anforderungsberatung erhalten Sie bei der Berufs- und Lernberatung Nürnberg - Tel. 041 618 74 40.

Mehr zum Thema