Berufstaucher Verdienst

Professioneller Taucher Verdienst

Professionelle Taucher benötigen Nervosität, wie z.B. Drahtseile - Woche

Ob unterwassergeschweißt, auf der Suche nach Toten oder bei der Bergung von Bomben: Berufstaucher befinden sich während ihrer Tätigkeit immer wieder in extremen Situationen. Es kocht das Nass. Im hellen Sonnenschein blinkt Roland Franzen. Ein professioneller Taucher. "Eine Bürotätigkeit wäre nichts für mich", sagt Roland Franzen. Es folgte der Tag, an dem er im Fernseher einen Beitrag über Menschen sah, die ihren Lebensunterhalt mit dem Sporttauchen bestreiten.

"Fortan wollte ich mein Basteln zu meinem Metier machen. "Franzen hatte dort bereits eine Schlosserausbildung absolviert, dann hat er sich wieder beworben und in der Tauchindustrie Fuss gefasst gemacht. In seinem Logbuch befinden sich heute mehr als 10000 Missionen. Die Arbeiten werden immer dort durchgeführt, wo es kein Trinkwasser gibt. Wenn man Roland Franzen nachfragt, was ihn an seinem Berufsstand interessiert, muss er zunächst einen Augenblick mitdenken.

"Aber es wird klar, dass sein Beruf alles andere als ein täglicher ist, wenn er von Extrem-Missionen spricht: "Einst hatten wir die Aufgabe, einen Körper zu retten", sagt er. "Und Franzen spricht über das Taucherlebnis im Fermenterturm einer Kläranlage. "Ich habe diese Art von Arbeit gemacht", sagt Franzen.

"Geldmenge kann für einige Berufstaucher sogar eine Anregung sein, ein Risiko einzugehen. Auch wenn es sich um ein Risiko handelt. Für den OffshoreTauchsport, zum Beispiel auf Offshore-Ölplattformen, würden Tagesraten von 500 EUR bezahlt, so Franzen. Die Vergütung eines professionellen Tauchers ist etwa mit der eines Handwerksers zu vergleichen - nur dass es für sie noch Unterwasserzulagen gibt.

Er setzt die schweren Geräte wieder auf, klettert ins saubere Trinkwasser - und ist verschwunden. Während des Tauchganges steht Roland Franzen über eine Intercom-Anlage in ständigem Austausch mit seinen Mitmenschen. "Die Arbeit unter der Wasseroberfläche dauert etwa dreimal so lange wie an Land", erläutert Pogrzeba. Extreme Situationen können unter der Wasseroberfläche auftauchen. "Aber jeder Aktionsplan läuft nur, bis etwas Ungewöhnliches passiert", sagte Berufstaucher Franzen, bevor er zu seinem Arbeitsort eintauchte.

"Während seiner Laufbahn hat Franzen erfahren, dass es immer wieder Augenblicke gibt, in denen das Tauchen mitunter mit großem Adrenalinschub durch die Venen stößt. Dabei wollte er eine Anlage instand setzen, die in einer Wassertiefe von etwa 30 Metern Luftsauerstoff in das Gewässer bläst. Das hat mich gepackt", sagt Franzen. In diesen Momenten beginnt das professionelle Taucher-Kopfkino: "Dann denkst du darüber nach, was in diesem Beruf geschehen kann."

Mehr zum Thema