Berufsschule für Tierpfleger

Fachschule für TierpflegerInnen

Ausbildung zum staatlich anerkannten Tierpfleger bzw. zum staatlich anerkannten Tierpfleger Berufsschulzentrum Ansbach-Triesdorf. In dieser Zeit findet der Unterricht jeden Tag in der Berufsschule statt. Aber um ein guter Tierpfleger zu werden, braucht man viel mehr! Lehrplan für die Berufsausbildung zum Tierpfleger.

Die Pflege ist Aufgabe der Tierhalter.

Tierpflegerin

Das Training ist für Kinder mit allen schulischen Abschlüssen möglich. In der ersten Ausbildungszeit (Grundstufe) werden die Kinder jeweils am Montag unterrichtet. Studenten im zweiten Studienjahr (1. Klasse) werden am Freitag unterrichtet. Im dritten Bildungsjahr (2. Klasse) werden die Studierenden jeweils am Dienstag in den Bereichen Wissenschaft und Praxis und am Donnerstag in den Bereichen Tierpark, Tierheim und Internat unterrichtet.

Bei Hauptschülern und Realschülern dauert die Ausbildungszeit in der Regelfall drei Jahre. Abiturienten oder abgeschlossene Berufsausbildungen können ihre Ausbildungszeit auf zwei Jahre reduzieren. Wurde zu Ausbildungsbeginn bereits eine Kürzung der Ausbildungszeit um ein Jahr beschlossen, beginnen die Praktikanten unmittelbar im zweiten Jahr ("1. Fachstufe").

Forschungs- und Klinikgebäude, Tierpark, Tierheim und Pension. Sie werden in getrennten Kursen an der Justus-von-Liebig-Schule von der Grundschule an in allen drei Ausbildungsjahren erlernt. Die Vorprüfung wird im zweiten Jahr der Ausbildung und die Schlussprüfung im dritten Jahr abgelegt. Der Abschluss der schriftlichen Untersuchung wird von einem bundesweit tätigen Prüfungsausschuß vorbereitet. Das Praktikum wird vor einem Prüfungsgremium der IHK Hannover in diversen Niedersachsen durchgeführt.

Tierpark: Zoologischer Garten, Zoos, Naturschutzgebiete, Falken, Die Trainingsinhalte korrespondieren mit den Lernbereichen des Trainingsrahmenplans. Zur Verknüpfung von praktischen Aspekten mit der theoretischen Schulausbildung werden folgende Einzelprojekte in Kooperation mit Trainern durchgeführt: Basisstufe: Erste Fachstufe: Zweite Fachstufe: - Praxisnahe Examensvorbereitung im Tierpark Hannover in Kooperation mit Klaus Brunsing und Fabian Krause (Zooinspektor, Dozent und Konservator im Erlebnis-Zoo Hannover) zu den Schwerpunktthemen Gehege Sicherheit und Ausstattung, Ernährung und Transportmitte.

  • Die praktische Examensvorbereitung im Tierpark Osnabrück in Kooperation mit Hans-Jürgen Schröder (Zoodirektor und Referent im Tierpark Osnabrück) zu den Thema Gehege Sicherheit und Richtung, Ernährung und Abtransport. - Vorbereitungen für die praktischen Prüfungen im Tierheim Braunschweig in Kooperation mit Frau Dr. med. Verena Geißler (Trainerin im Tierheim Braunschweig) im Lernbereich Hundeausbildung. - Praktikumsvorbereitung am German Primate Centre in Göttingen in Kooperation mit Annette Hussung und Uwe Schönmann (Trainerin und Kolonieleiterin Primatenhaltung) zu den Thema Arbeitsschutz und Einhausungen.

Die Tätigkeit als Tierpfleger erfordert ein Höchstmaß an Eigenverantwortung und Organisationsfähigkeit sowie Beobachtungs-, aber auch Empathie im Umgangs mit Tieren und Menschen. Das Animal Care Group organisiert seit 2011 für jede Disziplin im Monat Oktober ein jährliches Trainertreffen. Dort werden Informationen und Diskussionen zu Inhalten aus den Themenbereichen Examen, Lehre und Betriebsführung angeboten.

Die Tierpflegegruppe beteiligt sich jedes Jahr am landesweiten Lehrertreffen der Berufsschulen im Tierbereich. Seit 2013 wird in der Justus-von-Liebig-Schule auf Anregung des Tierpflegeteams jedes Jahr eine Abschlusszeremonie aus Anlass der abgelegten Untersuchungen durchgeführt, bei der die Abschlusszertifikate in einem festlichen Ambiente präsentiert werden.

Mehr zum Thema