Berufsprofil Bürokauffrau

Professioneller Profil-Bürokaufmann

Stellenangebote Bürokaufmann/-frau: Hier finden Sie Informationen zu Ausbildung, Beruf und aktuellen Jobs, über eine Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau sollten Sie nachdenken, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz behalten. originell: Staatliche Ausbildungsordnung für den Bürokaufmann/-frau. Es handelt sich um eine Mischung aus älteren Ausbildungsberufen wie "Bürokaufmann" und "Kauffrau für Bürokommunikation". Kauffrau für Bürokommunikation Auszubildende Jobs in Ried im Innkreis wie z.B:

Du kannst das tun:

Bei unserem Berufswahlassistenten finden Sie aus mehr als 100 Berufsgruppen das Richtige für Sie! Toll, denn die Arbeit im Arbeitszimmer verlangt Ihre ganze Zeit. Sie überwachen und koordinieren Terminvereinbarungen, kontrollieren den Posteingang und erledigen die Korrespondenz. Für die Berufsausbildung zum Bürokaufmann sind drei Jahre vorgesehen. So werden Sie im Unternehmen und in der Berufsfachschule unterwiesen.

Im Berufskolleg und in der Administration, im Büro des Sekretärs, in der Finanzbuchhaltung oder in der Sozialabteilung. Bei Anwendung des Tarifvertrags von Bundesregierung und Gemeinden sind dies ca. 793 (1. Ausbildungsjahr) und 890 (3. Ausbildungsjahr) EUR pro Jahr. Für die Länder: ca. 806 (1. Ausbildungsjahr) und 910 (3. Ausbildungsjahr) EUR pro Jahr.

Vielleicht sind Sie auch an diesen Berufen interessiert:

Bürokauffrau/-mann

Lehrziele und Berufsbild: Die Ausbildung in Betrieben und Berufsschulen soll es dem Auszubildenden ermöglichen, folgende Aufgaben professionell, selbständig und in eigener Verantwortung auszuführen: a. die Arbeit im Posteingangs- und -ausgangsbereich durchzuführen, b. die Erstellung von Texten und Dokumenten auf der Grundlage von Leistungsverzeichnissen richtig und in der richtigen Form vorzubereiten, b. die Durchführung folgender Aufgaben professionell, unabhängig und selbstverantwortlich. Beschaffung und Pflege von Beständen (z.B. Büromaterial, Unterlagen, Büromaterial), Durchführung von Aufgaben im Zahlungsverkehr, Information und Unterstützung der Kundschaft, Durchführung von Verwaltungsarbeiten mit Unterstützung von Unternehmensinformations- und Kommunikationssystemen, Teilnahme an der Unternehmensbuchhaltung und Betriebskostenrechnung, Erstellung, Pflege und Auswertung von Statis itiken, Akten und Kartenregistern.

BGBl. II Nr. 6/2004: Sechste Verordnung: Erlass der Ausbildungsordnung für die Ausbildung zum Bürokaufmann: RDB Rechtdatenbank

Aufgrund von 8 des Berufsbildungsgesetzes wird das Bundesgesetzblatt Nr. 142/1969, letztmals ergänzt durch das Bundesgesetzblatt I Nr. 79/2003, erlassen: Der Ausbildungsberuf Bürokaufmann/-frau wird mit einer Ausbildungszeit von drei Jahren begründet. Die Ausbildung im Betrieb und in der Berufsfachschule soll es dem Auszubildenden ermöglichen, folgende Aufgaben professionell, selbständig und in eigener Verantwortung auszuführen: a. die Arbeit im Posteingangs- und -ausgang durchzuführen, b. die Erstellung von Texten und Dokumenten auf der Grundlage von Spezifikationen richtig und in der richtigen Form, b. die Durchführung folgender Aufgaben professionell, unabhängig und selbstverantwortlich, b. die Durchführung folgender Aufgaben auf der Grundlage der vom Auszubildenden erteilten Anweisungen

Beschaffung und Pflege von Beständen (z.B. Büromaterial, Unterlagen, Büromobiliar), Durchführung von Tätigkeiten im Zahlungsverkehr, Information und Betreuung von Kundinnen und Verbrauchern, Durchführung von Verwaltungsarbeiten mit Unterstützung betrieblicher Informations- und Kommunkationssysteme, Teilnahme an der Betriebsbuchhaltung und der Betriebskostenrechnung, Erstellung, Pflege und Auswertung von Bestandsstatisierungen, Akten und Kartenverzeichnissen. 3. (1) Für die Schulung ist die folgende Stellenbeschreibung festzulegen.

Das aufgeführte Wissen ist spÃ?testens im jeweiligen Ausbildungsjahr so zu vermittelten, dass der Auszubildende in die Lage versetzt wird, qualifizierte TÃ?tigkeiten im Sinn des Berufsbildes auszuÃ?ben, die vor allem eine eigenverantwortliche Planung, DurchfÃ?hrung, Kontrolle und Optimierung umfassen. Die Persönlichkeitsentwicklung des Auszubildenden (insbesondere hinsichtlich der betriebswirtschaftlichen Anforderungen und Vorgaben) ist bei der Schulung in technischen Fachkenntnissen besonders zu berücksichtigen, um ihm die für einen Facharbeiter notwendigen Schlüsselqualifikationen in Bezug auf soziale Kompetenz (wie z. B. Aufgeschlossenheit, Teamfähigkeit, Konfliktsicherheit ), Selbsterkenntnis (wie z. B. Selbstbewertung) und Selbstbewusstsein (wie z. B. Teamfähigkeit) zu vermitteln, und zwar in Bezug auf die Fähigkeit zur Arbeit in einem Team,

5 (1) Die Ausbildungsverordnung für den Ausbildungsberuf Bürokaufmann/-frau, BGBl. Nr. 376/1990, findet unabhängig vom Ende der Geltungsdauer am Ende des Geschäftsjahres 2003 keine Anwendung. Die Auszubildenden, die sich zum Stichtag des Jahresabschlusses 2003 in der Ausbildung zum Bürokaufmann befinden, können sich nach den in Absatz 1 genannten Ausbildungsordnungen weiterbilden. Die im Ausbildungsberuf Bürokaufmann/-frau nach den in Abs. 1 genannten Ausbildungsordnungen absolvierten Ausbildungszeiten werden vollständig auf die Ausbildungszeit im Ausbildungsberuf Bürokaufmann/-frau angerechnet.

Mehr zum Thema