Berufskraftfahrer Ausbildung

Professionelle Fahrerschulung

Sind Sie auf der Suche nach einem individuellen Einstieg in die Berufswelt? Sie sind auf der Suche nach einer anspruchsvollen Ausbildung, die Ihnen viele Möglichkeiten eröffnet? Professionelle Fahrerschulung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote Welche Aufgaben hat ein Berufskraftfahrer? Das Training des professionellen Fahrers gibt Ihnen die Möglichkeit, einen so "großen großen LKW" selbst zu führen! Professionelle Fahrer sind immer in Bewegung, entweder per Lastwagen oder mit Bus und Bahn.

Die dafür notwendigen Kenntnisse haben sie in ihrer Ausbildung erlangt. Darüber hinaus betont die Ausbildung von Berufskraftfahrern, dass Sie lernen, wie man Reisen richtig gestaltet, Gefahrenstellen sichert und was bei der Übernahme von Waren oder Reisegepäck zu berücksichtigen ist.

Sie sind als ausgebildeter Berufskraftfahrer mit der in- und ausländischen Straßenverkehrsordnung vertraut. Berufskraftfahrer sind nach der Ausbildung überwiegend für Verkehrsunternehmen beschäftigt. Das jeweilige Untenehmen ist abhängig von dem Bereich, in dem es arbeitet: Wenn es z.B. im Frachtverkehr arbeitet, kommen Spediteure in Frage; wenn es im Personentransport arbeitet, kann es bei städtischen Verkehrsunternehmen, Busunternehmen oder Taxiunternehmen eingesetzt werden.

Sie interessieren sich für diesen Berufsstand? Da fragt man sich wahrscheinlich: Wie werde ich Berufskraftfahrer? Im Rahmen Ihrer Ausbildung zum Berufskraftfahrer wechseln Sie zwischen einem Unternehmen und einer berufsbildenden Schule. Sie lernen im Unternehmen die Praxis des Berufskraftfahrers kennen und übernehmen spezifische Tätigkeiten. Im Berufskolleg erlernen Sie das Wissen um den theoretischen Hintergrund.

Sie müssen während Ihres Trainings ein Reportbuch über Ihre Aktivitäten und Pflichten als Nachweis für das Training aufbewahren. Ihr Trainer prüft Ihr Berichtsbuch regelmässig. Sie absolvieren mitten im zweiten Ausbildungsjahr eine praxisnahe Vorprüfung, am Ende der Ausbildung erwarten Sie 4 Praktika und eine mÃ??ndliche AbschlussprÃ?fung. Sie sind nach dem Passieren ein vom Staat zugelassener Berufskraftfahrer.

Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Schulung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Berufskraftfahrer. Sie haben nach Ihrer Ausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. durch eine Fortbildung zum Straßenbaumeister oder zum Fachmann für Spedition und Verkehr. Zu diesem Zweck haben wir uns Stellenausschreibungen verschiedener Ausbildungsunternehmen angesehen:

In der Theorie können Sie mit jedem Reifezeugnis ein Berufskraftfahrer werden, aber die meisten Trainerinnen und Trainer verlangen zumindest einen Realschulabschluss oder einen Realschulabschluss. 10 % der Dozenten halten es nicht für entscheidend, welchen Grad Sie haben. Für viele Ausbildungsbetriebe ist auch die deutsche Sprache von Bedeutung, obwohl nur 22% der Befragten glauben, dass sie für diesen Berufsstand über gute englische Sprachkenntnisse verfügen müssen.

Dies ist auch davon abhängig, ob das Trainingsunternehmen z.B. über einen internationalen Kundenkreis verfügt. Gute Leistungen in diesen Bereichen sind jedoch kein Muss, Ihr Ausbildungsinteresse ist ausschlaggebend. Die Arbeitsumgebung eines professionellen Fahrers ist in der Regel der Straßenverkehr, der Straßenverkehr ist der Hauptteil des Berufes. Ein professioneller Fahrer ist nicht nur ein professioneller Fahrer.

Je nachdem, in welchem Ausbildungsunternehmen und in welchem Arbeitsbereich Sie arbeiten, kann Ihr Arbeitsklima sehr verschieden ausfallen. Deshalb sollten Sie sorgfältig abwägen, welcher Ausbilder und welches später zu Ihnen passende Aufgabengebiet. Inwiefern steht Ihnen dieser Berufsstand gut?

Mehr zum Thema