Berufsgruppen übersicht

Übersicht über die Berufsgruppen

Kfz-Kaufmann - Bankkaufmann - Spezialist für Markt- und Sozialforschung - Immobilienkaufmann - Industriekaufmann Die folgenden Tabellen zeigen die verschiedenen Ausbildungsberufe der Elektrotechnik. Die Katalogberufe umfassen die folgenden im Einkommensteuergesetz (EStG) aufgeführten Berufe oder Berufsgruppen. Arbeitsunfähigkeit: Klassifizierung der Berufe in Berufsgruppen.

Arbeitsgruppen| Universitätsklinikum Ulm

Am Ulmer Uniklinikum arbeiten mehr als 5.700 Menschen (inkl. der Medizinischen Fakultät) in einem kompakten und zukunftsweisenden Markt. Als Dienstleistungsunternehmen sind wir in dem Feld tätig, in dem es für jeden Menschen wichtig ist: im Gesundheitswesen. Um die Menschen, die sich uns anvertrauen, optimal zu betreuen, ist das Zusammenwirken vieler Berufsgruppen erforderlich - und nur wenn das gelingt, ist das Ergebnis für jedes einzelne Recht insgesamt.

Stehen Sie mit uns vor der Herausforderung, diese Interaktion bestmöglich zu gestalten: In einem offenem und ideenreichem Ambiente werden Sie sich nicht nur als Mensch weiterentwickeln, sondern auch die Zukunftsperspektiven ganzer Menschen.

Überblick über die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter/innen | IT-Jobs und Stellenangebote für Fachkräfte

Die Berufsgruppen geben einen Gesamtüberblick über die Aus- und Weiterbildungsangebote in den folgenden Stufen: Grundausbildung / Lehre, BP-Berufsprüfung, HFP-Hochschulreife, HFP-Hochschule, FH, Hochschule/ETH, international und herstellerabhängig erworbene Nachweise. So bekommen Sie einen guten Einblick in die Ausbildungsmöglichkeiten in den Themenbereichen IT-Management, Beratung/Berater, Softwareentwicklung, System-/Netzwerktechnik/Sicherheit/voiP.

Berufsgruppen auswählen: Weitere Infos zur beruflichen Bildung unter:: Züricher Lehrverband ZLI ICTInformatik Schweiz. Ein Service der Schweizerischen Informatikgesellschaft. ausgebildung-weiterbildung.ch gibt einen unvollständigen Überblick über die Weiterbildung in der Schweiz.

Arbeitsunfähigkeit nach Berufsgruppen

Es gibt keine handelsübliche BU-Versicherung. Dabei legen die Versicherungsgesellschaften immer ein persönliches Gefährdungsprofil fest und achten besonders auf den Berufsstand. Ob Sie eine preiswerte oder teure Berufsunfähigkeitsdeckung abschließen, hängt entscheidend vom Risiko der Berufsunfähigkeit ab. Über die Höhe des Beitrags bestimmt der Berufsstand! Bei hochriskanten und physisch belastenden Tätigkeiten ist nahezu jeder Zweite unfähig.

Andererseits gibt es auch Berufsgruppen, in denen nur jeder Zehnte davon berührt ist. Ob Sie überhaupt versichert sein wollen und wie viel Ihre Invalidenversicherung kostet, hängt also vom Berufsstand oder dem Berufsrisiko ab. Sehr bedeutsam: Versicherungsunternehmen funktionieren mit verschiedenen Berufsklassifizierungen (Klassifizierung des Berufes in eine Risikogruppe), so dass allein die Risikoklassifizierung des Berufes zu verschiedenen Versicherungsprämien führen kann.

Bevor Sie eine Versicherung abschließen, prüfen Sie unbedingt Ihr arbeitsplatzspezifisches Einsparpotenzial. Beachten Sie die richtige Stellenbezeichnung - nur so können die für die jeweilige Fachgruppe spezifischen Besonderheiten beachtet werden. Die Tätigkeiten in der Gefährdungsgruppe 1 haben ein niedriges Risiko der Berufsunfähigkeit. Berufsbeispiele in der Fachgruppe 1: Stararchitekt, Immobilienmakler, Managementberater, etc. Die Tätigkeiten in der Gefährdungsgruppe 2 weisen ein überdurchschnittliches bis mittleres Risiko der Berufsunfähigkeit auf.

Berufsgruppenbeispiele in der 2. Berufsgruppe: Hochbauzeichner, Chemiker, Medienkaufmann, etc. Beschäftigungen in der Gefährdungsgruppe 3 haben ein höheres Risiko der Berufsunfähigkeit. Berufsgruppenbeispiele in der 3. Berufsgruppe: Energielaborant, Pädagoge, Lehrer, Veterinärmediziner, etc. Die Tätigkeiten in der Gefährdungsgruppe 4 haben ein höheres Risiko der Berufsunfähigkeit. Berufsgruppenbeispiele in der 4. Berufsgruppe: Grafikerin, Köchin, Krankenpflegerin, Landwirtin, etc. Die Tätigkeiten in den Risikogruppen 5 und 6 sind "risikoreiche Tätigkeiten" und können oft nur gegen Zuschläge versichert werden.

Berufsbeispiele in den Berufsgruppen 5 und 6: Dächer, Musikanten, Piloten, Tattoo-Künstler, etc. Damit Sie für Ihren Berufsstand eine gute und kostengünstige BU-Versicherung finden, stellen wir Ihnen einen fachspezifischen BU-Vergleich zur Verfügung. Achtung: Die Versicherungen funktionieren mit verschiedenen Risikoklassen für jeden Handwerk. Für ein bestmögliches Ergebnis des Vergleichs bitten wir Sie, eine so genaue Stellenbeschreibung wie möglich anzugeben.

Mehr zum Thema