Berufsgruppen

Fachkategorien

Bruttomonatslöhne im privaten Sektor und in der Wirtschaft insgesamt nach Beruf, Altersgruppe und Geschlecht. Der Anteil der vollständigen Anerkennung variiert je nach Beruf und Berufsgruppe. Berufsgruppenmodell zur Realisierung der nationalen Priorität Mit einem vom Büro für Volkswirtschaftslehre und Arbeitsmarkt des Kanton Zürich entwickelten Indikatoren wird die Verwirklichung der Priorität für Schweizerinnen und Schweizern konkret umgesetzt. Diese Kennzahl gibt Aufschluss über die Stärke des Mangels an qualifizierten Arbeitskräften in 97 Berufsgruppen und kann als Basis für eine nationale Priorität für Berufsgruppen ohne Fachkräftemangel dienen. Es ist für die schweizerische Volkswirtschaft von entscheidender Bedeutung, dass bei der zukünftigen Gestaltung der Einwanderungspolitik der spezifische Fachkräftebedarf Berücksichtigung findet.

Mit einem neuen Indikatoren lässt sich die Stärke des Mangels an qualifizierten Arbeitskräften in 97 Berufsgruppen nachweisen. Vier Größen können verwendet werden, um die Stärke der Unterdeckung in einem bestimmten Berufsstand zu messen (siehe "Hintergrundinformationen"). Zu den am stärksten unterrepräsentierten und an den Indikatoren gemessenen Berufsgruppen gehören in der Schweiz viele schulische und technologiebezogene Aktivitäten sowie Heilberufe.

Niedrige Zahlen deuten auf eine geringe Bedarfsschwäche und geringe Engpässe hin. In gewissem Maße haben sich die bisherigen Durchführungsvorschläge für die künftige Einwanderungspolitik unter anderem auf die von der Region betroffenen Sektoren konzentriert. Dieser Ansatz ist allgemeingültig und unterscheidet nicht zwischen Ausbildungsberufen mit fehlendem und solchen ohne Fachkräfte.

Der Grund dafür ist, dass es möglich ist, auswärtige Arbeitskräfte in Tätigkeiten einzubringen, in denen ein Arbeitskräftemangel herrscht, sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Eingliederung von nicht unterversorgten Hausangestellten. "â??Wir sind Ã?berzeugt, dass das Berufsgruppenmodell die Basis fÃ?r eine gezielt angewandte nationale PrioritÃ?t ist. Die RAVs im ZH konnten im vergangenen Jahr rund 3'000 Menschen in registrierte Jobs vermitteln", sagt Bruno Sauter, Leiter des ZHÖ.

"Ausschlaggebend ist, dass nach Berufsgruppen und nicht nur branchenübergreifend differenziert wird", sagt Gian-Luca Lardi, Zentralpräsidentin des Verbandes der Schweizer Baumeister. Den Bauingenieuren und Polieren fehlen dagegen ausgeprägt die Berufsbilder, zunehmend auch diejenigen, die einen eidgenössischen Fachausweis erfordern. "Wir betrachten das von der AWA erarbeitete Leitbild und die zugrunde liegenden Rahmenbedingungen als klare und praxisnahe Lösungsansätze zur Umsetzung der Differenzierung nach Berufsgruppen", unterstreicht Lardi.

In der Unterdeckungsanzeige werden vier Größen berücksichtigt: Das Kennzeichen weicht systematisch von vorhandenen Auswertungen ab. Die Begründung des Mangels an qualifizierten Arbeitskräften basiert auf Zusammenhängen, die sich in statistischer Hinsicht belegen lassen. Erklärungen zum Unterdeckungskennzeichen für die Berufsgruppen und eine anschauliche Präsentation finden Sie hier.

Mehr zum Thema