Berufsfelder und Berufe

Arbeitsfelder und Berufe

Die Themenbroschüre für junge Erwachsene und Bildungsanbieter. Auf den folgenden Seiten finden Sie anschauliche Beispiele für die Berufsfelder:. Informationen finden Sie auf den Seiten für Berufe (siehe linke Navigationsleiste und siehe unten). und Universitäten sowie andere Berufe im Berufsfeld. Durch Anklicken des für Sie interessanten Berufes finden Sie umfassende Informationen zum jeweiligen Beruf.

Img src=" images/roterpfeil_links.gif"> Abteilungsleiter :

An der Hoppenlau School sind die Berufsfelder und Berufe in Fachbereiche (1 und 2) und Berufsfelder unterteilt (siehe auch Organigramm). Aktuelle Informationen zu den Berufen/Ausbildungen an der Hoppenlau-Schule, den entsprechenden Ansprechpartnern und weitere Informationen erhalten Sie auf den Berufsseiten (siehe linke Navigation und unten). Überblick über die Gliederung der Fachbereiche, Fachbereiche und Berufe mit den entsprechenden Ansprechpartnern:

Abteilungsleiter: Ansprechpartnerin: Katja Kolusniewski, Tel. 0711-216 570-51, Abteilungsleiterin: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Ansprechpartner: Fachhochschule (Meisterschule MÃ?llerei)Ansprechpartner: Ansprechpartner:

Arbeitsfelder 2018

Die Broschüre gibt Berufs-, Studien- und Karriereberatern einen tagesaktuellen Einblick in die Grundausbildung EFZ und EBA, alle Berufsexamina, Fachhochschulprüfungen, technische Fachoberschulen und viele Universitätsstudiengänge. Nach den 22 Berufsgruppen von Zeppelin klassifiziert, umfasst die Liste die Basisberufe EFZ und EBA inkl. aller Fachgebiete und Schwerpunkte, alle Berufsexamina, Fachhochschulreife und Fachhochschulreife, viele Fachhochschulstudiengänge sowie weitere Berufe im Berufen.

Für einen schnellen Einblick werden die Studienabschlüsse in der Praxis in der Regel auf einer einzigen Ebene pro Fachgebiet, in Einzelfällen auf maximal zwei Ebenen präsentiert.

Berufsfelder, Tätigkeitsfelder, Trainingskurse

Bisher haben nur München und Thüringen (Sondershausen) eine Ausbildung für weibliche Archivare im Mitteldienst angeboten, während die nach dem alten Recht in Potsdam gestarteten Kurse zur Archivbildung 1993 ablaufen. Der Karrierepfad des Medienarchivs wurde 1973 in Bayern mit dem Zweck gegründet, weibliche Archivare zu schulen, die den anspruchsvollen Archivservice der Sammlung, Übernahmen, Organisation und Erschließung von modernen Aufzeichnungen des 19. bei gleichzeitiger Information und Benutzerunterstützung, soweit sie auf die oben erwähnte Dokumententradition verweisen, ablösen konnten.

Oftmals übernehmen sie gemischte Funktionen, z.B. als Betreuer im Leseraum oder als Leiter des Büros und der Fotoabteilung. Außerdem sind sie in der Situation, kleine Archivbestände selbstständig zu verwalten.

Tätigkeitsfelder

Die Beobachtung der Entwicklungen von Arbeitsfeldern und Stellenbeschreibungen ist immer zweckmäßig - für Schüler und Lehrer gleichermaßen. Wer sich im Berufsleben orientieren oder seine Berufsausbildung auf zukünftige berufliche Anforderungen abstimmen will, sollte und muss die Veränderungen hinterfragen und diskutieren. Derzeit ist der Bedarf an einer intensiveren Beschäftigung mit dem Berufsbild besonders deutlich: Städtebau und Bauindustrie unterliegen tief greifenden Veränderungsprozessen.

Auf verschiedenen Entscheidungsebenen werden die Konsequenzen für das Berufsbild aktuell kontrovers debattiert. Es gibt viele Gelegenheiten, sich an der Diskussion über den Status und die Weiterentwicklung der Berufe in Architektur und Städtebau zu beteiligen. Dazu möchte der Fachbereich Plandynamik und Städtebau beitragen: Als Sammlung von Materialien stellen wir Ihnen Aufsätze, Auszüge, Zahlen, Sachverhalte und Bewertungen zur Entstehung der Berufsfelder vor.

Die auf der Website veröffentlichten Materialien sind ein auszugsweise Auszüge aus den Einzelteilen und sollen eine erste Einführung in das betreffende Themengebiet und den derzeitigen Diskussionsstand geben. Wenn Ihnen auf einer der beiden Stellen Materialien fehlen, sollten Sie einen Blick in das jedem Abschnitt beigefügte Dokument werfen.

Wir laden alle Nutzer ein, weitere Materialien in die Kollektion aufzunehmen. Podiumsdiskussionen zum Themenbereich Berufsfelder sollen den Austausch von Erfahrungen zwischen Hochschulen und Praktikern anregen. Senden Sie uns Ihre Anmerkungen, Tipps und Vorschläge zur Diskussion. Wir laden Sie ein, die Kollektion durch Verweise auf weiteres Informationsmaterial zu unterlegen.

Mehr zum Thema