Berufsfeld Metall

Arbeitsbereich Metall

Aber das muss es nicht, denn im Bereich Metall und Maschinen kommt man auf die eine oder andere Weise mit den unterschiedlichsten (Edel-)Metallen in Berührung. Bezeichnung der Aber das muss es nicht, denn im Bereich Metall und Maschinenbau kommt man auf die eine oder andere Weise mit den verschiedensten (Edel-)Metallen in Berührung. Sie interessieren sich für die Metallbearbeitung, die Blechbearbeitung, die Reparatur von Armbanduhren oder den Bau von Hightech-Maschinen? Danach werden Sie vermutlich Ihren künftigen Berufsweg im Bereich Metall und Maschinenbau finden.

Der Metall- und Maschinensektor umfasst ein breites Spektrum an Berufstätigkeiten. In der Praxis gibt es Fachleute, die Tonnen schwere Teile herstellen, zum Beispiel für Kornmühlen oder Gießpressen. Aber auch andere, die präzisionsmechanische Meisterwerke im Millimeterbereich aufbereiten. Auch das Spektrum der fachlichen Qualifikation ist breit gefächert und reicht von einfacher Handarbeit über komplexe Prozesse an rechnergesteuerten Anlagen bis hin zu präzisionsmechanischen Meisterwerken.

Was die verschiedenen Berufsgruppen miteinander verknüpft, ist die Erkenntnis, dass die Produkte der Metall- und Maschinenbauindustrie unter dem Markenzeichen "Made in Switzerland" in die ganze Schweiz verkauft werden und für schweizerische Qualitätsproduktetehen. Metallbauingenieure produzieren Metall-, Stahl-, Fenster- und Fassadenkonstruktionen in Maßarbeit. Die Schlosser sind spezialisiert auf den Schlossereibetrieb oder auf die Schmiedearbeit.

Bei allen Berufsgruppen im Bereich Metall und Maschinenbau sind handwerkliche Fähigkeiten erforderlich, da Sie es z.B. mit Fräs- oder Fräsmaschinen zu tun haben. Mathematische Kenntnisse sind erforderlich, um z.B. den Werkstoffbedarf zu berechnen oder den Maschinenwert zu bestimmen und einzustellen. Darüber hinaus ist beim Handhaben von Geräten darauf zu achten, dass Sie sich und andere nicht in Gefahr bringen.

Fachrichtung Metall - Industriemechaniker. Basis- und Spezialkenntnisse. Schulband

Der 1958 geborene Fritz Koch absolvierte zunächst eine Berufsausbildung zum Nachrichtentechniker. Seinen Studiengang in den Fächern Geschichtswissenschaft, Sozialwissenschaften und Naturkunde an der Johann Wolfgang von Goetheschen Hochschule in Frankfurt schloss er 1996 mit einem Master ab. Die Autorin wohnt mit ihrer Gastfamilie in Frankfurt und ist als freiberufliche Historikerin tätig. Dr. Johannes Schmidt unterrichtet an der Uni Bamberg.

Andere Titelformate des Themas

Klaus Hengesbach, Peter Hille, Fritz Koch und andere Fritz Koch, Jahrgang 1958, absolvierten zunächst eine Berufsausbildung zum Nachrichtentechniker. Seinen Studiengang in den Fächern Geschichtswissenschaft, Sozialwissenschaften und Naturwissenschaftsgeschichte an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität in Frankfurt schloss er 1996 mit einem Master ab. Die Autorin wohnt mit ihrer Gastfamilie in Frankfurt und ist als freiberufliche Historikerin tätig.

Mehr zum Thema