Berufschancen

Karrieremöglichkeiten

Ist Fernunterricht im Hinblick auf die Karrieremöglichkeiten überhaupt sinnvoll? Als diplomierter Katholischer Theologe haben Sie ein breites Spektrum an Karrieremöglichkeiten. Durch diese Studiengänge haben Sie später beste Karrierechancen. Wenn Sie nach dem Abschluss der High School mit dem Lernen anfangen wollen, haben Sie die freie Zeit. Es ist nicht so leicht, sich zu entschließen.

Einige beschließen auch über das Thema, mit dem später der größte Nutzen erzielbar ist. In diesem Beitrag geht es um das Thema Jobangebote. Denn sie sind nicht unbedeutend für Ihre zukünftige Entwicklung.

Ein Bauingenieurstudium könnte dann für Sie in Frage kommen. Dieser Bereich ist einer der Ã?ltesten Berufe überhaupt, erfreut sich aber nach wie vor groÃ?er Beliebtheit bei der Nachfrageseite. So sind sie z. B. für Verwaltungen, Ingenieurbüros, Forschungsinstitute oder Versicherungsgesellschaften tätig. Das Gleiche trifft auf die Karrieremöglichkeiten nach dem Abschluss zu.

Alles in allem sind sie gut, aber wie gut sie sind, ist immer abhängig vom derzeitigen Zustand der Bauwirtschaft. Während des Studiums beschäftigen Sie sich mit betriebswirtschaftlichen Fakten und Prozessen in Einzelwirtschaften sowie in der Gesellschaft als Ganzes. Denn nicht ohne Gründe ist die Arbeitsmarktnachfrage sehr hoch: Rund 70 Prozentpunkte der Hochschulabsolventen haben längstens ein Jahr nach dem Studienabschluss einen Arbeitsplatz, und die meisten dieser Arbeitsplätze sind fest angestellt.

Sie haben als Ökonom (WiWi) gute Aussichten, im gehobenen Managementbereich zu agieren. Aber wo kann man später mit dieser Studie weiterarbeiten? Egal ob in den Bereichen Finanzwesen, Planung und Versand, Buchhaltung und Personal, im Projekt- und Informationsmanagement oder in der Unternehmensberatung - das Angebot ist groß und abwechslungsreich. Gerade der Beratungsbereich gewinnt für Firmen immer mehr an Boden.

Das interdisziplinäre Wirtschaftsstudium bietet Ihnen während des Studiums und später auf dem Jobmarkt weitere Möglichkeiten. Sie studieren einfach nicht einen bestimmten Berufsstand wie einen Lehrer oder einen Anwalt. Es darf nicht der Irrtum unterlaufen, sich für die Geisteswissenschaften zu erstarken. Denn gerade bei den geisteswissenschaftlichen Wissenschaftlern wird später nur noch etwa die Hälfe in einer für das Studienfach relevanten Industrie, d.h. in den Bereichen Ausbildung, Massenmedien oder Kunst- und Unterhaltungsindustrie arbeiten.

Aber wenn man sich genauer umsieht und gelegentlich ein wenig um die eigene Achse nachdenkt, wird man über die Vielfältigkeit der Berufe bei der Arbeitssuche erstaunt sein. Sie können als Geisteswissenschaftlerin oder -wissenschaftler als Herausgeber in einer Einrichtung oder Autorität, als Journalistin oder als Herausgeber in einem Verlagshaus mitarbeiten.

Aber auch die Arbeiten im Rahmen von PR, der Werbe- und Marketingwirtschaft sowie der Managementberatung sind denkbar. Zum Beispiel in international tätigen Konzernen, in denen es darum geht, englische oder französische Textpassagen zu verfassen oder Telefonkunden zu erreichen. So sind Ihre Karrieremöglichkeiten vielseitig. Regenerative Energie, Stadtentwicklung, Umwelt- und Ressourcenmanagement - was auf den ersten Blick nicht nach klassischen Studiengängen aussieht, wird in den kommenden Jahren wahrscheinlich an immer mehr Fachhochschulen und Fachhochschulen zu finden sein.

Die Karrieremöglichkeiten nehmen ebenfalls zu. Deshalb werden Hochschulabsolventen mit einem Hochschulabschluss in diesen Bereichen in den kommenden Jahren auf dem Markt sehr begehrt sein. Was aber tut und erlernt man während des Studiums, wenn man sich für eines dieser noch recht neuen Fächer entscheidet? Im Lehrgang Renewable Energies (je nach Universität auch Umwelttechnologie, Umweltengineering oder Ähnliches genannt) geht es darum, Technologien im Umfeld der alternativen Energieerzeugung zu erlernen.

Sie können mit diesem Spezialwissen später für Hersteller von technischen Systemen tätig werden oder Firmen und Gruppen zum Themenbereich Energiesystemtransformation aufsuchen. Weil das Urbanisierungsproblem auf der ganzen Welt existiert, ist es auch möglich, ohne Probleme im Freien zu sein. Aus diesem Grund haben die Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs gute Aussichten, eine Stelle in einem (internationalen) Konzern der Energie- oder Umwelttechnikbranche auf dem Erwerbstätigkeit zu finden.

Schlussfolgerung: Eine Studie mit Perspektive? Aber je nachdem, um welchen Bereich es sich handelt, wird es später schwer sein, einen Berufsstand zu find. Der Grund dafür ist, dass Berufsanfänger oft in einer ganz anderen Industrie enden, weil es kaum explizite Arbeitsplätze für ihr Spezialgebiet gibt, wie zum Beispiel in den Geisteswissenschaften. Diese Ungewissheit über ihre berufliche Entwicklung wollen viele vermeiden und sich von Anfang an für ein Studiengang mit guten Karrierechancen aussprechen.

Es handelt sich bei den Vorhersagen nicht um Garantieleistungen, da niemand weiß, wie der Arbeitsmark in fünf oder zehn Jahren ausfallen wird. Auch nicht unerheblich: Wenn Sie Ihr Studienfach nur wegen der Karrieremöglichkeiten, aber nicht aus Eigeninteresse wählen, laufen Sie Gefahr, Ihr Studienfach vorzeitig zu beenden. Die Karrieremöglichkeiten werden dir dann nicht viel nützen.

Mehr zum Thema