Berufsbild Zollbeamter

Stellenbeschreibung Zollbeamter

oder ein Quereinstieg, sollten die interessierten Parteien mit dem Berufsbild des Zollbeamten vertraut sein. Das ist wahrscheinlich die am häufigsten gestellte Frage eines Zollbeamten. Sind Zollbeamte ein gefährlicher Beruf?

die Stellenbeschreibung und die Vorbereitung auf die Zulassung

Die Zollbehörden in Deutschland gehören dem Bundesministerium der Finanzen. An Grenzübergängen, auf Flugplätzen, bei Küstenwachen oder in Städten kann ein zu Deutschland gehörender Zollbeamter zum Einsatz kommen. Die Berufsbeschreibung der Beamten ist sehr unterschiedlich, da sie die Gebiete steuern, in denen deutsche Steuer- und Zollvorschriften umgegangen werden können.

Das Zollamt ist bekannt als eine Einrichtung, die die Ausfuhr, Durchfuhr und den Import aller Waren und Waren an Flugplätzen und an der Küste überwacht. Allerdings sind die Aufgabenstellungen dieser Instanz unterschiedlicher. So wird beispielsweise ein Zollbeamter ernannt, der illegale Beschäftigung, GwG, Fälschung, Einziehung von Bundesabgaben (Tabak, Energie, Strom, Spirituosen und Verbrauchsteuern) oder Konsumentenschulden aus Bundesanleihen (z.B. BAföG) verhindert.

Der Kampf gegen Waffen- und Drogenhandel wird auch von den Zollbehörden überwacht. Der Zöllner, der den Waren- und Personentransport innerhalb der Unternehmen kontrolliert und von seinem Hauptprüfzollamt zur Zolluntersuchung entsandt wird, versteht sich in seiner Funktion als Bediensteter des ZD. Die Stellenbeschreibung ermöglicht es den Beamten innerhalb des Strafverfolgungsdienstes, Menschen festzunehmen, durchsuchbare Räumlichkeiten zu finden oder Objekte in ähnlicher Weise wie die Polizisten zu konfiszieren.

Der Zollbeamte untersteht den Bundesvorschriften, die einem zukünftigen Zivilzollbeamten die zweijährige Vorbereitungsphase anbieten. Allerdings darf ein Zollbeamter als föderaler Polizist keine grenzpolizeilichen Tätigkeiten, wie z.B. die Reisepasskontrolle, wahrnehmen, da er, wie bereits erläutert, ausschliesslich dem Bundesfinanzministerium angehört. In der Stellenbeschreibung wird jedoch ein Zollbeamter als Ermittler für die Generalstaatsanwaltschaft anerkannt.

Um Zollbeamter zu werden, müssen Sie den Sekundarschulabschluss vorweisen. Für die Registrierung müssen Sie sich als Berufskandidat an die lokalen Bildungs- und Wissenschaftszentren des Bundesamtes für Finanzen mitarbeiten. Das Praktikum findet in den entsprechenden Zollstellen statt, während der Theorieteil in den Waldorfschulen absolviert wird. Praktika gibt es an Flugplätzen sowie in diversen Behörden.

Für Ihre Schulung brauchen Sie einen mündlichen, schriftlichen und praxisnahen Leistungsnachweis, der durch gewisse Prüfungen zu erbringen ist. In der Praxis erfahren Sie mehr über die Abwicklung von Zollanmeldungen und die Computerarbeit in den zuständigen Zollstellen sowie die Personen- oder Warenkontrolle an den Flugplätzen. Schon während des Trainings sind Sie verpflichtet, selbstständig und sorgfältig zu sein.

Als Zollbeamter müssen Sie Uniformen mitbringen. In den Bereichen Zollermittlung oder Grenzüberwachung müssen Sie den Umgang mit einer Waffe erlernen. Das Training deckt auch ein breites Spektrum zollrechtlicher Aspekte ab, einschließlich Verbrauchssteuerrecht, Zölle, Tarifrecht und Abgabenrecht. Obwohl Ihre 2-jährige Zollbeamtenausbildung einen Sekundarschulabschluss erfordert, können Sie in Einzelfällen auch als Absolvent einer für Ihren Sekundarschulabschluss relevanten beruflichen Bildung angesehen werden.

Bei der Bewerbung um eine Schulung absolvieren Sie ein Auswahlverfahren, da der Arbeitsablauf im Inland sehr anspruchsvoll ist. Daher sind die Anforderungen an die Praktikanten sehr hoch. Sie können mit Anfragen zur Verzollung, zur Bundeszollverwaltung, zu Zollaufgaben, zum Zollrecht und zum Abgabenrecht rechnen.

Mehr zum Thema