Berufsbild einer Bürokauffrau

Stellenbeschreibung eines Bürokaufmanns

Der Job wird jedoch immer noch umgangssprachlich als Bürokaufmann bezeichnet. Sollte über eine Ausbildung zum Bürokaufmann nachdenken. Wo finde ich einen Ausbildungsbetrieb für den Beruf des Bürokaufmanns? Bis vor kurzem führte der Weg zum Bürokaufmann durch die klassische Aus- und Weiterbildung. Aus der Stellenbeschreibung "Bürokaufmann" ist inzwischen geworden.

Stellenbeschreibung Bürokauffrau/-mann

Der Ausbildungsberuf zum Bürokaufmann kann sowohl im Gewerbe als auch im Kunsthandwerk erlangt werden. Gleichzeitig ist es die erste Berufsausbildung in Deutschland, die entweder vor der IHK oder der Handwerkskammer (HWK) abgeschlossen werden kann. Entsprechend sind Bürokaufleute nach ihrer Berufsausbildung in verschiedenen Industrien beschäftigt.

Weil kaum eine andere Wirtschaft auf diese Gebiete verzichtet, sind die Kaufleute in den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen zuhause. Er kann in allen Firmen und Unternehmungen sowohl im Handwerk als auch in der Wirtschaft mitwirken. Darüber hinaus sind sie in Verwaltungen, Vereinen und Institutionen, im Dienstleistungsbereich und in der Öffentlichen Verwaltung mitwirken.

Je nach breitem Einsatzgebiet sind die Bürokaufleute mit den verschiedensten Tätigkeiten vertraut. Bürokaufleute sind in der Administration tätig, übernehmen operative und kaufmännische Tätigkeiten und sind für die Informations- und Kommunikationsarbeit innerhalb des Unternehmens verantwortlich. Im Wesentlichen übernehmen sie die allgemeinen Büro- und Organisationsarbeiten, sind in der Personal- und Buchhaltung tätig, sind für Lieferung und Lagerhaltung verantwortlich und wickeln Bestellungen und Abrechnungen ab.

Im Detail heißt das, dass die Büroangestellten für folgende Arbeiten verantwortlich sind, deren Gewicht vom jeweils konkreten Tätigkeitsbereich abhängt: Büroangestellte führen die administrative Korrespondenz, erstellen alle Arten von Plädoyers wie z. B. Sitzungsprotokolle, Sitzungsnotizen, Reports, Statistik- und Halbjahresbilanzen und sind für den externen Briefverkehr mit Kundinnen und Kunden, Zulieferern, Geschäftspartnern und Ämtern in den Bereichen Finanzen und Controlling sowie Personalwesen und Personalwesen in den Bereichen Personalwesen und Personalwesen sowie Personalwesen und Personalwesen in den Unternehmensbereich involviert.

Die Bürokaufleute sind im Bereich Personal für die Verwaltung und Administration der Personalakte zuständig, erstellen Anstellungsverträge und beteiligen sich an der Lohnbuchhaltung, zahlen Steuer- und Sozialversicherungsbeiträge und helfen bei der Personalbedarfsplanung. Bürokaufleute müssen aufgrund ihrer unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche über verschiedene Qualifikationen verfügen: Last but not least setzt die Tätigkeit als Bürokaufmann ein Höchstmaß an kommunikativer Kompetenz, Teamgeist und Verlässlichkeit voraus.

In der Regel ist die Berufsausbildung zum Bürokaufmann nach dem Abitur offen. In den meisten Fällen werden in einer Anwendung vor allem die Ergebnisse in den Sprachen Deutschland, Mathe und im Englischen bewertet. Bewerben können sich Betrieber, Fachverbände, Organisationen, Firmen, Vereine und Ämter, die geeignete Ausbildungsstellen bereitstellen. Interessierte können hier zwischen Handwerksbetrieben und Industrieunternehmen bzw. dem Handel sowie Dienstleistungsbetrieben und der Öffentlichen Hand nachfragen.

Der Ausbildungsgang zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau beträgt in der Praxis in der Regel drei Jahre, kann aber auch auf zweieinhalb oder zwei Jahre gekürzt werden, wenn Sie den entsprechenden Reifezeugnis erworben haben. Das heißt, sie erfolgt sowohl im Unternehmen als auch in der Berufsfachschule. Der Besuch der Berufsfachschule erfolgt entweder an Einzeltagen unter der Hektik der Wochen oder als Blockstufe während des Monats.

Der Inhalt der Schulung ist in der Ausbildungsverordnung festgelegt. Die zentralen Lehreinheiten sind das kaufmännische Rechnungs- und Informationswesen, die Büroorganisation, die Unternehmensorganisation und -performance, die Auftrags- und Rechnungsabwicklung sowie die Personalabteilung. Nach einer Vorprüfung zur halben Lehrzeit wird die Lehre mit einer theoretischen und praktischen Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handwerkskammer (IHK) oder der Handwerkskammer (HWK) beendet.

Bürokaufleute haben viele Weiterbildungsmöglichkeiten.

Mehr zum Thema