Berufsbild Bürokauffrau Ausbildung

Stellenbeschreibung Bürokaufmann Ausbildung

Im Rahmen einer Ausbildung wird die Ausbildung zum Bürokaufmann/zur Bürokauffrau durchgeführt. Die Stellenbeschreibung eines Bürokaufmanns ist sehr vielfältig. Teilqualifikation Besonders gut eignet sich diese Form der Ausbildung für diejenigen Jugendlichen, denen die berufliche Vollausbildung aufgrund ihrer Bedingungen zu anspruchsvoll ist, die aber in der Lage sind, einen Teil des beruflichen Profils zu erfüllten. Die in den Einzelfächern verfolgten Bildungsziele werden nach dem ersten Lehrjahr - als Orientierungs- oder Probejahr - auf der Grundlage der jeweiligen Zugangsvoraussetzungen und -stärke der Studierenden ermittelt.

Der Lehrvertrag legt die für den Menschen durchführbaren und erreichbaren Zielsetzungen auf der Grundlage der Stellenbeschreibung des Bürokaufmanns fest. Im Rahmen der 3-jährigen Schulausbildung soll nicht nur die berufliche Qualifizierung, sondern auch die Entfaltung und Forcierung der eigenen Sozialkompetenz und Beweglichkeit sowie die Auseinandersetzung mit dem praktischen Bereich vorangetrieben werden.

Einstiegspraktika und das 4-wöchige Pflichtarbeitsplatz in Unternehmen oder staatlichen Einrichtungen sind ein wichtiger Bestandteil des Einstiegs ins Arbeitsleben. Das in der schulischen Ausbildung erworbene Wissen kann nicht nur in die Tat umgesetzt, sondern auch umfangreiche praktische Erfahrung gesammelt werden. Unsere Kinder machen ihre ersten Berufserfahrungen während ihres Praktikums im Sekretariat der Grundschule, wo sie unter professioneller Leitung telefonieren und leichte Bürotätigkeiten erledigen können.

Nach Abschluss der Ausbildung findet eine praxisnahe und mundliche Abschlussprüfung statt.

Von der Kauffrau zum Geschäftsführer - das neue Berufsbild des Bürokaufmannes

Der Bürokaufmann war über Jahrzehnte hinweg einer der gefragtesten Ausbilder in Deutschland. Deshalb existiert dieser Lehrberuf nicht mehr in seiner herkömmlichen Formen. Ab 2014 werden immer weniger Stellen für Bürokaufleute und Bürokaufleute besetzt. Im laufenden Jahr wurden die drei Ausbildungsverhältnisse Bürokaufmann/-frau, Bürokauffrau und Kauffrau für Bürokommunikation zu Bürokaufleuten zusammengeführt.

Diejenigen, die sich für diese Aktivitäten interessieren, finden heute bei einer Stellensuche in einer Stellenbörse statt meist Stellenangeboten als Sachbearbeiter für die Büroorganisation. Im Jahr 2014 wurden die Bürotätigkeiten reorganisiert - konkret: die Trainingsinhalte. Die Stellenbeschreibung des Bürokaufmannes wurde aufgehoben und statt dessen wurde der Bürokaufmann aus einer Zusammenfassung von drei alten Stellenbeschreibungen erstellt.

Bevor wir uns mit den Innovationen befassen, lassen Sie uns einen Blick auf die Ausbildungsinhalte der drei Ursprungsberufe werfen, denn die Nachfrage in Wirtschaft und Handwerk nach Arbeitnehmern, die nach dem alten Regelwerk geschult wurden, erscheint unvermindert hoch. Sucht man in den Angeboten einer Stellenbörse, merkt man, dass sowohl die Jobangebote als Bürokaufmann als auch die Jobangebote als Bürokaufmann noch in großen Mengen publiziert werden.

Hier gibt es auch viele Bürokaufleute, was sich durch eine vor einiger Zeit durchgeführte Ausbildung erklären lässt. Ähnliches gilt für Stellenausschreibungen als Unternehmer für Büromaschinen. So wird es noch einige Zeit dauern, bis nahezu alle offenen Stellen noch als Bürokaufleute zu besetzen sind. Auch bei der Suche nach einem Job in einer Stellenbörse sind Jobangebote als Bürokaufmann immer noch alltäglich.

Der Bürokaufmann war bis zum Jahr 2014 ein in Deutschland zugelassener und gefragter Lehrberuf mit hoher Nachfrage und einem sehr gutem Selbstverständnis. Kaufleute sind in nahezu allen Industriezweigen aktiv. Der Frauenanteil ist dominant, auch wenn Jobangebote als Büroangestellte auf Pauschalbasis gemacht wurden oder oft auch werden.

Wer als Bürokaufmann/-frau Jobangebote anbietet, erwartet auch Wissen im Umgang mit FAX-Geräten und dem Einsatz gängiger Kommunikations- und Office-Software. Der Schwerpunkt der Tätigkeit als Unternehmer wird maßgeblich von der Größe des Unternehmens beeinflusst. Die Betriebswirte übernehmen in kleinen Betrieben in der Regel mehrere Teilaufgaben. Offene Stellen als Bürokaufleute werden nicht nur von Einzelhändlern und Fertigungsunternehmen ausgeschrieben, sondern auch von Kreditinstituten als Bürokaufleute.

Der Bürokaufmann/die Bürokauffrau war bis zur Zusammenführung der Kaufmannsberufe ein in Deutschland bekannter Lehrberuf. Eine staatlich geprüfte Ausbildung für den Berufsstand gibt es heute nicht. Allerdings gibt es in der Unternehmenswelt nach wie vor einen hohen Fachkräftebedarf, da offene Stellen als Fachkraft für Büromarketing derzeit nicht ungewöhnlich sind.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die Organisation und Koordination von Arbeitsprozessen im Bausektor. Die Spezialisten für Türkische Kommunikation haben etwa das selbe Berufsbild, aber ihre Tätigkeitsbereiche sind öffentliche Institutionen wie z. B. Behörden. Ist der Beruf des Bürokaufmannes wirklich aufgehoben worden? Die Stellenbeschreibung des Bürokaufmannes wurde nicht wirklich aufgehoben, sondern nur die Ausbildung wurde reorganisiert und aufbereitet.

Dies zeigt sich auch daran, dass viele Unternehmen immer noch Jobangebote als Bürokaufleute und Jobangebote als Bürokaufleute bei der Suche nach Mitarbeitern vorweisen. Die Bürokauffrau oder der Bürokaufmann ist ein staatlich geprüfter, 3-jähriger Lehrberuf nach dem BIBiG. Sie kombiniert die inhaltlichen und beruflichen Aktivitäten der drei Berufsgruppen, aus denen sie hervorgegangen ist.

Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Ausbildung übersichtlich und branchenspezifisch ist. Allerdings gibt es große strukturelle Differenzen in der Ausbildung. Die Ausbildung gliedert sich in Pflicht- und Wahlberufe. Dabei orientieren sich die Pflichtschulabschlüsse deutlich an den Abschlüssen der Ursprungsberufe, wie z.B. Koordinierung der Büroverwaltungsprozesse, Informationen, Kommunikationen, Zusammenarbeit durch modernes Informations-Management und modernste Informations-Verarbeitung.

In einer zweiten Bildungskomponente gibt es zehn differenzierte innerbetriebliche Zusatzqualifikationen, von denen der Ausbilder in der Praxis in der Praxis in der Regel zwei wählen kann. In mancher Hinsicht ist dieser Teil des Trainings eine wirkliche Erweitung. In der Vergangenheit war die Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Bürokommunikation sehr umfangreich und man musste nur auf Jobangebote als Kauffrau für Bürokommunikation mitwirken. Die Auszubildenden für die Bürokommunikation mussten zunächst alle betriebswirtschaftlichen Kenntnisse erwerben und wurden dann in bestimmten Bereichen ausgebildet.

Die neue Organisation ist nach Branchen gegliedert, so dass die Ausbildung von Beginn an auf die jeweilige Branche ausgerichtet ist. Wenn jemand auf der Suche nach einem Job in einer Stellenbörse ist und als Unternehmer für die Bürowirtschaft nach Stellenangeboten sucht und sich für eine Stelle in der Assistance und im Personalwesen beworben hat, hat er nach seiner Ausbildung in den Bereichen des Marketings, des Vertriebs und der anderen Bereiche vielleicht nicht genügend Ideen.

Die ursprünglich angestrebte Verkürzung der gesamten Ausbildungsdauer von 3 auf 2 Jahre wurde nicht erreicht. Die offenen Stellen basierten auf klar definierten Stellenprofilen. Sie können sich aber im Zweifel immer noch als Bürokauffrau oder -mann auf Stellenausschreibungen beworben und dann die Einzelheiten mit dem Auftraggeber klären.

Mehr zum Thema