Berufsbild Archivar

Stellenbeschreibung Archivarin

In diesem Artikel geht es um den Beruf des Archivars. Die vierteljährliche deutsche Zeitschrift finden Sie im Archivar (Zeitschrift). Die Archivare sammeln, organisieren und pflegen Dokumente, auch für die nächste Generation. Wofür ist ein Archivar eigentlich zuständig? Der Archivar ist kein Beruf, mit dem man in unserer Gesellschaft sofort Punkte sammeln kann.

Schulung und Stellenbeschreibung

Die Subarbeitsgruppe Fehlersuche wurde 2010 von der Arbeitsgruppe Berufsbild gegründet. Beispielsweise beschäftigt sich die Unterarbeitsgruppe unter anderem mit der Weiterbildung von FaMI, vor allem mit der Weiterbildung zum Fachmann für Medien- und Informationsdienstleistungen (vgl. auch die folgenden Angaben zu den Weiterbildungsmöglichkeiten). Dabei ist es für die Unterarbeitsgruppe neben der Fort- und Weiterbildung von Bedeutung zu unterstreichen, dass sie sich vor allem als Interessenvertreterin jener FaMI sieht, die nicht umsteigen wollen, sondern sich nur in ihrem gelernten Lehrberuf entfalten wollen und an der Fortentwicklung des beruflichen Profils sind.

Stellenbeschreibung Archivar - Tätigkeit Archivar - Tätigkeitsbereich - Berufsenzyklopädie

Die Archivarin erfasst und betreut die verschiedensten Print-, Schreib-, Film-, Bild-, Karten- und Tonträger, zunehmend auch als elektronische Materialien. Darüber hinaus achtet ein Archivar auch auf die optimale Lagerung und Bewahrung der Bestände in der Sammlung, damit die Archive nicht mit der Zeit unbenutzbar oder zerstört werden. Der Archivar erfasst, wertet aus, arrangiert, indiziert und archiviert Unterlagen, die für uns oder zukünftige Generationen nützlich sein können.

Der Archivar erhält laufend neue Aktenbestände auf den Tischen, die er überprüfen muss. Prinzipiell muss ein Archivar bestimmen, welche Unterlagen aufzubewahren sind und welche für die Archivierung nutzlos sind. Der Archivar macht die anderen langlebig und erschließt sie, denn der Archivar ist auch für die Aufbewahrung und Erhaltung verantwortlich. Darüber hinaus kümmert sich ein Archivar um die Benutzer von Archivalien und steht ihnen beratend zur Seite.

Dabei ist er stets an der Sammlung neuer Archivalien beteiligt und forscht nach Beständen. Bei Bedarf führen die Archivare auch Interviews mit Zeitzeugen, gestalten Messen oder Veröffentlichungen. Oftmals ist ein Archivar auf einen bestimmten Bereich spezialisier. Im Staats- und Stadtarchiv, im Zeitungs- und Filmarchiv sowie im Archiv von Museum, Kirche, Verlag, Presseagentur, Universität und vielen anderen Kultur- und Politikvereinen und -einrichtungen.

Wo kann ich diesen Berufsstand lernen?

Starkes >Interview mit einem Wissenschaftler. Wofür ist ein Archivar tatsächlich zuständig? Wie läuft das Training? ¿Wie läuft ein Werktag ab? Wodurch unterscheidet sich dieser Beruf??

Gespräch mit einem Wissenschaftler. Wofür ist ein Archivar tatsächlich zuständig? Wie läuft das Training? ¿Wie läuft ein Werktag ab? Worin besteht der Unterschied zwischen diesem Fach? Erstens: Was macht ein Archivar? - Sortiert und protokolliert das Archivmaterial anhand folgender Informationen (auch bekannt als Metadaten): Ursprung, (Datei-)Titel, Dauer, laufende Nummer und ggf. eine Inhaltsnotiz (weitere Informationen zum Inhalt).

Zweitens: Wann wusstest du, dass du diesen Job annehmen würdest? Wie war das Training? Wissensarchivar (Voraussetzung - Abitur): Welche Lerninhalte oder Lerninhalte haben Ihnen während Ihrer Berufsausbildung, zuvor in der Schul- und Freizeit und jetzt im Job am besten gefallen? Schul- und Freizeitaktivitäten: Bildung: Tätigkeit: 5: Wo arbeitest du derzeit?

Wie sieht ein normaler Werktag aus? Sieben. Gibt es Routine in Ihrem Job? Neun. Was ist besonders gut an Ihrem Job? Zehn. Was magst du nicht so sehr? Welchen Rat würden Sie anderen Menschen geben, die Ihren Job aufnehmen wollen?

Mehr zum Thema