Berufsbezeichnung Kaufmann

Stellenbezeichnung Kaufmann

Sie nennen sich Kaufleute, obwohl sie keinen kommerziellen Handel betreiben. Auch wichtig als Berufsbezeichnung in den neuen Berufen Kaufmann/Frau für. Managementkenntnisse für Ingenieure: Wie arbeiten sie? - Der Adolfsjunge Schwab

Es bietet eine leicht verständliche Einführung in die Terminologie der Betriebswirtschaft und überwindet die sprachlichen Barrieren zwischen Technikern und Unternehmern. Das Lesen dieses Buches ermöglicht es Technikern, ein tiefes Mitspracherecht in Finanzfragen zu haben. Darüber hinaus befähigt es sie hervorragend, als Entrepreneur im Betrieb unternehmerisch tätig zu sein und bei Bedarf auch eine eigene Firma zu errichten.

Management-Kenntnisse: Wissen für den Karriereeinstieg und die Unternehmensgründung - Adolf J. Schwab

Neben dem Spezialwissen sind grundlegende Kenntnisse der Betriebswirtschaft und der Managementkompetenz ausschlaggebend für den beruflichen Aufstieg. Der Band stellt die Terminologie der Betriebswirtschaft verständlich vor, erläutert die Prozesse in Betrieben für Hochschulabsolventen in den ersten Jahren ihrer Karriere und für Start-ups in der Startup-Phase und gibt handfeste Handlungs-empfehlungen. Begriffen wie Gesellschaftsformen, Rechnungswesen, Budgetplanung, Kostenstellenrechnung, Key Account Management, Balanced Scorecard, Basel II, Qualitätssicherung oder auch kurzfristigen Gewinn- und Verlustrechnungen, wie sie sonst nur Betriebswirtschaftlern während ihres Studiums begegnet werden, werden anschaulich und anschaulich erläutert.

Die Publikation befähigt den Nutzer, als Entrepreneur im eigenen Haus zu handeln oder bei Bedarf ein eigenes Haus aufzustellen.

Bürokauffrau: Beliebter Alleskönner im Office, ich mache es! ARD-alpha Fernsehsender

Die Lehrlingsausbildung von Frau Plannert ist im dritten Jahr. Das weiß sie bereits: Sie holt die Polizisten, der Parksünder wird weggeschleppt. Für alle organisatorischen Belange ist die gelernte Bürokauffrau verantwortlich: "Bürokaufleute haben einen vielfältigen Arbeitsplatz, sollten kommunikationsfreudig sein und gut organisiert werden können. Sie sind an vielen kommerziellen Aktivitäten im Unternehmen beteiligt: im Bereich des Marketings, der Public Relations oder der Personalabteilung.

Im öffentlichen Sektor sind auch Bürokaufleute tätig. Die Berufsgruppe "Bürokaufmann/-frau" besteht erst seit Anfang 2014 und löst die drei früheren Berufsgruppen "Bürokaufmann/-frau", "Spezialist für Bürokommunikation" und "Bürokaufmann/-frau" ab. Der Lehrplan der Berufsschule hat sich an das heutige Anforderungsprofil angepasst: In 13 Lernbereichen wird der Berufsstand gelehrt und umfasst viele Alltagsaufgaben.

Die Auszubildenden wählen zusammen mit ihren Trainern zwei so genannte "Wahlqualifikationen". Die verfügbaren Abschlüsse sind abhängig vom Unternehmen. Dazu gehören beispielsweise "Einkauf und Logistik", "Marketing und Vertrieb" und "Assistenz und Sekretariat". Viele Auszubildende haben einen Realschulabschluss, aber es gibt auch viele Maturanten.

Seit einigen Jahren nimmt der Prozentsatz der jungen Männer, die sich für eine Berufsausbildung begeistern, zu. Im Anschluss an die Schulung gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten, eine Fortbildung zum spezialisierten Vermieter für Büro- und Projektierung zum Beispiel oder auch ein Studiengang (BWL/VWL). Das Wichtigste über das Training: Ausbildungsart: Doppelausbildung (Betrieb und Berufsschule). Eine Vollzeitausbildung in einer berufsbildenden Schule ist ebenfalls möglich.

Viele Auszubildende haben ein mittleres Bildungsniveau, einige haben auch ein Abi.

Mehr zum Thema