Berufsberatung test Berufswahl

Karriereberatungstest Berufswahl

Für die Betreuung und Beratung Ihrer Kinder stehen Ihnen die Berufsberater der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung. Report: Unterstützung bei der Berufswahl Welche Tätigkeit ist die richtige für mich? Wie Sie Ihre Kleinen bei der Berufswahl fördern können, erfahren Sie hier. Für die Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf ist es notwendig, sich intensiv mit den eigenen Vorstellungen und Interessensgebieten sowie mit dem Ausbildungsangebot auseinanderzusetzen. Es ist daher notwendig, frühzeitig, d.

h. bereits während der schulischen Zeit, mit dem Themenbereich Berufswahl oder Orientierung zu starten.

Die Berufswahl ist ein komplexes oder sehr lebenserfahrenes Berufsbild, so dass allein junge Menschen oft davon überwältigt werden. Erzähle zum Beispiel deinen Kleinen, wie du deinen Job bekommen hast, und ermutige sie, mit deinen Freundinnen, Angehörigen und Bekanntenkreisinnen darüber zu sprich. Die Neigung und das Interesse Ihres Babys sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche Berufswahl.

Berufswahlverfahren wie das Berufeuniversum oder das Selbsteinschätzungsinstrument (SET) der BA helfen jungen Menschen, ihre Fähigkeiten und Schwachstellen zu beurteilen. Er erfährt, wo seine Interessensgebiete liegen und welche Berufsgruppen für ihn am besten geeignet sind. In unserem Berufinformationszentrum (BiZ) haben Sie alle Fachmedien der BA an einem Standort.

Darüber hinaus bieten die zahlreichen Fachveranstaltungen des BiZ Hinweise auf unterschiedliche Berufsgruppen und Berufsgruppen. BiZ hat noch einen weiteren Vorteil: Es informiert über die Ausbildungsplätze in der Stadt. Für die Betreuung und Beratung Ihrer Kinder steht Ihnen die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit unter der Adresse zur Verfügung. Zusammen mit ihnen erarbeiten sie professionelle Handlungsalternativen und unterstützen sie bei der Umsetzung ihrer beruflichen Ziele.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich mit der Berufsorientierung in Verbindung zu setzen und einen Termin zu vereinbaren: Bei Berufsbildungsmessen, Bildungsmessen oder Traineetagen können Sie sich ausführlich über die Ausbildungsberufe informieren und erste Gespräche mit den Betrieben aufnehmen. Bei vielen Fachmessen können junge Menschen mit Auszubildenden über ihre Berufsausbildung sprechen, mit Unternehmern ins Gespräch kommen oder beobachten, wie Menschen in einigen Berufsgruppen arbeiten.

Außerdem ist es unabdingbar, ein Berufspraktikum in dem von Ihnen angestrebten Bereich zu absolvieren, um zu sehen, ob es wirklich zu Ihnen paßt. Wer dann während des Praktikums herausfindet, dass der Job doch nicht der passende ist, ist besser als eine Ausbildungsplatz. Wichtig ist eine realitätsnahe Berufswahl. Aber auch ein Einblick in fremde Berufsgruppen ist lohnenswert.

Mehr zum Thema