Berufsbegleitende Erzieherausbildung Hamburg

Teilzeitlehrerausbildung Hamburg

Die berufsbegleitende Quereinsteigerin in Hamburg. hamburgisch In Hamburg kann die 3-jährige Berufsausbildung zum Kindergartenkindergarten an Fachhochschulen für sozialpädagogische Zwecke in Voll- oder Teilzeit absolviert werden. Im Falle der so genannten "Teilzeitfortbildung zum Pädagogen (BWB)" müssen die Fachschülerinnen und -schüler beweisen, dass sie neben dem Besuch der Fachhochschule zumindest 15 Stunden pro Woche in einem soziopädagogischen Arbeitsbereich gearbeitet haben. Darüber hinaus bieten alle Berufsschulen für sozialpädagogische Berufe sowohl die Vollzeitschul- und Teilzeitausbildung als auch die Chance, in zwei Jahren die staatliche Anerkennung als Pädagoge zu erlangen.

Voraussetzung für die Aufnahme ist eine entsprechende Berufsausbildung, z.B. eine sozialpädagogische Assistentin, die jedoch im Land Hamburg abgeschlossen sein muss. Einzigartig in Deutschland ist die Vergabe einer ein-jährigen Kürzung der Ausbildung zum Kindergärtner durch die Qualifikation zur Sozialpädagogin. Als einzige Länder können in Hamburg und Bremen die Aufnahme in die Lehrerausbildung überhaupt erst möglich werden, wenn zusätzliche Zugangsvoraussetzungen für Menschen mit einem berufsreifem/abgeschlossenem Abitur erfüllt sind.

In Hamburg since 1985 there has been the so-called "Erzieher/innenausbildung für Einwanderinnen" (EfE). Im nachfolgenden PDF erhalten Sie ausführliche und weitere Auskünfte zu allen für Interessenten relevanten Themen auf dem Weg in den Erzieherberuf im Land Hamburg: In den einzelnen Ländern sind die regelmäßigen Zulassungsvoraussetzungen, die Ausbildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Pädagogen sowie die Leistungsanrechnungsmöglichkeiten für relevante Vorkenntnisse und die Anerkennungskriterien für den Facharbeiter zum Teil sehr unterschiedlich.

Derzeit gibt es in mehreren Ländern Ausbildungen, in denen die berufliche Qualifikation eines staatlich anerkannten Lehrers im Zuge einer bezahlten Beschäftigung in einer soziopädagogischen Institution mit gleichzeitigem Besuch einer Fachhochschule erworben werden kann. Daher kann sich ein Ausblick auf andere (z.B. benachbarte) Länder auszahlen. Im Online-Informationsportal informieren wir Sie über die Länder.

In den Fachkatalogen der Länder gibt es zum Teil große Umbrüche, inwieweit berufsständische Gruppen (in Zukunft) auf die Auszeichnung als Spezialisten oder Betreuer zählen können. Sollten wir von veränderten Trainingsbedingungen oder Anrechnungsmöglichkeiten der einzelnen Länder wissen, können Sie sich über diese informieren, indem Sie unsere E-Mail- und Telefonberatung in Anspruch nehmen und/oder sich über den nachfolgenden Verweis für unseren E-Mail-Verteiler anmelden:

In unserem Rundbrief können Sie auch mehr über das Themengebiet "Quereinstieg in den Erzieher/innenberuf" erfahren:

Mehr zum Thema